DAX ®12.483,79+0,18%TecDAX ®2.602,71+0,75%S&P FUTURE2.748,80+1,36%Nasdaq 100 Future6.909,75+1,68%
finanztreff.de

Weltwirtschaft zeigt keinerlei Ermüdungserscheinungen

| Quelle: Marc Zimmer | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

M a r k t k o m m e n t a r  01/18

Zum Jahresbeginn nahmen die Börsen den Schwung aus dem Vorjahr mit und erreichten unter hoher Aktiennachfrage (Rekordzuflüsse in US-Aktienfonds) teilweise neue Höchststände. Weiterhin trugen positive Konjunkturdaten zu dieser globalen Entwicklung bei. Sämtliche Umfragewerte (ifo-Index auf Allzeit-Hoch), Auftragseingänge, Verbraucherzahlen oder nachgelagerte Daten vom Arbeitsmarkt zeigen in der Robustheit der Weltwirtschaft keinerlei Ermüdungserscheinungen. Gemeinsam mit den aktuellen Notenbanktendenzen führte diese Konstellation im Monatsverlauf zu einem zunehmend schwächeren US-Dollar und anziehenden Kapitalmarktzinsen. Im Vergleich zum Vorjahr, dürfte sich dies bereits in den Berichterstattungen einiger Unternehmen und/oder zumindest im Ausblick für das laufende Jahr niederschlagen.

Die Erwartungshaltung der Marktteilnehmer auf diesen Niveaus zu übertreffen und bestenfalls noch einen optimistischeren Ausblick zu geben wird insbesondere bei den hochkapitalisierten Technologieunternehmen und den Kursgewinnern des Vorjahres immer schwieriger.

Obwohl sich fundamental nichts verändert hat und die Rahmenbedingungen weiterhin in Ordnung scheinen, dürfte ein „Durchatmen“ in einer fortlaufenden Aufwärtsbewegung nachhaltig gut tun. Das spekulativ angelegte „schnelle Geld“ weicht aus den jeweiligen überzogenen Segmenten. Auf niedrigeren Niveaus sollte die Situation für strategische Investoren dann wieder interessanter sein.

BKP CLASSIC FONDS (DE000A0NEBB9)

Im ersten Monat des neuen Jahres legte der Anteilswert des BKP Classic Fonds um weitere 0,5% zu, wobei es keine klaren Gewinner- oder Verliererbranchen auszumachen gab. Nachrichten auf Unternehmensseite gaben zunächst die Kursverläufe vor, bevor zum Monatsende eine größere, breit angelegte Korrektur begann. Die Währungsseite kostete den Fonds über den Dollar, gemeinsam mit einer kleinen Dow Jones Absicherung und den beiden Bundesanleihen 0,4%. Zu Beginn des Monats erhöhten wir die Aktienquote um 5-6%. Zukäufe im Bereich Dividende und Substanz wurden mit BASF, Daimler oder der niederländischen ING Groep getätigt. In der Schweiz reduzierten wir die Position in defensiven Nestle-Aktien zugunsten des Uhrenherstellers Swatch und der Neuaufnahme u-blox Holding. Im Verlauf kauften wir zudem mit der Darmstädter Software AG eine Expertise im IOT (Internet der Dinge) ein. Die Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren hervorragend für dieses Umfeld positioniert und sticht neben hohen wiederkehrenden Erlösen mit einem positiven Ausblick hervor.

Gegen Monatsende trugen die oben beschriebenen Sachverhalte zu einer vorsichtigeren Haltung bei. Wir veräußerten mit rd. 20% Zugewinn das Biotechunternehmen Gilead Sciences, verkauften den letztjährigen Performancebringer Deutsche Post sowie eine weitere Tradingposition des Monats Januar. Weiterhin wurden bei den amerikanischen Aktien die Google-Muttergesellschaft Alphabet und das Konglomerat Berkshire Hathaway reduziert. Die Aktienquote beträgt derzeit 62%. Auf der Rentenseite erwarben wir ein Papier des Windenergieanlagenbauers Nordex. Die Neuemission hat eine Laufzeit über fünf Jahre und ist mit einem halbjährlich verzinsten Kupon von 6,5% p.a. ausgestattet.

 

Die Software AG bietet eine Digital Business Platform für durchgängige Prozesse auf Basis offener Standards mit den Kernkomponenten Integration, Prozessmanagement, In-Memory-Datentechnologie, flexible Anwendungsentwicklung, Echtzeit-Analyse und IT-Architektur-Management. Dank dieser modularen Plattform können Anwender ihre Applikationssysteme von morgen entwickeln. Die Software AG ist seit über 45 Jahren aktiv. Das Unternehmen wird nach eigenen Angaben in zahlreichen Kategorien für Innovation und Digitalisierung als Marktführer eingestuft. Die Software AG beschäftigt über 4.500 Mitarbeiter, ist in 70 Ländern aktiv und erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 872 Millionen Euro. Das Unternehmen gliedert seine Tätigkeiten in die Segmente Business Process Excellence, Enterprise Transaction Systems und Consulting.

Der Bereich Business Process Excellence bietet innovative Technologien zur Optimierung von Geschäftsprozessen. Diese können automatisch analysiert, entwickelt, gesteuert und optimiert werden. Zum Portfolio zählen die Produkte von webMethods, ARIS und Terracotta. webMethods unterstützt die Prozessoptimierung, SOA-Integration und die Integration von Unternehmen. Bei der ARIS Plattform handelt es sich um die erste Plattform für die Analyse von Geschäftsprozessen. Terracotta zeichnet sich durch seine Fähigkeit mit großen und unstrukturierten Datenmengen umzugehen aus. Enterprise Transaction Systems ist im klassischen Datenbankgeschäft aktiv. Dazu gehört die Hochleistungsdatenbank ADABAS und die Entwicklungsumgebung Natural. Mit letzterer können Programme erstellt, aber auch bestehende an neue Plattformen und Technologien angepasst werden.

 

Die U-blox Holding AG ist eine global tätige Unternehmensgruppe, die Halbleiterbausteine, Module, Software und Lösungen für elektronische Positionierungssysteme und drahtlose Kommunikation anbietet. Die Geschäftssegmente sind in Positionierung und drahtlose Produkte und Drahtlose Dienste strukturiert. Die Produktkategorien sind in Mobilfunk, Kurzstrecken-Funkmodule und Position und Zeit unterteilt. Die von U-Blox angebotenen Produkte werden in den Bereichen Konsumgüter, Automobilelektronik und Industriesystemen eingesetzt und ermöglichen Personen, Geräten, Fahrzeugen und Maschinen ihre genaue Position zu orten und sich drahtlos über Mobilfunk- und Kurzstreckenfunknetzwerke zu verständigen.

Ergänzend bietet U-blox zahlreiche Servicedienstleistungen für ihre GPS und Wireless-Produkte wie auch Softwaresupport und technische Hilfsportale an. Der Konzern wurde 1997 gegründet und ist mit Niederlassungen und Verkaufsnetzwerken in Europa, Asien und den USA präsent. Für die Fertigung ihrer Produkte arbeitet das Unternehmen weltweit mit Partnerunternehmen (fabless) zusammen. Die U-blox Holding AG hat ihren Hauptsitz in Thalwil, Schweiz.

 

Die Nordex SE zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Windenergieanlagen. Unter dem Markennamen Nordex führt das Unternehmen leistungsstarke Onshore-Anlagen, vor allem im Megawatt-Bereich. Die Kernkompetenz der Nordex-Gruppe liegt in der Planung und dem Engineering großer Windkraftanlagen für Stark-, Mittel- und Schwachwindstandorte, der Entwicklung und Fertigung von Steuerungen dieser Einrichtungen einschließlich des Netzanschlusses sowie der Fertigung von Rotorblättern für Windkraftanlagen der Megawatt-Klasse. Außerdem ist das Unternehmen auch an der Projektentwicklung von Windparks beteiligt. Nordex übernimmt neben der Produktion außerdem die Errichtung und Instandhaltung von Windturbinen. Für den Betrieb von Windenergieanlagen bietet Nordex die webbasierte Steuerungs- und Visualisierungs-Software Nordex Control.

Das Programm ermöglicht die Steuerung und Regelung einer gesamten Windkraftanlage oder eines Windparks sowie die Datenerfassung und ihre Visualisierung. Die gesamte Produktpalette der Nordex-Gruppe wird durch verschiedene Serviceleistungen wie Inspektionen, Wartung und kurzfristige Störungsbeseitigung sowie mit Schulungen für die erfolgreiche Betriebsführung von Anlagen abgerundet.

Die Gruppe unterteilt ihre Geschäftsaktivitäten nach regionalen Aspekten in die Segmente EMEA, Amerika und Asien. Das Produktangebot unterscheidet sich dabei nicht wesentlich. EMEA ist der umsatzstärkste Geschäftsbereich des Unternehmens und kann noch einmal weiter in die vier Felder Deutschland, Nord, Süd und Ost gegliedert werden. Die Nordex-Gruppe hält ihren Stammsitz in Rostock und ist mit Büros und Tochtergesellschaften in 20 Ländern vertreten (darunter China, Frankreich, Schweden, Polen oder die USA); die Produkte werden in rund 35 Ländern verkauft.

Werbung
Werbung

Marc Zimmer

Marc Zimmer Marc Zimmer ist Finanzportfolioverwalter und Fondsmanager bei Büttner, Kolberg & Partner Vermögensverwalter GmbH aus Frankfurt am Main. Der studierte Dipl. Bankbetriebswirt und Certified Financial Consultant hat im Laufe der Zeit verschiedene Bereiche der Finanzwirtschaft durchlaufen und dadurch seinen Fokus auf die Märkte und Marktteilnehmer geschärft. Im monatlichen Marktkommentar von Büttner, Kolberg & Partner erhalten die Leser einen exklusiven Einblick in die Vorgehensweise und Einschätzungen eines unabhängigen Vermögensverwalters.

» Alle News von Marc Zimmer
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Corning, Bechtle, Geely Automotive etc.

Das neue Anlegermagazin gibt wieder
spannende Einblicke in vielversprechende Unternehmen verschiedenster Branchen. Hier kostenfrei lesen!

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 9 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen