DAX ®12.227,85-0,92%TecDAX ®2.838,80-1,32%Dow Jones27.222,97+0,01%NASDAQ 1007.904,13+0,19%
finanztreff.de

Volkswagen und Ford weiten Zusammenarbeit aus

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Die beiden Autobauer Volkswagen und Ford wollen ihre Zusammenarbeit ausweiten. Zu dem Thema werde am Freitag um 14 Uhr (MESZ) eine Presse- und Investorenkonferenz in New York abgehalten, teilte Volkswagen mit. Teilnehmen werden VW-Chef Herbert Diess und Ford-CEO Jim Hackett. Eine entsprechende Einladung zur Pressekonferenz versendete Volkswagen, ohne Details der Zusammenarbeit zu nennen.

Diess hatte Mitte Juni bereits gesagt, mit Ford über eine Kooperation beim autonomen Fahren und Elektrobaukasten MEB zu sprechen. Die Ford-Partnerschaft sei für den Konzern "geostrategisch von überragender Bedeutung", so Diess damals. "Ohne ein starkes Engagement in den USA - unserer noch immer schwächsten Weltregion - drohen wir in den weltweiten Handelskonflikten in eine ausweglose Situation zu geraten."

Volkswagen hat die Plattform MEB entwickelt, mit der das Unternehmen den künftigen Standard für E-Autos setzen will. Wenn die Kooperation mit Ford gelingt, könnte der US-Konzern künftig eigene E-Autos auf Grundlage dieser Plattform entwickeln.

VW und Ford hatten im Januar offiziell angekündigt, auch bei der Entwicklung von Nutzfahrzeugen zusammenzuarbeiten.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/jhe/cln

END) Dow Jones Newswires

July 11, 2019 13:02 ET ( 17:02 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
18.07. DGAP-Adhoc: Software AG publishes preliminary Q2 2019 financial results and adjusts 2019 outlook for Digital Business Platform business line SOFTWARE AG NA O.N. 29,07 -1,49%
18.07. DGAP-Adhoc: Software AG veröffentlicht vorläufige Finanzergebnisse für das zweite Quartal 2019 mit neuem Jahresausblick 2019 für den Geschäftsbereich Digital Business Platform SOFTWARE AG NA O.N. 29,07 -1,49%
18.07. DGAP-Adhoc: Software AG veröffentlicht vorläufige Finanzergebnisse für das zweite Quartal 2019 mit neuem Jahresausblick 2019 für den Geschäftsbereich Digital Business Platform SOFTWARE AG NA O.N. 29,07 -1,49%
18.07. DGAP-Adhoc: Software AG publishes preliminary Q2 2019 financial results and adjusts 2019 outlook for Digital Business Platform business line SOFTWARE AG NA O.N. 29,07 -1,49%
18.07. Boeing beziffert Milliarden-Belastung wegen 737-Debakel BOEING 323,30 -1,48%
Rubrik: Finanzmarkt
18.07. DGAP-Adhoc: Software AG veröffentlicht vorläufige Finanzergebnisse für das zweite Quartal 2019 mit neuem Jahresausblick 2019 für den Geschäftsbereich Digital Business Platform (deutsch) SOFTWARE AG NA O.N. 29,07 -1,49%
18.07. GESAMT-ROUNDUP 2/Trump: US-Marine hat iranische Drohne zerstört
18.07. ROUNDUP: 737-Max-Debakel belastet Boeing-Bilanz mit 4,9 Milliarden Dollar BOEING 323,30 -1,48%
18.07. BUSINESS WIRE: Rekapitalisierung von Quotient Sciences mit der globalen Private-Equity-Firma Permira
18.07. Iran hat laut Außenminister keine Informationen zu zerstörter Drohne
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Ursula von der Leyen befürwortet eine Einführung einer Digitalsteuer für Internetriesen, wie bspw. Amazon und Google. Damit sollen die Konzerne gezwungen werden, auch in Europa Steuern zu zahlen. Finden Sie die Idee gut?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen