DAX ®9.653,63+0,58%TecDAX ®1.252,97+0,86%Dow Jones16.912,11-0,41%NASDAQ 1003.959,03-0,21%
LYNX Broker
finanztreff.de
Werbung

News aus Wirtschaft & Politik - Aktuelle Wirtschaftsnachrichten

PRESSESPIEGEL/Zinsen, Konjunktur, Kapitalmärkte, Branchen

30.07.2014 - 06:30 BUNDESBANK - Jens Weidmann, Präsident der Deutschen Bundesbank, verteidigt den Vorstoß seines Hauses für höhere Löhne. "Es sei zu begrüßen, dass die Arbeitsentgelte wieder stärker steigen", sagte er in einem Interview. (FAZ S. 15 und 17) SCHWARZGELD - Die deutschen Steuerbehörden nehmen nach der Schweiz nun Bundesbürger mit... ...mehr


Zwei Klagen in Porsche-Prozesswelle stehen vor wichtiger Entscheidung

30.07.2014 - 05:49 BRAUNSCHWEIG (dpa-AFX) - Die Aufarbeitung des Porsche-Übernahmeversuchs bei Volkswagen steht am Mittwoch (9.00 Uhr) vor einer wichtigen juristischen Weichenstellung. Das Landgericht in Braunschweig bittet zum sogenannten Verkündungstermin für zwei der insgesamt fünf dort laufenden Fälle. Anleger wollen von der Porsche-Holding... ...mehr


Pressestimme: 'Handelsblatt' (Düsseldorf) zu Reformversuchen von Matteo Renzi

30.07.2014 - 05:35 DÜSSELDORF (dpa-AFX) - 'Handelsblatt' zu Reformversuchen von Matteo Renzi: Würden Sie Ihre Hand heben, wenn es darum geht, Ihren Arbeitsplatz abzuschaffen? Wahrscheinlich nicht. Aber genau das fordert der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi von den Senatoren in Rom. Sie sollen ihren Senat, die zweite Kammer im... ...mehr


Pressestimme: 'Trierischer Volksfreund' zu Sanktionen gegen Russland

30.07.2014 - 05:35 TRIER (dpa-AFX) - "Trierischer Volksfreund" zu Sanktionen gegen Russland: Die EU hat lange gezögert, vor allem wegen der Zurückhaltung der deutschen Regierung. Der muss man zu Gute halten, dass sie glaubte, Moskau werde das Signal verstehen und reden statt schießen (zu lassen). Das war eine Fehleinschätzung. Nun endlich... ...mehr


Pressestimme: 'Märkische Allgemeine' zu Russland/Sanktionen

30.07.2014 - 05:35 POTSDAM (dpa-AFX) - 'Märkische Allgemeine' zu Russland/Sanktionen Die Entscheidung ist vor allem eine Frage der Selbstachtung. Man kann nicht monatelang Strafmaßnahmen androhen, ohne irgendwann auch einmal Ernst zu machen, wenn sich die Lage einfach nicht bessert. Kurzfristig wird Russlands Präsident Putin jetzt wohl nicht... ...mehr


Pressestimme: 'General-Anzeiger' zu Sanktionen

30.07.2014 - 05:35 BONN (dpa-AFX) - 'General-Anzeiger' zu Sanktionen: Wasch mir den Pelz, aber mach nicht nass - über diese Phase symbolischer Sanktionspolitik gegenüber Moskau geht die EU nun eindeutig hinaus. Jetzt wird es ernst. Russland dürfte in die Rezession abstürzen, wenn die nun beschlossenen Maßnahmen zu greifen beginnen: vor allem... ...mehr


Pressestimme: 'Leipziger Volkszeitung' zu Russland/Embargo

30.07.2014 - 05:35 LEIPZIG (dpa-AFX) - "Leipziger Volkszeitung" zu Russland/Embargo: Präsident Putin erweckt eher den Eindruck, beratungsresistent zu sein. Deshalb verwundert es nicht, dass Vertreter der 28 EU-Regierungen nun Wirtschaftssanktionen auf den Weg bringen mit dem Ziel, die Unterstützung Moskaus für die Separatisten in der... ...mehr


Pressestimme: 'Mannheimer Morgen' zu Maut

30.07.2014 - 05:35 MANNHEIM (dpa-AFX) - "Mannheimer Morgen" zu Maut: Der Zwang zur Senkung der Lkw-Maut legt die Schwachstelle der gesamten deutschen Maut-Diskussion offen: Weil es allein um die Generierung von Einnahmen geht, regiert Aktionismus. Mit dem satellitengestützten System der Lkw-Maut, das seit 2006 offensichtlich fehlerfrei... ...mehr


ROUNDUP/Kirchner: Argentinien will zahlen - aber unter fairen Bedingungen

30.07.2014 - 05:35 CARACAS (dpa-AFX) - Argentiniens Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner hat unmittelbar vor dem drohenden technischen Zahlungsausfall ihres Land erneut die volle Bereitschaft erklärt, die Forderungen aller Gläubiger zu bedienen. Allerdings seien dafür "gerechte, ausgeglichene, legale und nachhaltige" Bedingungen nötig... ...mehr


Kirchner: Argentinien will zahlen - aber unter fairen Bedingungen

30.07.2014 - 05:25 CARACAS (dpa-AFX) - Argentiniens Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner hat einen Tag vor dem drohenden technischen Zahlungsausfall ihres Land erneut die volle Bereitschaft erklärt, alle Gläubiger zu bezahlen. Allerdings seien dafür "gerechte, ausgeglichene, legale und nachhaltige" Bedingungen nötig, betonte sie Dienstag... ...mehr


UKRAINE-KRISE/ROUNDUP: EU und USA ziehen Sanktionsschraube gegen Russland an

30.07.2014 - 05:21 WASHINGTON/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Nach der EU ziehen auch die USA in der Ukraine-Krise die Sanktionsschraube gegen Russland an. US-Präsident Barack Obama sprach von einer eng koordinierten Aktion. Die Strafmaßnahmen gegen den russischen Finanzsektor sowie gegen den Energie- und Militärsektor würden jetzt "noch mehr Biss haben"... ...mehr


Japans Industrieproduktion im Juni gefallen

30.07.2014 - 05:07 TOKIO (dpa-AFX) - Japans Industrieproduktion ist im Juni im Vergleich zum Vormonat gefallen. Wie die Regierung in Tokio am Mittwoch bekanntgab, sank der Ausstoß um saisonbereinigt 3,3 Prozent. Analysten hatten nur einen Rückgang um 1,1 Prozent vorhergesagt. Im Mai hatte es eine Zunahme von 0,7 Prozent gegeben. Für die Monate... ...mehr


Bundesbank-Chef empfiehlt drei Prozent Lohnanstieg als Richtwert

30.07.2014 - 04:05 FRANKFURT (dpa-AFX) - Bundesbankpräsident Jens Weidman hat den Tarifpartnern einen Lohnanstieg von rund drei Prozent empfohlen. Es sei "zu begrüßen, dass die Arbeitsentgelte wieder stärker steigen", sagte Weidmann der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Mittwoch). "In einer Reihe von Branchen und Regionen haben wir praktisch... ...mehr


Bundesbank-Chef nennt 3 Prozent Lohnanstieg als Richtgröße

30.07.2014 - 04:00 Erstmals hat sich Bundesbank-Präsident Jens Weidmann direkt zur Kontroverse über höhere Löhne in Deutschland geäußert und 3 Prozent Tarifanstieg als Richtwert genannt. Es sei "zu begrüßen, dass die Arbeitsentgelte wieder stärker steigen", sagte Weidmann der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. "In einer Reihe von Branchen und... ...mehr


UKRAINE-KRISE/GESAMT-ROUNDUP: EU und USA verschärfen Sanktionen gegen Russland

29.07.2014 - 23:13 (neu: Maßnahmen der USA) BRÜSSEL/WASHINGTON (dpa-AFX) - Die EU und die USA verstärken in der Ukraine-Krise mit Wirtschaftssanktionen den Druck auf Russland. Die Botschafter der 28 Mitgliedstaaten bei der EU einigten sich in Brüssel auf ein Paket von Strafmaßnahmen, in dem erstmals Wirtschaftsbereiche im Mittelpunkt stehen... ...mehr


UKRAINE-KRISE/ROUNDUP 2: USA verhängen härtere Sanktionen gegen Russland

29.07.2014 - 22:48 WASHINGTON (dpa-AFX) - Nach der EU verhängen auch die USA schärfere Sanktionen gegen Russland. Präsident Barack Obama kündigte am Dienstag weitere Strafmaßnahmen im Finanz-, Rüstungs- und Energiebereich an. Dies werde die russische Wirtschaft weiter schwächen und Moskau stärker in die Isolation treiben. Ausdrücklich begrüßte er... ...mehr


UKRAINE-KRISE/ROUNDUP: USA verhängen weitere Sanktionen gegen Russland

29.07.2014 - 21:52 WASHINGTON (dpa-AFX) - Nach der EU verhängen auch die USA weitere Sanktionen gegen Russland. Das Washingtoner Finanzministerium setzte nach eigenen Angaben vom Dienstag drei weitere Banken auf die Sanktionsliste. Mit den Strafmaßnahmen soll der russische Präsident Wladimir Putin dazu gebracht werden, die Unterstützung der... ...mehr


UKRAINE-KRISE: USA verhängen weitere Sanktionen gegen Russland

29.07.2014 - 21:46 WASHINGTON (dpa-AFX) - Nach der EU verhängen auch die USA weitere Sanktionen gegen Russland wegen dessen Ukraine-Politik. Das US-Finanzministerium setzte nach eigenen Angaben vom Dienstag drei weitere Banken auf die Sanktionsliste./pm/DP/he Quelle: dpa-AFX ...mehr


Mercosur stellt sich im Hedgefonds-Streit an die Seite Argentiniens

29.07.2014 - 21:19 CARACAS (dpa-AFX) - Der südamerikanische Wirtschaftsblock Mercosur hat Argentinien in dessen Kampf gegen die Milliarden-Forderung von US- Hedgefonds demonstrativ den Rücken gestärkt. Argentiniens Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner könne fest mit den Regierungen der Mercosur-Staaten rechnen, betonte Venezuelas Staatschef... ...mehr


Gabriel: Jetzige Südost-Gleichstromtrasse nicht durchsetzbar

29.07.2014 - 21:13 NÜRNBERG (dpa-AFX) - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hält die umstrittene Südost-Gleichstromtrasse von Sachsen-Anhalt nach Bayern in ihrer jetzigen Form nicht für durchsetzbar. Zur Begründung wies er am Dienstagabend in Nürnberg auf den massiven Bürgerwiderstand entlang des geplanten Trassenkorridors hin... ...mehr


Seite: 12345

Wirtschaftstermine

Mi Do Fr Sa So Mo Di
30 31 01 02 03 04 05
30.07. Wirtschaftsdaten
19:00: US; Auktion 2-jähriger Floating Rate Notes
30.07. Wirtschaftsdaten
19:00: US; Auktion 7-jähriger Notes
30.07. Wirtschaftsdaten
14:15: US; ADP-Arbeitsmarktbericht Juli
30.07. Wirtschaftsdaten
AT; Konjunkturstatistik April
30.07. Wirtschaftsdaten
AT; Erzeugerpreisindex Sachgüter Juni
30.07. Wirtschaftsdaten
DE; Verbraucherpreise Juli
30.07. Wirtschaftsdaten
CH; UBS-Konsumindikator Juni 2014
30.07. Wirtschaftsdaten
11:00: EU; Geschäfts- u. Verbraucherstimmung Juli
30.07. Wirtschaftsdaten
11:00: EU; Geschäftsklimaindex Eurozone Juli
30.07. Wirtschaftsdaten
11:30: CH; KOF Konjunkturbarometer Juli
weitere Termine

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
GOLD & Silber vor neuer RALLYE?! |Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen! |FreeTRADE- und FreeBUY-Aktion bis Ende März
DAX & Dow Handeln: 1 Punkt Spread |+88% GEWINN mit EUR/USD?!
Werbung

Die neue Website der Börse Stuttgart:
übersichtlicher, informativer, nutzerfreundlicher.

Jetzt kennenlernen!