schliessen
Diese Seite empfehlen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter

schliessen
Aktuelle Umfrage
Beim Treffen der G7-Staaten wird ein neuer Verhaltenskodex für Banker diskutiert. Damit sollen die Finanzmärkte krisensicherer gemacht werden. Glauben Sie, dass das etwas bringt?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
DAX ®11.602,47-0,64%TecDAX ®1.715,06-0,33%S&P FUTURE2.118,70-0,14%NASDAQ FUT4.542,75-0,02%
LYNX Broker
finanztreff.de

News aus Wirtschaft & Politik - Aktuelle Wirtschaftsnachrichten

Merkel appelliert an die Fifa

29.05.2015 - 13:47 BERLIN (Dow Jones)--Bundeskanzlerin Angela Merkel hat an die Fifa appelliert, alle Korruptionsvorwürfe aufzuklären. Mit der Korruption beim Weltfußballverband "muss gebrochen werden", sagte die CDU-Vorsitzende am Freitag in Berlin. Auf der "schmutzigen Seite" müsse aufgeräumt werden, "und zwar dringend", forderte Merkel. Dies... ...mehr


Schäuble zweifelt an Herbst-Entscheidung zu Yuan als Weltwährung

29.05.2015 - 13:40 DRESDEN (dpa-AFX) - China muss sich mit dem angestrebten Aufstieg des Yuan (Renminbi) zu einer Weltreservewährung voraussichtlich noch gedulden. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und Bundesbank-Präsident Jens Weidmann zeigten sich am Freitag nach einem G7-Treffen skeptisch über eine Entscheidung des Internationalen... ...mehr


Finanzminister fordern zehn Milliarden vom Bund für die Länder

29.05.2015 - 13:38 NEUSTADT/WEINSTRASSE (dpa-AFX) - Die Länder verlangen vom Bund bei der Reform der Finanzbeziehungen nach 2019 mindestens zehn Milliarden Euro. Nach Auslaufen des Solidarpakts brauchten alle Länder auch weiterhin einen Beitrag des Bundes, sagte die rheinland-pfälzische Finanzministerin Doris Ahnen (SPD) am Freitag zum Abschluss... ...mehr


ÜBERBLICK am Mittag/Konjunktur, Zentralbanken, Politik

29.05.2015 - 13:31 Die wichtigsten Ereignisse und Meldungen zu Konjunktur, Zentralbanken, Politik aus dem Programm von Dow Jones Newswires. Schäuble: G7 hat nur wenige Minuten über Griechenland beraten Die sieben führenden Industrieländer (G7) haben bei ihrem Finanzministertreffen in Dresden nach Angaben von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble... ...mehr


Schäuble: G7 setzt geschlossen auf Schuldenabbau und Strukturreformen

29.05.2015 - 13:28 DRESDEN (dpa-AFX) - Die sieben führenden westlichen Industrienationen (G7) ziehen beim Abbau der Staatsschulden nach Angaben von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) an einem Strang. "Nachhaltiges Wachstum - auch darüber besteht Einigkeit - erfordert solide öffentliche Finanzen", sagte Schäuble am Freitag in Dresden... ...mehr


Schäuble teilt griechischen Optimismus zu rascher Einigung nicht

29.05.2015 - 13:27 DRESDEN (dpa-AFX) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sieht die Verhandlungen mit Athen über weitere Finanzhilfen für Griechenland nicht vor einem baldigen Durchbruch. "Die positiven Nachrichten aus Athen spiegeln sich noch nicht vollständig im Gesprächsstand der Regierung in Athen mit den Geldgebern wider", sagte... ...mehr


Weidmann: G7 diskutierten Risiken anhaltender Niedrigzinsen

29.05.2015 - 13:27 Von Hans Bentzien DRESDEN (Dow Jones)--Die Finanzminister und Notenbankgouverneure der sieben führenden Industrieländer (G7) haben sich bei ihren Treffen in Dresden nach Aussage von Bundesbank-Präsident Jens Weidmann über die Stabilitätsrisiken unterhalten, die sich aus den anhaltend niedrigen Zinsen an den Finanzmärkten... ...mehr


Schäuble: G7 hat nur wenige Minuten über Griechenland beraten

29.05.2015 - 13:15 Von Andreas Kißler DRESDEN (Dow Jones)--Die sieben führenden Industrieländer (G7) haben bei ihrem Finanzministertreffen in Dresden nach Angaben von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble nur kurz über die Lage Griechenlands gesprochen und dabei positive Meldungen aus Athen nicht bestätigt. "Es war aber ein Punkt, der nur wenige... ...mehr


Zwischenbilanz: Tarifabschlüsse 2015 in Deutschland meist um drei Prozent

29.05.2015 - 13:08 DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die jüngsten Tarifabschlüsse in Deutschland bringen vielen Beschäftigten in diesem Jahr etwa drei Prozent mehr Geld. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Zwischenbilanz des WSI-Tarifarchivs der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung hervor. Demnach gibt es in knapp zwei Dritteln der... ...mehr


Varoufakis: Weitere Fortschritte in Verhandlungen mit Geldgebern

29.05.2015 - 12:48 ATHEN (dpa-AFX) - Das pleitebedrohte Griechenland hat nach Worten von Finanzminister Gianis Varoufakis in den Verhandlungen mit den Geldgebern eine weitere Annäherung erzielt. Er erwarte, dass beide Seiten sich bald auf ein "umfassendes und gutes Übereinkommen" verständigen würden, das eine Einigung in allen strittigen Punkten... ...mehr


Griechische Wirtschaft schrumpft - Spareinlagen sinken deutlich

29.05.2015 - 12:36 Von Nektaria Stamouli ATHEN (Dow Jones)--Die griechische Wirtschaft kommt aus der Krise nicht heraus. Im ersten Quartal 2015 schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal, wie die Statistikbehörde meldete und damit die Daten aus der ersten Veröffentlichung bestätigte. Es ist bereits das... ...mehr


Griechen hoben im April wieder mehr Geld von ihren Konten ab

29.05.2015 - 12:28 (Wiederholung) Von Hans Bentzien FRANKFURT (Dow Jones)--Die griechischen Privathaushalte und Unternehmen haben im April wieder mehr Geld von ihren Konten geholt, nachdem die Abhebungen in den Vormonaten zurückgegangen waren. Wie aus aktuellen Daten der Europäischen Zentralbank (EZB) hervorgeht, sanken die Guthaben von Sparern... ...mehr


KORREKTUR/ROUNDUP: Standortprobleme für Deutschland wegen niedriger Geburtenrate

29.05.2015 - 12:11 (Die Geburtenzahlen je 1000 Einwohner wurden vom HWWI für Deutschland, Italien und Portugal hinter dem Komma korrigiert. Es lagen Rundungsfehler vor.) HAMBURG (dpa-AFX) - Die weltweit niedrigste Geburtenrate wird nach einer Studie zum Standortproblem für Deutschland. Hier werden nicht länger nur europaweit, sondern nun... ...mehr


Dombret gegen nationalen Flickenteppich bei Banker-Verhaltenskodex

29.05.2015 - 12:09 Von Hans Bentzien DRESDEN (Dow Jones)--Die Finanzminister und Notenbankgouverneure der sieben wichtigsten Industrieländer haben bei ihrem Treffen in Dresden über die Möglichkeit eines Code of Conduct für Banker gesprochen. Nach Aussage von Bundesbank-Vorstandsmitglied Andreas Dombret stehen die Überlegungen dazu zwar noch ganz... ...mehr


Buba/Dombret: EZB muss Geschäftsmodelle deutscher Banken prüfen

29.05.2015 - 11:34 Von Hans Bentzien DRESDEN (Dow Jones)--Deutschlands Banken haben ein Gewinnproblem: Obwohl die deutsche Wirtschaft gut läuft, verdienen sie viel zu wenig. Nach Aussage von Bundesbank-Vorstandsmitglied Andreas Dombret ist das ein Problem für die Finanzstabilität, um das sich nun die Europäische Zentralbank (EZB) als... ...mehr


Griechenland fällt zurück in die Rezession

29.05.2015 - 11:29 ATHEN (dpa-AFX) - Das Sorgenkind des Euroraums, Griechenland, ist zum Jahresstart zurück in die Rezession gefallen. Das bestätigte am Freitag das nationale Statistikamt Elstat in einer zweiten Schätzung. Demnach ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal um 0,2 Prozent geschrumpft, nach einem Rückgang von 0,4 Prozent... ...mehr


Italien: Verbraucherpreise steigen etwas stärker als erwartet

29.05.2015 - 11:27 ROM (dpa-AFX) - In Italien sind die Verbraucherpreise im Mai etwas stärker als erwartet gestiegen. Die für europäische Zwecke harmonisierten Verbraucherpreise (HVPI) hätten zum entsprechenden Vorjahresmonat um 0,2 Prozent zugelegt, teilte das Statistikamt Istat am Freitag in einer ersten Schätzung mit. Volkswirte hatten... ...mehr


Italiens Wirtschaft wächst wieder

29.05.2015 - 11:18 ROM (dpa-AFX) - Die Wirtschaft Italien ist zum Jahresbeginn wieder gewachsen. Das Statistikamt Istat bestätigte am Freitag eine frühere Schätzung, wonach das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal 0,3 Prozent höher als im Schlussquartal 2014 lag. Es ist der erste Zuwachs seit Herbst 2013. Im Jahresvergleich wuchs die... ...mehr


Gabriel: Deutschland und Frankreich müssen die EU führen

29.05.2015 - 11:16 Von Stefan Lange BERLIN (Dow Jones)--Ausgerechnet kurz vor dem Besuch des britischen Premiers David Cameron in Berlin hat Vizekanzler Sigmar Gabriel Deutschland und Frankreich eine Führungsrolle in der Europäischen Union zugewiesen. "Eine starke EU braucht Länder, die vorangehen", schrieb der SPD-Vorsitzende in einem... ...mehr


ROUNDUP: Tarifunfähigkeit Christlicher Zeitarbeitsgewerkschaften bestätigt

29.05.2015 - 11:15 KARLSRUHE (dpa-AFX) - Es bleibt dabei: Die Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen (CGZP) konnte nie Tarifverträge abschließen. Das Bundesverfassungsgericht bestätigte die von Arbeitsgerichten ausgesprochene rückwirkende Tarifunfähigkeit der CGZP. Die Richter hätten bei der... ...mehr


Seite: 12345

Wirtschaftstermine

Fr Sa So Mo Di Mi Do
29 30 31 01 02 03 04
29.05. Wirtschaftsdaten
AT; Erzeugerpreisindex Sachgüter März+April 2015
29.05. Wirtschaftsdaten
AT; Bruttoinlandsprodukt und Hauptaggregate 1. Quartal 2015
29.05. Wirtschaftsdaten
AT; Konjunkturstatistik (Produktion einschl. Bauwesen) Februar 2015
29.05. Wirtschaftsdaten
CH; Nominallohnentwicklung: 1. Quartal 2015
29.05. Wirtschaftsdaten
CH; Pharmaindustrie: Asco-Konferenz
29.05. Wirtschaftsdaten
CH; SwissMediaForum 2015
29.05. Wirtschaftsdaten
00:30: JP; Verbraucherpreise April
29.05. Wirtschaftsdaten
00:30: JP; Verbraucherpreise Tokio Mai
29.05. Wirtschaftsdaten
07:45: CH; BIP 1. Quartal
29.05. Wirtschaftsdaten
08:00: DE; Einzelhandelsumsatz April
weitere Termine

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
GOLD & Silber vor neuer RALLYE?! |FreeTRADE- und FreeBUY-Aktion bis Ende März |+88% GEWINN mit EUR/USD?!
Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen! |DAX & Dow Handeln: 1 Punkt Spread
Werbung Setzen Sie beim Börsenhandel doch mal alles auf eine
Karte: Der Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei Mitglied werden!