DAX ®13.180,23-0,38%TecDAX ®2.977,09+0,50%Dow Jones27.720,48-0,23%NASDAQ 1008.216,79-0,52%
finanztreff.de

Wirecard: Warten auf den Geldsegen

| Quelle: DER_AKTIONAER | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Wirecard-Aktie ist am Montag durchwachsen in die neue Woche gestartet. Anfängliche Gewinne wurde im Tagesverlauf vollständig abgegeben. Am Nachmittag notiert sie rund ein Prozent schwächer. Eine weitere Ankündigung in dieser Woche könnte allerdings für freundlichere Stimmung sorgen.

Die neuen Ziele bis zum Jahr 2025 sind seit der letzten Woche bekannt (DER AKTIONÄR berichtete) und die Zwischenbilanz für das dritte Quartal steht erst am 6. November auf der Agenda. In der Zwischenzeit warten die Anleger gespannt auf weitere News – nämlich zu den geplanten Aktienrückkäufen.

Bereits im Mai hatte Wirecard-Chef Markus Braun erstmals „bedeutende“ Aktienrückkäufe in Aussicht gestellt. Das Unternehmen sei bereit, dafür einen „signifikanten Anteil“ der Einnahmen aus der Softbank-Wandelanleihe im Volumen von insgesamt 900 Millionen Euro zu verwenden.

Details in dieser Woche

Konkrete Details sollen nach den Worten von Finanzchef Alexander von Knoop nun in dieser Woche folgen. Die Vorbereitungen für den geplanten Aktienrückkauf seien in der finalen Phase, sagte er beim Kapitalmarkttag in der Vorwoche. Von den Softbank-Millionen seien rund 340 Millionen Euro für den Schuldenabbau vorgesehen. Ob und inwieweit auch Mittel aus einer weiteren Anleihe-Platzierung im Volumen von 500 Millionen Euro von Mitte September in Betracht kommen, ist bislang offen.

Nikolas Kessler

Hier zum vollständigen Artikel
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC5RE2 Wirecard WaveUnlimited L 106.1092 (DBK) 7,466
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Ein Passus im Kohleaustiegsgesetzentwurf sorgt für Wirbel. Einige Verbände laufen Sturm gegen die 1000m Regel, nach der Windkraftanlagen mind. 1 km Abstand zu Wohnsiedlungen haben müssen. Halten Sie das für legitim?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen