DAX ®9.632,52-3,68%TecDAX ®2.506,46-3,31%Dow Jones21.636,78-4,06%NASDAQ 1007.588,37-3,91%
finanztreff.de

ÜBERBLICK am Morgen/Konjunktur, Zentralbanken, Politik

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 7 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Die wichtigsten Ereignisse und Meldungen zu Konjunktur, Zentralbanken, Politik aus dem Programm von Dow Jones Newswires

Gipfel vertagt Entscheidung zu Finanzhilfen für EU-Länder in Corona-Krise

Noch keine Einigung bei der finanziellen Unterstützung von EU-Staaten in der Coronavirus-Krise, aber immerhin eine gemeinsame Erklärung: Die EU-Staats- und Regierungschefs haben sich bei einem Video-Gipfel angesichts einer Veto-Drohung Italiens nur mit großer Mühe auf das weitere Vorgehen verständigen können. Sie setzten den Euro-Finanzministern eine Frist von zwei Wochen, um Vorschläge für die Unterstützung finanziell schwächerer EU-Länder zu unterbreiten.

Merkel hält Zeitpunkt für Beschlüsse über Rückkehr zum Alltag für zu früh

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält es noch für zu früh, um über eine Lockerung der wegen des Coronavirus verhängten Restriktionen in Deutschland zu entscheiden. Es gebe weiterhin einen Anstieg der Neuinfektionen, warnte Merkel. Sie müsse deshalb die "Menschen in Deutschland wirklich um Geduld bitten". Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) stellte unterdessen in Aussicht, dass die Maßnahmen in seinem Bundesland baldmöglichst gelockert werden sollten.

Kramp-Karrenbauer skizziert Exit-Strategie aus Ausnahmezustand

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat Aspekte aufgelistet, die aus Teil einer Exit-Strategie aus dem Ausnahmezustand sein könnten. "Vieles deutet darauf hin, dass die besondere Isolation von Risikogruppen, flächendeckende Tests und auch das Sammeln, Nachverfolgen und Auswerten der Daten zu Risikogruppen, Infizierungen, Erkrankungen und Heilungen uns dabei helfen können, gangbare Wege zu finden, um schrittweise die Einschränkungen wieder aufzuheben", sagte Kramp-Karrenbauer im Welt-Interview.

Bericht: Bund und Länder wollen Ausweitung von Corona-Tests

Der Bund und die Länder planen einem Zeitungsbericht zufolge einen massiven Aufwuchs der Testkapazitäten für mögliche Covid-19-infizierte Personen. "Bund und Länder stimmen darüber ein, die Kapazitäten zur Testung auf das neue Corona-Virus deutlich zu erhöhen", heißt es nach Angaben der Bild-Zeitung in einem dreiseitigen Beschlussprotokoll einer Telefonkonferenz zwischen Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) und den Chefs der Staatskanzleien der Länder.

Tagesaktuelle Fallzahlen zum Coronavirus in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin hat die Zahl der in Deutschland mit dem Coronavirus infizierten Menschen am Freitag mit 42.288 angegeben - ein Plus von 5.780 seit dem Vortag. Die in der US-Stadt Baltimore ansässige Johns-Hopkins-Universität (JHU) meldete 43.938 Infizierte. Das RKI, das nur die elektronisch übermittelten Zahlen aus den Bundesländern berücksichtigt und seine Aufstellung einmal täglich aktualisiert, registrierte bislang 253 Todesfälle, die JHU 267 Tote.

Weltweit mehr als 500.000 Corona-Infektionen - Knapp 23.000 Tote

Weltweit haben sich mittlerweile mehr als eine halbe Million Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Mindestens 501.556 Infektionsfälle wurden in 182 Ländern laut einer Zählung der Nachrichtenagentur AFP gemeldet. Die Zahl der Menschen, die an der durch das Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 starben, lag bei 22.920.

AFP-Zählung: Mehr als 15.000 Corona-Todesfälle in Europa

Die Zahl der Todesopfer durch das neuartige Coronavirus steigt europaweit immer weiter an. Die Zahl der Menschen, die an der durch das Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 starben, lag laut einer Zählung der Nachrichtenagentur AFP bei 15.500. Die meisten Todesopfer gibt es mit weitem Abstand in Italien (8.165) und Spanien (4.089).

Großbritannien meldet mehr als 100 Corona-Tote innerhalb von 24 Stunden

In Großbritannien sind erstmals mehr als hundert Menschen binnen 24 Stunden durch das neuartige Coronavirus ums Leben gekommen. 115 Patienten seien seit dem Vortag an der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben, womit sich die Zahl der Toten auf 578 erhöhte, erklärte das Gesundheitsministerium in London. Die Zahl der offiziell registrierten Infektionsfälle liegt bei 11.658.

China meldet dutzende weitere Fälle von "importierten" Corona-Infektionen

China hat neue dutzende Fälle von mit Coronavirus-Infektion ins Land eingereisten Menschen gemeldet. Innerhalb von 24 Stunden wurden weitere 54 Ansteckungsfälle unter Eingereisten verzeichnet, wie der Gesundheitsausschuss der chinesischen Regierung in Peking mitteilte. Hinzu kam ein einziger neuer Fall einer Ansteckung innerhalb von Festlandchina.

Ifo-Beschäftigungsbarometer bricht im März ein - Rekordrückgang

Die deutschen Unternehmen legen wegen der Corona-Pandemie bei den Personalplanungen eine Vollbremsung hin. Das Ifo-Beschäftigungsbarometer fiel im März auf 93,4 Punkte von 98,0 im Februar. Das ist der größte Rückgang seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2002. Es ist zudem der niedrigste Wert seit Januar 2010. "Neueinstellungen werden gestoppt", kommentierte das Ifo-Institut.

Giffey: Länder sollen Kitagebühren aussetzen

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat die Länder angesichts geschlossener Kindertagesstätten in der Corona-Krise dazu aufgefordert, etwaige Kita-Gebühren auszusetzen. "Ich finde, das wäre ein gutes Signal und mehrere Bundesländer machen das auch schon", sagte Giffey der Rheinischen Post. Sie sei ohnehin für die Entlastung der Eltern von Kitagebühren.

DGB dringt auf besseren Mieterschutz in der Corona-Krise

Das Gesetz der Bundesregierung zum Schutz von Mietern und Pächtern vor Kündigungen während der Corona-Krise geht dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) nicht weit genug. "Mietkündigungen sollten mindestens bis Ende September ausgesetzt werden, um unzumutbare Härten zu vermeiden", sagte DGB-Vorstand Stefan Körzell der Neuen Osnabrücker Zeitung. Laut dem Gesetz, das an diesem Freitag dem Bundesrat vorliegt, soll es vom 1. April bis 30. Juni keine Kündigungen geben.

EU-Parlament gibt grünes Licht für Aussetzung von Slot-Regeln für Fluglinien

Das EU-Parlament hat grünes Licht für die Aussetzung der Slot-Regeln für Fluglinien gegeben. Mit 686 Stimmen dafür, keiner Gegenstimme und zwei Enthaltungen segneten die Abgeordneten am Donnerstag im Schnellverfahren die von der EU-Kommission vorgeschlagene Sonderregelung ab. Sie soll verhindern, dass Fluggesellschaften wegen der Corona-Krise ohne Passagiere fliegen, um ihre Start- und Landerechte - sogenannte Slots - nicht zu verlieren.

Trump will Regeln im Kampf gegen Coronavirus-Pandemie regional lockern

US-Präsident Donald Trump strebt regionale Lockerungen der Richtlinien im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie an. In einem Brief an die Gouverneure der US-Bundesstaaten schrieb Trump, die Ausweitung der Coronavirus-Tests werde bald Risikoanalysen auf Ebene der Landkreise ermöglichen. Die Landkreise könnten dann in solche mit hohem, mittlerem oder geringem Risiko eingestuft werden. Dies wiederum erlaube dann regional abgestufte Handlungsempfehlungen.

Fitch bestätigt "AAA"-Rating der USA - Stabiler Ausblick

Die Ratingagentur Fitch hat die höchste Bonitätsnote "AAA" für die USA bestätigt. Den Ausblick für das Rating bezeichneten die Bonitätswächter als stabil, was bedeutet, dass sich derzeit keine Ratingänderung abzeichnet. Die Kreditwürdigkeit der USA werde durch strukturelle Stärken unterstützt, zu denen die Größe der Wirtschaft, das hohe Pro-Kopf-Einkommen und ein dynamisches Geschäftsumfeld gehörten.

Kanada protestiert gegen mögliche Verlegung von US-Soldaten an gemeinsame Grenze

Die kanadische Regierung hat gegen die mögliche Entsendung von US-Soldaten an die gemeinsame Grenze als Maßnahme gegen die Coronavirus-Pandemie protestiert. Es sei im gemeinsamen Interesse beider Länder, dass die Grenze "entmilitarisiert" bleibe, sagte der kanadische Regierungschef Justin Trudeau.

Venezuelas Regierung: US-Anklage gegen Maduro ist "neue Form von Staatsstreich"

Mit Entrüstung hat die Regierung von Venezuela auf die Anklageerhebung gegen Präsident Nicolás Maduro in den USA reagiert. Die Anklage beruhe auf "miserablen, vulgären und unbelegten Vorwürfen", erklärte Außenminister Jorge Arreaza. US-Präsident Donald Trump greife damit "einmal mehr das venezolanische Volk und seine demokratischen Institutionen an". Dies sei der Versuch, "eine neue Form von Staatsstreich" zu begehen.

Indiens Notenbank senkt Leitzins um 75 Basispunkte

Die indische Zentralbank hat außerplanmäßig ihren Leitzins um 75 Basispunkte gesenkt, um die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie zu verringern und die finanzielle Stabilität zu erhalten. Die Reserve Bank of India (RBI) senkte den Leitzins auf 4,40 Prozent. Durch die Senkung des Reposatzes wird es für Geschäftsbanken unattraktiver, ihre Gelder bei der Zentralbank zu parken, wodurch mehr Raum für Kreditvergaben bleibt.

+++ Konjunkturdaten +++

Frankreich/Verbrauchervertrauen März 103 (Feb: 104)

Frankreich/Verbrauchervertrauen März PROGNOSE: 94

Japan/Kernverbraucherpreise Tokio März +0,4% (PROG: +0,4%) gg Vj

Japan/Verbraucherpreise Tokio März +0,4% gg Vj

Japan/Verbraucherpreise Tokio März +0,1% gg Vm

DJG/DJN/AFP/apo

END) Dow Jones Newswires

March 27, 2020 04:00 ET ( 08:00 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
08:14 EQS-News: MeiDong Auto (1268.HK) 2019 Annual Results Achieved Record High with Revenue Increased by 46.5% and Profit for the Year Surged by 53.4% CH.MEIDONG AUTO.HL.HD-,10 1,30 +6,56%
08:00 DGAP-News: Champignon Brands Inc.: Champignon Brands erweitert präklinische Pipeline mit gemessenen Psilocybin-Dosierungsstudien an der University of Miami CHAMPIGNON BRANDS INC. 0,231 +5,000%
06:15 HINWEIS/Abkürzungen bei Dow Jones Newswires Deutschland
05:47 EQS-Announcement: GF Securities Announced 2019 -2-
05:47 EQS-Announcement: GF Securities Announced 2019 Annual Results
02:30 Impressum
00:48 IRW-PRESS: Dunnedin Ventures Inc. : Dunnedin gibt Datum des Inkrafttretens der Namensänderung in Kodiak Copper Corp., Aktienzusammenlegung und Abhaltung eines Webinars bekannt DUNNEDIN VENTURES INC. 0,025 -7,407%
27.03. DGAP-PVR: ENCAVIS AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution ENCAVIS AG INH. O.N. 8,98 -9,75%
27.03. PTA-Adhoc: NET New Energy Technologies AG: Corona Virus Pandemie - UPDATE zu Maßnahmen der Regierung in der Ukraine - * Teilweise Wiederaufnahme der Produktion * Verlängerung der Regierungsmaßnahmen NET NEW ENERGY TE. 4,50 -10,00%
27.03. PRESS RELEASE: Arizona Metals Corp Announces Temporary Suspension of Kay Mine Drill Program in Precautionary Response to COVID-19 Pandemic
Rubrik: Finanzmarkt
14:47 VIRUS/Angst vor Corona-Pandemie: Einkaufszentren und Parks in Moskau zu
14:40 VIRUS: Corona-Verdacht auf Kreuzfahrtschiff - Rückholaktion soll starten
14:31 Licht aus für das Klima: 'Earth Hour' beginnt trotz Corona-Pandemie
14:07 Verbandsboss Agnelli sieht existenzielle Bedrohung des europäischen Fußballs JUVENTUS FOOTBALL 0,761 -6,854%
13:59 VIRUS/ROUNDUP: Corona-Todesfälle nun in jedem Bundesland
13:38 VIRUS/ROUNDUP 2: 832 neue Corona-Tote in Spanien - doch vorsichtiger Optimismus
13:35 VIRUS/Universität: Mehr als 600 000 nachgewiesene Corona-Infektionen
13:34 Bundesjustizministerin empört über Stopp von Mietzahlungen finanzstarker Firmen HENNES + MAURITZ B SK-125 11,09 -7,13%
13:33 Verbände: Tegel-Schließung wegen Corona wäre 'katastrophales Signal'
13:32 VIRUS/ROUNDUP: Bundeswehr fliegt an Covid erkrankte Italiener nach Deutschland AIRBUS GROUP 67,45 -10,07%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 14 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen