DAX ®11.061,04-0,26%TecDAX ®2.578,76+0,05%S&P FUTURE2.635,90+0,15%Nasdaq 100 Future6.666,25+0,20%
finanztreff.de

Ufo-Schlappe bei Vorwahlen für den Lufthansa-Aufsichtsrat

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (dpa-AFX) - Bei den Vorwahlen für die Arbeitnehmervertreter im Lufthansa -Aufsichtsrat hat die Kabinengewerkschaft Ufo eine Schlappe erlitten. Die Flugbegleiter haben nach internen Informationen bei der Kernmarke Lufthansa die relative Mehrheit der Mandate verfehlt. Stattdessen erhielt die gemeinsame Liste der konkurrierenden Gewerkschaften Verdi und Vereinigung Cockpit einige Stimmen mehr.

Der Flugbetrieb der Lufthansa ist das größte der mehr als 90 Einzelunternehmen im Konzern, die sämtlich Delegierte zur Wahl der 10 Arbeitnehmervertreter in den 20-köpfigen Konzern-Aufsichtsrat entsenden. Der Lufthansa-Flugbetrieb gilt mit mehr als 21 000 Stewards und Stewardessen als eigentliche Machtbasis der Gewerkschaft Ufo, die sich mit der kleineren Arbeitnehmergewerkschaft im Luftverkehr (AgiL) verbündet hat. Unter den Flugbegleitern war die Wahlbeteiligung internen Auswertungen zufolge aber deutlich geringer als bei den Piloten.

Die von Ufo angestrebte Ablösung der Verdi-Gewerkschafterin Christine Behle als Vize-Vorsitzende des Aufsichtsrates ist damit deutlich unwahrscheinlicher geworden. Verdi ist insbesondere beim Bodenpersonal und den Lufthansa-Technikern stärker vertreten. Die Entscheidung über die Personalien fällen mehr als 450 Delegierte bei einer Tagung Anfang März im hessischen Seeheim-Jugenheim, wie das Unternehmen am Dienstag bestätigte./ceb/DP/edh


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DC1G5D Lufthansa WaveUnlimited L 20.5015 (DBK) 7,097
DS7MZ6 Lufthansa WaveUnlimited S 21.9702 (DBK) 7,097
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

LUFTHANSA
LUFTHANSA - Performance (3 Monate) 21,47 +0,85%
EUR +0,18
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
22.01. MORGAN STANLEY Positiv
21.01. UBS Positiv
18.01. INDEPENDENT RESEARCH Neutral
Nachrichten

09:19
Deutsche Bank X-markets
Deutsche Lufthansa AG: Ausbruch über langfristige Trendlinie (21.29 Euro, Long)
08:09 Lufthansa: Ganz dünnes Eis
22.01. NACHBÖRSE (22:00)/XDAX -0,5% auf 11.039 Pkt - Dt. Börse gesucht
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Immer mehr Städte führen ein Böllerverbot für Silvester ein. In Berlin sollen es nun bestimmte Straßen werden, in denen dann kein Feuerwerk mehr abgebrannt werden darf. Macht das Sinn?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen