DAX ®9.293,44+1,96%TecDAX ®1.243,47+1,25%S&P FUTURE2.010,40+1,10%NASDAQ FUT4.147,25+1,41%
LYNX Broker
finanztreff.de
Werbung

News aus Wirtschaft & Politik - Aktuelle Wirtschaftsnachrichten

ROUNDUP: Russische Notenbank stemmt sich mit Zinserhöhung gegen Rubel-Verfall

31.10.2014 - 13:17 MOSKAU (dpa-AFX) - Die russische Zentralbank stemmt sich mit einer überraschend starken Zinserhöhung gegen die Verluste des Rubels. Die Notenbanker erhöhten am Freitag den Leitzins um 150 Basispunkte auf 9,5 Prozent. Von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragte Experten waren nur von einer Erhöhung um 50 Basispunkte... ...mehr


Israels Energie-Anbindung mit Europa rückt näher

31.10.2014 - 13:04 NIKOSIA (dpa-AFX) - Die seit Jahrzehnten angestrebte strategisch wichtige Verbindung der Elektrizitätsnetze Israels, Zyperns und Griechenlands rückt immer näher. Die EU-Kommission hat das Projekt genehmigt und beteiligt sich mit 647 Millionen Euro, wie der staatliche zyprische Rundfunk am Freitag berichtete. Zudem soll eine... ...mehr


Mehr Schutz vor undurchsichtigen Inkasso-Forderungen ab November

31.10.2014 - 13:01 BERLIN (dpa-AFX) - Verbraucher sollen besser vor undurchsichtigen Inkasso-Forderungen geschützt werden. Vom 1. November an müssen Inkasso-Unternehmen in einer Rechnung detailliert darlegen, für wen sie arbeiten, warum sie einen bestimmten Betrag einfordern und wie sich die Kosten zusammensetzen. Auch die Aufsicht über die... ...mehr


ROUNDUP 2/Ungarn: Orban zieht umstrittene Internet-Steuer vorerst zurück

31.10.2014 - 12:57 BUDAPEST (dpa-AFX) - Nach massiven Protesten hat der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban die von ihm geplante Internet-Steuer vorerst zurückgezogen. "In dieser Form ist diese Steuer nicht einführbar, weil die Diskussion darüber entgleist ist", erklärte der rechts-konservative Politiker am Freitag im staatlichen Rundfunk... ...mehr


Russische Notenbank stemmt sich mit Zinserhöhung gegen Rubel-Verfall

31.10.2014 - 12:48 MOSKAU (dpa-AFX) - Die russische Zentralbank stemmt sich mit einer überraschend starken Zinserhöhung gegen die Verluste des russichen Rubels. Die Notenbanker erhöhten am Freitag den Leitzins um 150 Basispunkte auf 9,5 Prozent. Von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragte Experten waren nur von einer Erhöhung um 50 Basispunkte... ...mehr


ROUNDUP 3: Japans Zentralbank lockert überraschend Geldpolitik

31.10.2014 - 12:44 TOKIO (dpa-AFX) - Japans Zentralbank reißt zur Stützung der schwächelnden Wirtschaft und Ankurbelung der Inflation die Geldschleusen überraschend noch weiter auf. Unter anderem kauft sie nun Staatsanleihen im Wert von 80 Billionen Yen (582 Milliarden Euro) jährlich, 30 Billionen mehr als bisher. Zugleich senkte die Bank von... ...mehr


ROUNDUP 3: Gasfrieden zwischen Russland und Ukraine - Europa erleichtert

31.10.2014 - 12:32 (Neu: Mehr Details und Reaktionen) BRÜSSEL (dpa-AFX) - Mit dem Gasfrieden zwischen Russland und der Ukraine kann Europa auf eine sichere Energieversorgung im Winter hoffen. Nach Marathonverhandlungen einigten sich Russland und die Ukraine am Donnerstagabend in Brüssel auf ein Winterpaket mit einem festen Gaspreis für neue... ...mehr


IPO: Börsengang des spanischen Flughafenbetreibers Aena verschoben

31.10.2014 - 12:09 MADRID (dpa-AFX) - Die ursprünglich für den 12. November vorgesehene Teilprivatisierung des spanischen Flughafenbetreibers Aena ist auf Anfang 2015 verschoben worden. Die Regierung habe bei der Vorbereitung des geplanten Börsengangs, bei dem 28 Prozent der Aena-Anteile verkauft werden sollen, "Formmängel" festgestellt... ...mehr


Banken tilgen weitere 3,9 Mrd Euro aus Dreijahrestendern

31.10.2014 - 12:08 FRANKFURT--Die Banken des Euroraums zahlen weiterhin vorzeitig Geld aus den zwei dreijährigen Refinanzierungsgeschäften der Europäischen Zentralbank (EZB) zurück. Nach Mitteilung der EZB sollen kommende Woche insgesamt 3,9 Milliarden Euro getilgt werden, nach zuletzt 5,7 Milliarden Euro. Insgesamt werden die Banken per 22... ...mehr


ROUNDUP: Inflation in der Eurozone steigt leicht - EZB weiter unter Druck

31.10.2014 - 11:46 LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die Inflation in der Eurozone ist im Oktober auf niedrigem Niveau zum ersten Mal seit einem halben Jahr wieder gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) steht aber weiter unter Druck. Die Jahresrate der Teuerung habe von 0,3 Prozent im Vormonat auf 0,4 Prozent zugelegt, teilte die europäische... ...mehr


Italien: Lage auf dem Arbeitsmarkt verschärft sich wieder

31.10.2014 - 11:36 ROM (dpa-AFX) - In Italien hat sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt trotz jüngster Reformbemühungen der Regierung in Rom überraschend stark verschärft. Im September sei die Arbeitslosenquote auf 12,6 Prozent gestiegen, teilte das Statistikamt Istat am Freitag mit. Experten hatten nur einen Wert von 12,4 Prozent erwartet. Außerdem... ...mehr


Eurozone: Arbeitslosenquote verharrt bei 11,5 Prozent

31.10.2014 - 11:05 LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die Lage am Arbeitsmarkt der Eurozone ist im September stabil geblieben. Die Arbeitslosenquote habe den vierten Monat in Folge bei 11,5 Prozent verharrt, teilte das europäische Statistikamt Eurostat am Freitag mit. Die Quote bleibt damit auf dem niedrigsten Wert seit September 2012. Volkswirte hatten mit... ...mehr


Eurozone: Inflation steigt leicht an

31.10.2014 - 11:05 LUXEMBURG (dpa-AFX) - In der Eurozone ist die Inflation im Oktober wieder etwas gestiegen. Die Jahresrate der Teuerung habe von 0,3 Prozent im Vormonat auf 0,4 Prozent zugelegt, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Freitag in Luxemburg nach einer ersten Schnellschätzung mit. Ökonomen hatten mit diesem Anstieg... ...mehr


Ifo: Kredithürde für deutsche Unternehmen sinkt

31.10.2014 - 11:04 MÜNCHEN (dpa-AFX) - Deutsche Unternehmen kommen laut einer Umfrage des Ifo-Instituts weiterhin vergleichsweise gut an Bankkredite. Im Oktober hätten 17,7 Prozent der etwa 4000 befragten Unternehmen in der gewerblichen Wirtschaft über Probleme bei der Kreditvergabe geklagt, teilte das Forschungsinstitut am Freitag mit. Im... ...mehr


Inflation in der Eurozone zieht von Fünfjahrestief leicht an

31.10.2014 - 11:03 Von Andreas Plecko Der Preisauftrieb im Euroraum ist im Oktober leicht gestiegen. Die jährliche Inflationsrate erhöhte sich auf 0,4 Prozent und löste sich damit von dem im Vormonat markierten Fünfjahrestief, wie die Statistikbehörde Eurostat anlässlich einer ersten Schätzung mitteilte. Im September hatte die Inflationsrate 0,3... ...mehr


ifo: Deutsche Firmen kommen sehr leicht an Bankkredite

31.10.2014 - 11:00 Von Andreas Plecko Deutsche Unternehmen erhalten weiter sehr leicht Bankkredite. Nur 17,7 Prozent von rund 4.000 befragten Firmen klagten im Oktober über eine restriktive Vergabepraxis der Banken, wie das ifo Institut mitteilte. Das entspricht einem Rückgang um 0,7 Prozentpunkte. "Es bleibt abzuwarten, inwieweit der... ...mehr


Kaum Besserung bei der Arbeitslosigkeit in der Eurozone

31.10.2014 - 11:00 Von Hans-Joachim Koch Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone bleibt auch im September auf dem bereits seit Juni gesehenen Niveau von 11,5 Prozent, wobei sie in Deutschland mit 5,0 Prozent am niedrigsten und in Griechenland mit 26,4 Prozent am höchsten war. Gegenüber dem Vorjahreswert von 12,0 Prozent weist sie dagegen einen... ...mehr


Nach Einigung im Gasstreit erwartet Moskau erste Zahlung aus Kiew

31.10.2014 - 10:44 MOSKAU (dpa-AFX) - Nach einer Einigung im Gasstreit mit der Ukraine erwartet Russland eine baldige erste Milliardenzahlung aus Kiew. Eine Schuldentilgung sei die Bedingung für die Wiederaufnahme der im Juni gestoppten Gaslieferungen, sagte Gazprom -Chef Alexej Miller am Freitag dem TV-Sender Rossija-24. Er gehe davon aus, dass... ...mehr


ROUNDUP/Trotz neuer Skandalkosten: Royal Bank of Scotland schafft Gewinn

31.10.2014 - 10:29 EDINBURGH (dpa-AFX) - Nach jahrelangen Verlusten ist die Royal Bank of Scotland (RBS) das dritte Quartal in Folge in den schwarzen Zahlen geblieben. Von Juli bis September verdiente die britische Großbank unter dem Strich 896 Millionen britische Pfund (711 Mrd Euro), wie sie am Freitag in Edinburgh mitteilte. Das war deutlich... ...mehr


Merkel und Hollande begrüßen Einigung im Gasstreit

31.10.2014 - 10:16 PARIS (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Präsident François Hollande haben die Einigung im Gasstreit zwischen der Ukraine und Russland begrüßt. Gemeinsam mit der Europäischen Union, den USA, den G7-Staaten sowie dem Internationalen Währungsfonds IWF wollten sie die Umsetzung der nun erzielten... ...mehr


Seite: 12345

Wirtschaftstermine

Fr Sa So Mo Di Mi Do
31 01 02 03 04 05 06
31.10. Wirtschaftsdaten
11:00: DE; ifo Die Kredithürde
31.10. Wirtschaftsdaten
14:30: US; Persönliche Einkommen und Auslagen September
31.10. Wirtschaftsdaten
21:00: US; Agrarpreise Oktober
31.10. Wirtschaftsdaten
CH; SNB Ergebnis 9 Monate
31.10. Wirtschaftsdaten
08:00: DE; Einzelhandelsumsatz September
31.10. Wirtschaftsdaten
10:00: IT; Arbeitsmarktdaten September
31.10. Wirtschaftsdaten
11:00: EU; Vorabschätzung Inflation Eurozone Oktober
31.10. Wirtschaftsdaten
11:00: IT; Verbraucherpreise Oktober
31.10. Wirtschaftsdaten
14:30: US; Arbeitskosten 3. Quartal
weitere Termine

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
GOLD & Silber vor neuer RALLYE?! |+88% GEWINN mit EUR/USD?! |FreeTRADE- und FreeBUY-Aktion bis Ende März
DAX & Dow Handeln: 1 Punkt Spread |Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen!
Werbung

ETP Award 2014: Wählen Sie die Besten der ETP-Branche! Mitmachen lohnt sich: Chance auf attraktive Preise z.B. ein iPhone 6. Jetzt abstimmen!

Infos hier!