DAX ®12.490,74+1,64%TecDAX ®2.912,46+0,64%Dow Jones27.349,19+0,65%NASDAQ 1007.954,56+0,63%
finanztreff.de

US-Handelsminister dämpft Erwartungen an Trump-Xi-Treffen

| Quelle: dpa-afx topthem... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Quelle: dpa-AFX

Washington (dpa) - US-Handelsminister Wilbur Ross hat Hoffnungen auf ein schnelles Ende der Handelsauseinandersetzung zwischen den USA und China gedämpft.

Mit Blick auf das erwartete Treffen von US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatspräsident Xi Jinping beim G20-Gipfel in Japan Ende Juni sagte Ross am Sonntag dem «Wall Street Journal»: «Ich denke, das Ergebnis beim G20 dürfte höchstens eine Vereinbarung zur aktiven Wiederaufnahme der Verhandlungen sein.»

Auf der Ebene der Präsidenten werde aber nicht über die Details eines möglichen Abkommens gesprochen. Zu erwarten seien dort allenfalls neue Grundregeln für die Diskussion und eine Art Zeitplan für weitere detaillierte Verhandlungen. Ross äußerte sich zugleich zuversichtlich, dass es weitere Verhandlungen geben werde. Es sei jedoch unklar, wie schnell das gehen werde.

Die beiden größten Volkswirtschaften der Welt sind seit Monaten in eine erbitterte Handelsauseinandersetzung verstrickt. Die US-Regierung hat die Hälfte aller chinesischen Importe mit Sonderzöllen belegt. Trump droht damit, diese Strafmaßnahmen auf alle Einfuhren aus China auszuweiten. Die chinesische Regierung hat ihrerseits mit Gegenzöllen reagiert.

Trump will sich am Rande des G20-Gipfels am 28. und 29. Juni in Osaka (Japan) mit Xi zusammensetzen und über das Thema reden. Offiziell ist ein bilaterales Treffen der beiden noch nicht bestätigt.

Schlagworte:
, , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Rubrik: Topthemen Banken
20.07. Niedrigzinsen schaden kleinen und mittleren Banken
18.07. App-Bank N26 wird zum wertvollsten deutschen Start-up
17.07. Umfrage: Noch Vorbehalte gegen Geldabheben an der Ladenkasse
Rubrik: Topthemen Börsen
23.07. US-Haushaltseinigung und Hoffnung auf Billiggeld treiben Dax
19.07. Dax schließt knapp im Plus - Aber zweite Verlustwoche
18.07. Dax verliert fast ein Prozent - SAP belastet
Rubrik: Topthemen Finanzen
23.07. Brückensanierungen kosten Bahn doppelt so viel wie geplant
23.07. Umfrage: Paypal liegt bei häufiger Nutzung vor Girocard
18.07. Steuern für Internetriesen: Wirtschaftsmächte nähern sich an
Rubrik: Topthemen Konjunktur
23.07. Studie zeigt Süd-Nord-Gefälle und Nord-Nord-Gefälle
23.07. IWF: Handelskonflikte bremsen Wachstum der Weltwirtschaft
22.07. 50 Prozent der Bürger erwarten schlechtere Wirtschaftslage
Rubrik: Topthemen Unternehmen
19.07. Vattenfall-Gewinn steigt - Deutschland bleibt größter Markt
17.07. Ostdeutschland leidet stark unter Russland-Sanktionen
16.07. Ikea schließt einzige US-Fabrik in Virginia
Rubrik: Topthemen Wirtschaft
07:20 Absatzflaute und Rückstellungen drücken Daimler ins Minus
23.07. EU verbietet Dorschfang in Teilen der Ostsee
23.07. US-Haushaltseinigung und Hoffnung auf Billiggeld treiben Dax
Rubrik: Topthemen Zentralbanken
20.07. Niedrigzinsen schaden kleinen und mittleren Banken
16.07. Fed-Chef Powell stellt erneut Leitzinssenkung in Aussicht
10.07. US-Notenbankchef lässt Tür für baldige Leitzinssenkung offen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Facebooks Libra ist noch gar nicht auf dem Markt, aber Kritiker gibt es jetzt schon genug und Betrüger werden auch angelockt. Glauben Sie, dass die neue Währung, die 2020 kommen soll, eine Revolution im Geldmarkt wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen