DAX ®12.794,00+0,15%TecDAX ®2.285,24+0,42%Dow Jones21.445,59+0,17%NASDAQ 1005.799,25+0,29%
finanztreff.de
Werbung

Vorbereitung auf Monaco: BVB-Spieler treffen sich am Trainingsgelände

| Quelle: dpa-AFX
DORTMUND (dpa-AFX) - Nach der Sprengstoffattacke auf den Mannschaftsbus am Dienstagabend nimmt Borussia Dortmund am heutigen Mittwochvormittag die Vorbereitung auf die für 18.45 Uhr angesetzte Champions-League-Partie gegen AS Monaco auf. Die Spieler haben die Nacht nach einem Aufenthalt im Mannschaftshotel bei ihren Familien verbracht und treffen sich am Vormittag am Trainingsgelände des Clubs, wo gegen 9.00 Uhr bereits die ersten Profis eingetroffen sind. Ein öffentliches Training wird nicht mehr stattfinden.

Nicht dabei sein wird BVB-Spieler Marc Bartra, der Verletzungen an der Hand erlitt und bereits operiert wurde. "Die Mannschaft ist geschockt und in Gedanken bei Marc", erklärte BVB-Mediendirektor Sascha Fligge.

Der beschädigte Mannschaftsbus steht dem Team nicht zur Verfügung. Es gibt allerdings ein zweites, identisches Fahrzeug, das dann zum Einsatz kommen könnte./ri/DP/das


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , ,

BORUSSIA DORTMUND

L&S 6,40 +1,93%
EUR 19:47:35 +0,12

zum Kursportrait AdHoc-Meldungen & Insidertrades
Werbung
Werbung
Werbung
Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank. |Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen!
Top Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen

Webinare "Best-of Investing & Trading"

In drei spannenden Webinaren geben wir
einen Einblick in die aktuellen Depots erfolgreicher Wall Street Investoren: von Ackman über Buffett bis zu Tom Russo. Seien Sie gespannt, was Sie von den Größten der Branche lernen können.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Verbraucherschützer wollen bei Elektrogeräten und Autos eine längere Herstellergarantie durchsetzen. Das würde sich natürlich auf den Preis niederschlagen. Würden Sie das trotzdem befürworten?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen