DAX ®11.211,85+0,34%TecDAX ®1.769,48+0,00%Dow Jones17.751,39+0,69%NASDAQ 1004.581,60+0,47%
LYNX Broker
finanztreff.de
Werbung

News aus Wirtschaft & Politik - Aktuelle Wirtschaftsnachrichten

ROUNDUP 2: US-Notenbank lässt Märkte weiter im Unklaren

29.07.2015 - 21:35 (neu: Kommentare von Volkswirten) WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Notenbank lässt die Finanzmärkte weiter im Unklaren. Einen eindeutigen Hinweis auf eine Zinserhöhung im September gab die Federal Reserve (Fed) in ihrem am Mittwoch veröffentlichten Kommentar zur Zinsentscheidung nicht. Die erste Erhöhung nach der Finanzkrise... ...mehr


ROUNDUP: US-Notenbank macht Zinserhöhung vom Arbeitsmarkt abhängig

29.07.2015 - 20:48 FRANKFURT (dpa-AFX) - Die US-Notenbank bewegt sich weiter auf die erste Leitzinsanhebung nach der schweren Finanzkrise zu. Einen klaren Hinweis auf einen ersten Zinsschritt schon im September gab die Federal Reserve (Fed) in ihrem am Mittwoch veröffentlichten Kommentar zu Zinsentscheidung jedoch nicht. Eine Zinserhöhung wird... ...mehr


US-Notenbank steuert weiter auf Zinserhöhung in diesem Jahr zu

29.07.2015 - 20:22 Von Jon Hilsenrath und Hans Bentzien WASHINGTON/FRANKFURT (Dow Jones)--Die US-Notenbank ist weiterhin zufrieden mit der Entwicklung des Arbeitsmarkts, was auf eine Zinserhöhung in diesem Jahr hindeutet. Andererseits ist das Gremium besorgt über die weiterhin zu niedrige Inflation, wie aus der aktuellen geldpolitischen Erklärung... ...mehr


US-Notenbank hält Leitzins an der Nulllinie

29.07.2015 - 20:06 WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Notenbank (Fed) behält ihre lockere Geldpolitik vorerst bei. Der Leitzins liege weiterhin in einer Spanne von null und 0,25 Prozent, teilte die Federal Reserve am Mittwoch in Washington mit. Bankvolkswirte hatten damit gerechnet. Auf diesem Rekordtief liegt die "Fed Funds Rate" bereits seit... ...mehr


ÜBERBLICK am Abend/Konjunktur, Zentralbanken, Politik

29.07.2015 - 19:00 Die wichtigsten Ereignisse und Meldungen zu Konjunktur, Zentralbanken, Politik aus dem Programm von Dow Jones Newswires. IWF-Chefin hat Verständnis für Chinas Aktienmarktinterventionen Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hat Verständnis für die Bemühungen der chinesischen Behörden geäußert... ...mehr


ROUNDUP 2: KMW und Nexter sind nun deutsch-französischer Rüstungsriese 'Kant'

29.07.2015 - 18:57 (neu: mehr Details) PARIS (dpa-AFX) - Mit einer spektakulären Fusion haben der deutsche Panzerbauer Krauss-Maffei Wegmann (KMW) und sein französischer Konkurrent Nexter Systems einen neuen Rüstungsriesen in Europa geschaffen. KMW-Chef Frank Haun sprach nach der Unterzeichnung in Paris von einer "Allianz, die ein... ...mehr


ROUNDUP: BGH stärkt Rechte von Lebensversicherungs-Kunden

29.07.2015 - 18:11 KARLSRUHE (dpa-AFX) - Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Rechte von Kunden gestärkt, die gegen den Abschluss ihrer Policen-Lebensversicherung wirksam Widerspruch eingelegt haben. Danach muss sich der Versicherte zwar den während der Zeit genossenen Versicherungsschutz anrechnen lassen, nicht jedoch die Abschluss -und... ...mehr


Schäuble will EU-Kommission einige Kompetenzen entziehen - Zeitung

29.07.2015 - 18:07 Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble will, dass der EU-Kommission einige ihrer bisherigen Kernkompetenzen entzogen werden, zum Beispiel die Rechtsaufsicht über den Binnenmarkt und die Wettbewerbsregeln. Laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) regt Schäuble an, diese Funktionen in neue, politisch... ...mehr


Panzerbauer Krauss-Maffei Wegmann und Nexter besiegeln Fusion

29.07.2015 - 17:53 FRANKFURT (Dow Jones)--Die beiden Panzerbauer Krauss-Maffei Wegmann aus Deutschland und Nexter aus Frankreich haben ihre vor einem Jahr angekündigte Fusion am Mittwoch per Unterschrift besiegelt. Durch den Zusammenschluss beider Unternehmen unter dem Dach einer gemeinsamen Holding entsteht ein deutsch‐französischer... ...mehr


Proteste gegen höhere Strompreise für die Industrie in Bulgarien

29.07.2015 - 17:28 SOFIA (dpa-AFX) - Tausende bulgarische Unternehmer und Gewerkschaftler haben gegen eine geplante Erhöhung der Preise für Industriestrom um 20 Prozent protestiert. Vor dem Regierungssitz in Sofia versammelten sich am Mittwoch erstmals Arbeitgeber und Gewerkschaftsvertreter für einen gemeinsamen Protestmarsch zum Parlament, um... ...mehr


dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom 29.07.2015 - 17.00 Uhr

29.07.2015 - 17:13 Tsipras schließt vorgezogene Wahlen nicht aus - Geldgeber prüfen ATHEN - Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras und seine Regierung kämpfen an zwei Fronten. Athen verhandelt auf Hochtouren mit den Experten der Gläubiger, um ein drittes Hilfsprogramm für das von der Pleite bedrohte Land sicherzustellen. Zugleich... ...mehr


BGH stärkte Rechte von Lebensversicherungs-Kunden

29.07.2015 - 16:53 KARLSRUHE (dpa-AFX) - Wer gegen den Abschluss einer Policen- Lebensversicherung erfolgreich Widerspruch eingelegt hat, kann bei der Rückabwicklung des Vertrages auf eine höhere Rückzahlung hoffen. Das ergibt sich aus einem Grundsatzurteil des Bundesgerichtshofes (BGH) am Mittwoch. Danach muss sich der Kunde zwar den während der... ...mehr


ROUNDUP/Bund: Atomkonzerne müssen für Altlasten aufkommen - Neue Zweifel

29.07.2015 - 16:49 BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesregierung will die Energiekonzerne bei den Milliarden-Kosten des Atomausstiegs weiter dauerhaft in die Pflicht nehmen - auch bei schwächeren Geschäften der Stromriesen. "Die Konzerne haften für sämtliche Kosten, die durch den Rückbau und die Endlagerung der Atomkraftwerke, mit den sie ja über viele... ...mehr


ROUNDUP: Hessens Finanzminister zerrupft Schäubles Erbschaftsteuerpläne

29.07.2015 - 16:35 WIESBADEN (dpa-AFX) - Mit deutlichen Worten hat Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) den Regierungsentwurf seines Berliner Parteifreunds Wolfgang Schäuble für ein neues Erbschaftsteuergesetz kritisiert. "Mir fehlt die Fantasie, wie ein Regierungsentwurf mit so grundlegenden Schwachstellen in einem für die Zukunft... ...mehr


ROUNDUP 2: Tsipras schließt vorgezogene Wahlen nicht aus - Geldgeber prüfen

29.07.2015 - 16:35 ATHEN (dpa-AFX) - Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras und seine Regierung kämpfen an zwei Fronten. Athen verhandelt auf Hochtouren mit den Experten der Gläubiger, um ein drittes Hilfsprogramm für das von der Pleite bedrohte Land sicherzustellen. Zugleich schlägt der Richtungsstreit in Tsipras' Syriza-Partei immer... ...mehr


USA: Schwebende Hausverkäufe überraschend gesunken

29.07.2015 - 16:14 WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA ist die Zahl der noch nicht vollständig abgeschlossenen Hausverkäufe im Juni überraschend gesunken. Die sogenannten schwebenden Hausverkäufe seien zum Vormonat um 1,8 Prozent gefallen, teilte die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Mittwoch in Washington mit. Volkswirte... ...mehr


Mögliche Syriza-Spaltung dürfte Schuldenverhandlungen verkomplizieren

29.07.2015 - 16:09 Von Nektaria Stamouli und Viktoria Dendrinou ATHEN (Dow Jones)--Die griechische Regierungspartei Syriza steuert derzeit auf eine Spaltung zu, nachdem sich der stramm linke Parteiflügel massiv den von Ministerpräsident Alexis Tsipras eingegangenen Zugeständnissen an die internationalen Gläubiger widersetzt. Dies könnte die... ...mehr


ROUNDUP/Bestechung im Gesundheitswesen: Ärzten droht künftig Haft

29.07.2015 - 15:19 BERLIN (dpa-AFX) - Korrupten Ärzten, Apothekern, Physiotherapeuten oder Pflegekräften drohen künftig bis zu drei Jahren Haft. Besonders schwere Fälle von Bestechung oder Bestechlichkeit werden sogar mit fünf Jahren Gefängnis geahndet. Das Kabinett verabschiedete am Mittwoch einen entsprechenden Gesetzentwurf von Justizminister... ...mehr


Moody's attestiert HeidelbergCement-Bonität nach Zukauf-Plänen stabile Aussichten

29.07.2015 - 15:01 FRANKFURT (Dow Jones)--Die Ratingagentur Moody's hat den Ausblick für die langfristige Bonitätsbewertung der HeidelbergCement AG auf stabil von positiv geändert. Moody's bewertet den DAX-Konzern unverändert mit langfristig "Ba1" und damit eine Stufe unter dem Investmentgrade-Bereich. Mit der Ausblickänderung reagierte die... ...mehr


Bund: Atomkonzerne müssen für alle Ausstiegskosten aufkommen

29.07.2015 - 14:48 BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesregierung will bei den langfristigen Kosten des Atomausstiegs die Energiekonzerne weiter in die Pflicht nehmen. "Das geltende Recht ist ziemlich klar", sagte der Sprecher des Wirtschaftsministeriums, Tobias Dünow, am Mittwoch in Berlin. "Die Konzerne haften für sämtliche Kosten, die durch den... ...mehr


Seite: 12345

Wirtschaftstermine

Mi Do Fr Sa So Mo Di
29 30 31 01 02 03 04
Keine Termine vorhanden
weitere Termine

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
FreeTRADE- und FreeBUY-Aktion bis Ende März |+88% GEWINN mit EUR/USD?! |DAX & Dow Handeln: 1 Punkt Spread
Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen! |GOLD & Silber vor neuer RALLYE?!
Werbung Lesen Sie die Top Themen rund um die Finanzmärkte im kostenlosen
Bid & Ask Newsletter der Börse Stuttgart.
Neue Ausgabe hier lesen!
schliessen
Diese Seite empfehlen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter

schliessen
Aktuelle Umfrage
Vier der fünf Wirtschaftsweisen haben bei einer Einrichtung eines zentralen Finanzministeriums Bedenken, weil es kaum zu kontrollieren wäre. Was würden Sie davon halten?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen