DAX ®12.507,46+1,77%TecDAX ®2.923,92+1,03%S&P FUTURE2.997,90+0,30%Nasdaq 100 Future7.955,25+0,38%
finanztreff.de

Wall Street und schwacher Euro stützen Dax

| Quelle: dpa-afx topthem... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Quelle: dpa-AFX

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich nach der jüngsten Rally am Dienstag lange Zeit kraftlos präsentiert, ehe ihm die Gewinne an der Wall Street und der sinkende Eurokurs ins Plus verhalfen. Der deutsche Leitindex schloss 0,11 Prozent höher auf 12.235,51 Punkten.

Mit seinem Tageshoch bei 12.251,81 Punkten im späten Handel hatte das Barometer ein weiteres Jahreshoch markiert. Der Index der mittelgroßen Werte MDax stieg um 0,71 Prozent auf 26.038,47 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50, der Pariser Cac 40 sowie der Londoner FTSE 100 verzeichneten ebenfalls Aufschläge und auch der US-Leitindex Dow Jones Industrial stand zum europäischen Handelsende ein gutes halbes Prozent höher.

Der unter Druck stehende Euro habe dem Dax geholfen, sagte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Die Nachfrage nach Waren aus der Eurozone kann durch eine schwächere Gemeinschaftswährung angekurbelt werden. Am Dienstagnachmittag war sie zeitweise unter 1,12 US-Dollar gefallen und kostete zuletzt 1,1211 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1245 (Donnerstag: 1,1250) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar war damit 0,8893 (0,8889) Euro wert gewesen.

Aktien aus dem Gesundheits- und Medizintechniksektor schoben sich sowohl im Dax als auch im MDax auf die vordersten Plätze. Der entsprechende europäische Sektor war mit einem Plus von 1,42 Prozent der zweitbeste der Stoxx-600-Branchenübersicht. Im Dax waren Fresenius SE der stärkste Wert mit plus 2,91 Prozent. Im MDax eroberten die Anteile des Laborausrüsters Sartorius mit plus 5,1 Prozent die Spitze.

Im Dax drehten zudem die Aktien von Wirecard nach anfänglichen Verluste von mehr als 8 Prozent ins Plus, um den Tag als zweitbester Indexwert mit plus 2,83 Prozent zu beenden. Die Finanzaufsicht Bafin hatte am Donnerstagabend ihre Vorsichtsmaßnahmen gegen zeitweilig befürchtete illegale Attacken von Börsenspekulanten auf den Zahlungsabwickler beendet. Dies schadete den Papieren nach Ostern nicht nachhaltig.

Gemieden wurden die Aktien der Stahlhersteller Thyssenkrupp und Salzgitter, die rund 4 beziehungsweise 1,68 Prozent verloren. Angesichts des globalen Preisdrucks hatte sich das Analysehaus Jefferies skeptisch zu der Branche geäußert.

Die Lufthansa-Anteile gaben unter dem Eindruck der Anschlagsserie in Sri Lanka und der gestiegenen Ölpreise nach den von den USA verhängten Iran-Sanktionen um 2,04 Prozent nach. Damit waren sie nach Thyssenkrupp der zweitschwächste Dax-Vertreter.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei minus 0,03 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,01 Prozent auf 142,60 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,12 Prozent auf 164,93 Punkte nach.

Schlagworte:
,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Rubrik: Topthemen Banken
20.07. Niedrigzinsen schaden kleinen und mittleren Banken
18.07. App-Bank N26 wird zum wertvollsten deutschen Start-up
17.07. Umfrage: Noch Vorbehalte gegen Geldabheben an der Ladenkasse
Rubrik: Topthemen Börsen
12:08 US-Haushaltspaket und Hoffnung auf Billiggeld treiben Dax
19.07. Dax schließt knapp im Plus - Aber zweite Verlustwoche
18.07. Dax verliert fast ein Prozent - SAP belastet
Rubrik: Topthemen Finanzen
12:12 Brückensanierungen kosten die Bahn viel mehr als geplant
10:15 Umfrage: Paypal liegt bei häufiger Nutzung vor Girocard
18.07. Steuern für Internetriesen: Wirtschaftsmächte nähern sich an
Rubrik: Topthemen Konjunktur
22.07. 50 Prozent der Bürger erwarten schlechtere Wirtschaftslage
21.07. Export verliert an Tempo - Schwächeres Wachstum erwartet
15.07. Handelskrieg mit den USA drückt Chinas Wachstum
Rubrik: Topthemen Unternehmen
19.07. Vattenfall-Gewinn steigt - Deutschland bleibt größter Markt
17.07. Ostdeutschland leidet stark unter Russland-Sanktionen
16.07. Ikea schließt einzige US-Fabrik in Virginia
Rubrik: Topthemen Wirtschaft
13:21 Bosch und Daimler: Weg für automatisiertes Parken ist frei
13:10 Städte- und Gemeindebund beklagt 20.000 Bauvorschriften
12:14 Sensorhersteller AMS prüft weiter feindliche Osram-Übernahme
Rubrik: Topthemen Zentralbanken
20.07. Niedrigzinsen schaden kleinen und mittleren Banken
16.07. Fed-Chef Powell stellt erneut Leitzinssenkung in Aussicht
10.07. US-Notenbankchef lässt Tür für baldige Leitzinssenkung offen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 30 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen