DAX ®11.296,17-1,98%TecDAX ®2.558,45-3,11%S&P FUTURE2.721,20-1,28%Nasdaq 100 Future7.050,50-1,46%
finanztreff.de

Wirecard testet Allzeithoch – Kommt der Durchbruch?

| Quelle: LYNX B.V. Germany Branch | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Trotz der Schwäche des deutschen Aktienmarktes gelang es der Aktie des Zahlungsanbieters Wirecard sich zum bisherigen Allzeithoch zurück zu kämpfen. Die Richtung stimmt und seit Februar ist eine Serie von höheren Hochs und höheren Tiefs im Chart erkennbar.

Hier zum vollständigen Artikel Werbemitteilung - Bitte beachten Sie den Haftungsausschluss

Weitere fundamentale Analysen zu WIRECARD AG INHABER-AKTIEN O.N.

Datum Institut Urteil Kursziel Zeitraum
17.10. CREDIT SUISSE Positiv 200,00 EUR 12 Monate
17.10. BAADER BANK Positiv 198,00 EUR 12 Monate
12.10. METZLER Positiv 206,00 EUR --
12.10. HSBC Positiv 235,00 EUR 12 Monate
11.10. WARBURG RESEARCH Positiv 205,00 EUR 12 Monate
weitere Analysen zu: WIRECARD AG INHABER-AKTIEN O.N.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DS7LEF Wirecard WaveUnlimited L 145.2315 (DBK) 7,797
DS7TEC Wirecard WaveUnlimited S 187.7747 (DBK) 7,218
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

LYNX

LYNX Mit dem Online Broker LYNX handeln Sie an über 100 Börsen in 20 Ländern weltweit. Die Basis für Erfolg ist Wissen. Bei LYNX finden Sie aktuelle Berichte, Expertenwissen und News zu Wirtschaft, Finanzen und Börse. Unsere Experten und Analysten erklären Ihnen alles, was Sie als Börseneinsteiger und Fortgeschrittener beim Handel an den Börsen brauchen.

» Alle News von LYNX

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Italien hält im Haushaltsstreit mit der EU-Kommission an einer höheren Neuverschuldung fest, da die Erhöhung des Defizites kein EU-Land gefährde. Die EU hält dagegen, dass Italien sich an die Einhaltung der europäischen Schuldenregeln halten soll. Welchem Standpunkt würden Sie eher zustimmen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen