DAX ®11.325,44-1,77%TecDAX ®2.567,19-3,70%Dow Jones25.387,18-2,32%NASDAQ 1006.829,10-2,98%
finanztreff.de
Liebe finanztreff.de-Nutzer, aufgrund eines Devisenkursproblems kommt es derzeit zu falschen Berechnungen im Portfoliobereich unter Mein finanztreff. Unsere Techniker sind informiert und beheben das Problem. Wir bitten um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten und um etwas Geduld.

Watzke zu Ousmane Dembélé und Barcelona: 'Wir bleiben hart'

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke geht im Fall des wechselwilligen Fußballprofis Ousmane Dembélé keinerlei Kompromisse ein. "Wir bleiben hart", sagte Watzke am Sonntag in der Sendung "Wontorra - Der Fußball-Talk" im TV-Sender Sky. Das bezog sich sowohl auf die Suspendierung des 20 Jahre alten Franzosen als auch auf die Summe, die der Bundesligist bei einem Transfer Dembélés vom FC Barcelona fordert.

"So sieht es aus", sagte Watzke auf die Frage, ob der BVB keinen Cent bei seinen Vorstellungen heruntergehen wolle. Die Wahrscheinlichkeit, dass Barcelona die BVB-Forderungen erfüllt und Dembélé noch wechselt, schätzte Watzke auf "unter 50 Prozent".

Der Clubchef sieht aber auch Möglichkeiten, wie ein Transfer von Dembélé bis zum Ende der Frist am 31. August noch realisiert werden könnte: "Barcelona zahlt die Summe, die wir uns vorstellen." Sollte die finanzielle Forderung der Dortmunder zeitnah erfüllt werden, werde es einen Transfer geben. "Wir verhandeln aber nicht mehr", stellte der 58-Jährige klar. Im Gespräch sind rund 130 Millionen Euro. Diese Summe bestätigte Watzke nicht.

Sollte Barça der Forderung der Borussia für den noch bis 2021 gebundenen Franzosen nicht nachkommen, sei das auch kein Problem. Aber 30 Millionen Euro weniger an Transfersumme werde die Borussia nicht akzeptieren. Dann sei Dembélé zum 1. September wieder da, betonte Watzke. Sollte es so kommen, erwartet er eine Entschuldigung des Franzosen beim Club und seinen Mitspielern für "die halbe Nötigung", wie Watzke den Trainingsstreik Dembélés bezeichnete. "Was er gemacht hat, geht nicht."/dfu/DP/jha


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DS8X4X BORUSSIA DORTMUND WaveXXL L 9.4 (DBK) 5,472
DS0B68 BORUSSIA DORTMUND WaveXXL S 10.35 (DBK) 5,629
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

BORUSSIA DORTMUND
BORUSSIA DORTMUND - Performance (3 Monate) 9,84 -6,31%
EUR -0,66
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
23.11. ODDO BHF Neutral
29.08. ODDO BHF Positiv
23.08. ODDO BHF Positiv
Nachrichten
12.11. Borussia Dortmund: Großer Sieg am Wochenende, schlechte Performance am Montag!
12.11. Borussia Dortmund-Aktie: Charttechnische Analyse!
12.11. MÄRKTE EUROPA/Anleger sind vorsichtig - Infineon und SAP unter Druck
Werbung
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Finpulse

der B2B-Regulierungsgipfel für Digitalisierung und Finanzen.

Jetzt registrieren!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Amazon bringt in Großbritannien ein Vergleichsportal für Versicherungen auf den Markt. Die Versicherer beäugen das sehr skeptisch, da sie befürchten, dass Amazon erst mal nur Marktforschung betreibt und danach mit eigenen Versicherungsprodukten auf den Markt geht. Glauben Sie das auch?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen