DAX ®13.434,45+1,15%TecDAX ®2.703,04+0,72%S&P 500 I2.805,42-0,22%Dow Jones26.071,72+0,21%NASDAQ 1006.834,33+0,34%
finanztreff.de

Vorteil Europa: Was jetzt für europäische Aktien spricht

| Quelle: DWS RSS-Newsfeed

18.07.2017

Vorteil Europa: Was jetzt für europäische Aktien spricht

Niedrige Zinsen, schwacher Euro, bessere Geschäfte – Aktienanalysten schrauben ihre Gewinnprognosen nach oben.

Niedrige Zinsen, schwacher Euro, bessere Geschäfte – die europäische Konjunktur läuft auf Hochtouren. Getrieben durch dieses positive Marktumfeld rechnen die meisten Aktienanalysten mit deutlichen Gewinnsprüngen bei Europas Aktiengesellschaften.

Zum ersten Mal seit fünf Jahren wurden die Gewinn-Prognosen der Aktienanalysten nach oben korrigiert. Das zeigen Daten der Datenbank IBES, in der fortlaufend die Gewinnprognosen einer Vielzahl von Aktienanalysten bei Banken und anderen Finanzdienstleistern gesammelt werden. (Quelle: IBES/Bloomberg, Stand: 7.7.2017).

Warum Kapitalmarktexperten die Zukunft europäischer Aktiengesellschaften positiv sehen

Für die im Eurostoxx-50-Index enthaltenen großen europäischen Aktiengesellschaften prognostizieren die in der IBES-Datenbank vertretenen Aktienanalysten im Schnitt einen Zuwachs der Unternehmensgewinne von 22 Prozent im aktuellen Geschäftsjahr (Quelle: IBES/Bloomberg, Stand: 7.7.2017). Damit liegen Europas Aktiengesellschaften jetzt weltweit ziemlich weit vorne. Zum Vergleich: Für US-Aktien prognostizieren die Aktienanalysten ein Gewinnwachstum von 16 Prozent in laufenden Geschäftsjahr (Quelle: IBES/Bloomberg, Stand: 7.7.2017).

Nicht nur die Finanzprofis blicken zuversichtlich nach vorne: Auch die Chefs der europäischen Unternehmen zeigen sich optimistisch. Das belegen Stimmungsbarometer wie der ifo-Geschäftsklimaindex oder der Markit-Stimmungsindikator. Diese Indikatoren basieren auf monatlichen Umfragen unter mehreren hundert Führungskräften bei deutschen und europäischen Unternehmen. Jetzt haben diese Indikatoren Mehrjahres-Höchststände erreicht (Quelle: ifo, Markit, Stand: 7.7.2017).

Warum verdienen europäische Aktiengesellschaften wieder so gut?

Noch zu Jahresbeginn war vielfach ein Zerfall der Eurozone befürchtet worden. Nach den Wahlen in den Niederlanden und vor allem in Frankreich schwindet die Sorge allerdings. Präsident Donald Trump sorgt indes in Amerika immer wieder für Überraschungen – teilweise mit positiven Impulsen für den Kapitalmarkt, teilweise aber auch mit eher negativen.

Dass die US-Börsen dennoch deutlich gestiegen sind, hängt vor allem mit der seit über drei Jahre anhaltenden Rallye der großen Technologie-Aktien zusammen, die einen großen Anteil an der gesamten Marktkapitalisierung in Amerika haben. In Europa hingegen erstreckt sich der Aufschwung über viel mehr Sektoren und zeigt sich auch bei kleineren und mittelgroßen Unternehmen.

Anhaltender Aufschwung in Südeuropa

Vor allem in Südeuropa tut sich was. Spanien und Portugal erholen sich im Eiltempo. Der massive Zinsrückgang in den letzten Jahren entlastet die südeuropäischen Staaten. Das beflügelt Schuldenabbau und Konsum gleichermaßen. Daran dürfte sich vorerst wohl nichts ändern.

Europäische Aktien weiterhin günstig bewertet

Vor allem im internationalen Vergleich bleiben europäische Aktien moderat bewertet. Bei den im Eurostoxx-50-Index vertretenen europäischen Aktien beträgt das durchschnittlichen Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) derzeit nur knapp 15 (Durchschnitt: 16,76)1 Auch das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) des Eurostoxx-50-Index ist mit 1,6 deutlich niedriger als etwa das KBV des amerikanischen S&P-500-Index. Dort liegt das KBV mit 2,97 fast doppelt so hoch.1

Steigende Unternehmensgewinne und eine relativ niedrige Bewertung allein sind zwar kein Garant für bevorstehende Kursgewinne. Künftig könnten aber immer mehr Anleger höhere Kurse und eine höhere Bewertung für gerechtfertigt halten und deshalb europäische Aktien in ihrem Portfolio wieder höher gewichten.

Deutsche Invest I Top Euroland: Fonds für europäische Qualitätswerte

Der Fonds Deutsche Invest I Top Euroland bietet Anlegern einen attraktiven Zugang zu europäischen Qualitätsaktien. Fondsmanagerin Britta Weidenbach setzt vorrangig auf hochkapitalisierte Aktiengesellschaften sowie auf Markt- und Technologieführer. Ergänzt wird das Fondsportfolio durch aussichtsreiche Aktien kleinerer und mittelgroßer börsennotierter Unternehmen mit überdurchschnittlichen Gewinnerwartungen.

Darüber hinaus bevorzugt Fondsmanagerin Weidenbach Unternehmen, die von den globalen Wachstumstrends nachhaltig profitieren – insbesondere durch eine steigende Nachfrage aus dynamisch wachsenden Schwellenländern.

Auch wenn viele Kapitalmarktexperten die Rahmenbedingungen für Europa positiv sehen, gilt für reine Aktieninvestments: Deutliche Kursverluste sind jederzeit möglich, ebenso starke Schwankungen, die beispielsweise durch unerwartete Zinserhöhungen oder schlechtere Unternehmensdaten ausgelöst werden könnten. Deshalb empfiehlt es sich für Anleger, bei Aktienanlagen einen mittel- bis langfristigen Anlagehorizont zu haben.

Fazit für Anleger:

  • Die europäische Konjunktur wächst weiterhin. Aktienanalysten erhöhen ihre Gewinnschätzungen
  • Im Vergleich zu amerikanischen Werten sind europäische Aktien immer noch moderat bewertet
  • Mit dem Fonds Deutsche Invest I Top Euroland können Anleger von den günstigen Rahmenbedingung profitieren    

1Quelle: Bloomberg, Stand: 7.7.2017



http://www.dws.de/Themen/Themen-im-Fokus/Aktien-International/Vorteil-Europa-Was-jetzt-fuer-europaeische-Aktien-spricht/Themenstory

DI I Top EUR LC

INVF 207,94 +0,88%
EUR 19.01.2018 +1,82

zum Kursportrait

Aktien international

Weltweit Chancen nutzen

Wer seine Aktienanlage international breit streut, hat langfristig die besten Aussichten auf gute Ergebnisse. Welche Trends die Märkte bewegen, wo die Chancen am besten sind und welche Märkte man meiden sollte: In der Rubrik Aktien international gibt es die Antworten.

Themen
»Mega-Trend Infrastruktur: Wie Anleger teilhaben können
»Themeneinstieg: Weltweit profitieren
»Tigerstaaten: Hohes Wachstum, hohes Nachholpotenzial
»Vorteil Europa: Was jetzt für europäische Aktien spricht
»WWW auf Chinesisch
»Warum Europa aufholt
Ȇberraschung in Fernost
»Indien: Subkontinent im Aufschwung
»Europa sagt merci
»Positive Signale aus China
»Schwellenländer: Beeindruckendes Comeback
»USA: Boom ohne Ende?
»Nebenwerte: Warum der Blick auf die "Kleinen" lohnt
»Comeback auf japanisch
»Die Industrie-Stars von morgen
»Unterschätzte zweite Reihe
zur Themenübersicht

DWS Investments

Deutsche Asset ManagementMit 955 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen (Stand 30. Juni 2014) ist Deutsche Asset einer der führenden Vermögensverwalter weltweit. Deutsche Asset Management bietet Privatanlegern und Institutionen weltweit eine breite Palette an traditionellen und alternativen Investmentlösungen über alle Anlageklassen.

» weitere Informationen zu DWS Investments
Werbung
Werbung
Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018
Werbung

Werbung
schliessen
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Corning, Bechtle, Geely Automotive etc.

Das neue Anlegermagazin gibt wieder
spannende Einblicke in vielversprechende Unternehmen verschiedenster Branchen. Hier kostenfrei lesen!

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 4 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen