DAX ®13.678,32-0,77%TecDAX ®3.236,94-0,75%S&P FUTURE3.368,90-0,35%Nasdaq 100 Future9.665,00+0,34%
finanztreff.de

Volkswagen-Konzern setzt im Januar deutlich weniger ab

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Nach dem starken Dezember ist der Volkswagen-Konzern mit einem spürbaren Absatzrückgang ins neue Jahr gestartet. Wie der Wolfsburger Konzern mitteilte, sanken die weltweiten Auslieferungen im Januar um 5,2 Prozent auf 836.800 Fahrzeuge.

Der größte Markt China verzeichnete einen Einbruch um 11,3 Prozent auf 343.400 Fahrzeuge. Westeuropa stagnierte nahezu, während Nordamerika mit einem Plus von 4,7 Prozent deutlich zulegte.

Bei den Konzernmarken zeigte Volkswagen Pkw mit einem Rückgang um 5,8 Prozent auf 485.500 Autos ein deutliches Minus, auch der Absatz von Skoda war rückläufig. Porsche und die Premiumtochter Audi legten dagegen um 5,8 bzw 1,8 Prozent zu.

Die Nutzfahrzeuge waren allesamt im Minus. Die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge verbuchte einen Rückgang von 18,5 Prozent, MAN schloss den Januar mit 8,4 Prozent niedrigeren Verkäufen ab. Bei Scania sank der Absatz um 16 Prozent.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/mgo/jhe

END) Dow Jones Newswires

February 14, 2020 05:00 ET ( 10:00 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

VOLKSWAGEN
VOLKSWAGEN - Performance (3 Monate) 170,15 -2,18%
EUR -3,80
Porträt - Chart - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
29.11. BERNSTEIN RESEARCH Positiv
Nachrichten
06:40 PRESSESPIEGEL/Unternehmen BMW ST 65,31 -1,80%
17.02. Umwelthilfe warnt Diesel-Kläger vor dem VW-Entschädigungsangebot VOLKSWAGEN 170,15 -2,18%
17.02. Volkswagen verschiebt Produktionsaufnahme in China VOLKSWAGEN 170,15 -2,18%
Weitere Wertpapiere...
VOLKSWAGEN VZ 168,80 -2,16%
EUR -3,72

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass sich die TV-Giganten ProSiebenSat.1 und RTL zusammenschließen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen