DAX ®9.870,90+3,62%TecDAX ®2.633,69+2,80%S&P FUTURE2.571,70+3,58%Nasdaq 100 Future7.522,75-1,38%
finanztreff.de

Umfrage: Zeitungsverlage erwarten rückläufige Print-Verkaufserlöse

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (dpa-AFX) - Zeitungsverlage in Deutschland rechnen dieses Jahr mit einem leichten Rückgang ihrer Verkaufserlöse mit gedruckten Zeitungen. Zugleich sehen sie im Digitalen einen wachsenden Markt für sich. Das geht aus einer am Mittwoch in Berlin vorgestellten Umfrage des Zeitungsverlegerverbands BDZV hervor.

Für die Befragung gaben demnach fast 30 Prozent der Verlage Auskunft und diese Gruppe deckt anteilig annähernd 60 Prozent der gesamten Tageszeitungsauflage ab. Der Verband hatte sich zum sechsten Mal ein Stimmungsbild der Branche eingeholt.

Erstmals seit Beginn der Trendumfragen sei es so, dass ein leichter Rückgang der Print-Verkaufserlöse (minus 0,2 Prozent) erwartet wird, hieß es. Seit Jahren gehen die Auflagenzahlen von Zeitungen und Zeitschriften auch wegen des digitalen Wandels zurück. In Deutschland wurden im zweiten Quartal 2019 täglich 13,52 Millionen Tageszeitungsexemplare verkauft./rin/DP/jha


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 15 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen