DAX®13.252,86-0,45%TecDAX®3.085,33-0,30%Dow Jones 3029.969,52+0,29%Nasdaq 10012.467,13+0,09%
finanztreff.de

Verdi-Chef pocht auf unbürokratische Hilfe für Kulturbranche

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (dpa-AFX) - Verdi-Chef Frank Werneke hat eine unbürokratische Auszahlung der versprochenen Hilfen für Soloselbstständige gefordert. Die Betroffenen in der Kultur- Veranstaltungsbranche dürften nicht mit einem komplizierten Antragsverfahren überfordert werden, sagte Werneke der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Der bürokratische Aufwand für bisherige Darlehensprogramme sei sehr groß. Für Soloselbstständige müssten die angekündigten Hilfen als Zuschuss und unbürokratisch erfolgen. Verdi vertritt selbst rund 30 000 Soloselbstständige. Werneke begrüßte, dass Betriebe mit bis zu 50 Mitarbeitern und Solo-Selbstständige 75 Prozent des Umsatzes vom Vergleichsmonat November 2019 ersetzt bekommen sollen. In weiten Teilen der Kulturbranche besteht große Zukunftsangst./bw/DP/jha


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen