DAX ®12.203,46-0,49%TecDAX ®2.270,22+0,12%Dow Jones21.839,27-0,84%NASDAQ 1005.823,80-1,58%
finanztreff.de

Visa: Anteilseigner dürfen sich freuen

| Quelle: CITI

 

Werbeveröffentlichung

 
CitiFirst Blog
CitiFirst Blog

Visa: Anteilseigner dürfen sich freuen

Das US-Kreditkartenunternehmen Visa konnte starke Ergebnisse für das zweite Quartal des Fiskaljahres 2016/2017 (Ende März) verbuchen. Restrukturierungsaufwendungen in Bezug auf die Übernahme von Visa Europe drückten zwar den Nettogewinn auf 430 Mio. US-Dollar (Vorjahr 1,7 Mrd. US-Dollar). Dagegen lag der bereinigte Nettogewinn bei 2,1 Mrd. US-Dollar bzw. 86 Cents je Aktie. Laut Capital-IQ-Konsens gingen Analysten im Schnitt von einem Anstieg des bereinigten Gewinns je Aktie gegenüber dem Vorjahr von 68 auf lediglich 79 Cents aus. Visa konnte jedoch nicht nur die Markterwartungen schlagen. Die Anteilseigner dürfen sich über ein 5 Mrd. US-Dollar schweres Aktienrückkaufprogramm freuen.

Weiterlesen


Hotline: 0800-2484366 (börsentäglich von 8 bis 18 Uhr)
Email: zertifikate@citi.com
Web: https://blog.citifirst.com und https://de.citifirst.com

Citigroup Global Markets Deutschland AG
Frankfurter Welle
Reuterweg 16
60323 Frankfurt am Main

     
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DM23GG VISA INC WaveUnlimited S 113.8666 (DBK) 9,439
Werbung
Werbung
Werbung
Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen! |Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank.
Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Werbung

Werbung
schliessen
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Die neue Ausgabe des Anlegermagazins
widmet sich dem Thema „Investieren, aber richtig!“. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Ryanair hat Beschwerde gegen die staatliche Unterstützung für Air Berlin eingelegt. Das Unternehmen behauptet, dass die Insolvenz nur eingeleitet wurde, damit die Lufthansa das Unternehmen schuldenfrei übernehmen kann. Glauben Sie das auch?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen