DAX ®12.798,19+0,34%TecDAX ®2.808,94-0,70%Dow Jones26.833,95+0,17%NASDAQ 1007.889,47+0,19%
finanztreff.de

Wirtschaftsstimmung im Euroraum sinkt im April kräftig

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Andreas Plecko

FRANKFURT (Dow Jones)Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone hat sich im April stärker eingetrübt als erwartet. Der von der Europäischen Kommission veröffentlichte Sammelindex zur Einschätzung der wirtschaftlichen Entwicklung fiel auf 104,0 Punkte von 105,6 im Vormonat. Volkswirte hatten nur mit einem Indexrückgang auf 105,0 Zähler gerechnet. Der für die gesamte Europäische Union (EU) berechnete Indikator ging ebenfalls kräftig zurück auf 103,7 Punkte von 105,2.

Der Sammelindex zur Wirtschaftsstimmung umfasst die Einschätzung von Industrie, Bauwirtschaft und Dienstleistungsgewerbe sowie das Verbrauchervertrauen und die Entwicklung des Einzelhandels.

Die schlechtere Stimmung resultierte aus einem geringerem Vertrauen in der Industrie und im Einzelhandel und - in einem geringeren Ausmaß - im Baugewerbe und unter den Verbrauchern. Bei den Dienstleistungen blieb die Stimmung stabil.

In den größeren Volkswirtschaften des Euroraums stieg die Wirtschaftsstimmung nur in den Niederlanden (plus 0,4 Punkte), während sie in Frankreich (minus 1,0) und in Italien (minus 1,0) zurückging. Noch stärkere Eintrübungen gab es in Deutschland (minus 1,5) und Spanien (minus 2,6).

Die Zuversicht der Industrie in der Eurozone fiel auf minus 4,1 Punkte von minus 1,6 im Vormonat. Ökonomen hatten nur einen Rückgang auf minus 2,0 erwartet. Beim Verbrauchervertrauen für den gemeinsamen Währungsraum wurde ein Rückgang auf minus 7,9 Punkte von minus 7,2 im Vormonat gemeldet. Das entsprach der ersten Veröffentlichung und auch den Prognosen von Volkswirten.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/apo/mgo

END) Dow Jones Newswires

April 29, 2019 05:00 ET ( 09:00 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
23.10. Microsoft steigert Gewinn kräftig und übertrifft Erwartungen MICROSOFT 123,50 +1,41%
23.10. NACHBÖRSE (22:00)/XDAX +0,1% auf 12.813 Pkt - Ceconomy fester L/E-DAX 12.794,34 +0,25%
23.10. MÄRKTE USA/US-Börsen etwas fester - Handel von Berichtssaison bestimmt AMD 28,27 +1,36%
23.10. IRW-PRESS: Endeavour Silver Corp.: Endeavour -2- ENDEAVOUR SILVER CORP. 2,03 +4,87%
23.10. IRW-PRESS: Endeavour Silver Corp.: Endeavour Silver meldet Infill-Bohrergebnisse für das Projekt Parral in Chihuahua (Mexiko), einschließlich 308 g/t Silber über 11,6 m wahre Mächtigkeit ENDEAVOUR SILVER CORP. 2,03 +4,87%
23.10. Voltalia SA : Rebond de la croissance au T3 2019 -2- VOLTALIA INH. EO 5,70 10,10 +0,50%
23.10. Voltalia SA : Rebond de la croissance au T3 2019 (+88% vs le T2 2019 et +3% vs le T3 2018) avec une forte contribution des Services VOLTALIA INH. EO 5,70 10,10 +0,50%
23.10. Voltalia SA: Growth rebound in Q3 2019 (+88% vs -2- VOLTALIA INH. EO 5,70 10,10 +0,50%
23.10. Voltalia SA: Growth rebound in Q3 2019 (+88% vs Q2 2019 and +3% vs Q3 2018) with strong contribution of Services VOLTALIA INH. EO 5,70 10,10 +0,50%
23.10. DGAP-Adhoc: TAKKT AG: TAKKT erwartet im vierten Quartal einen deutlich schwächeren Geschäftsverlauf und reagiert mit strukturellen Kostenanpassungen TAKKT 10,80 -7,53%
Rubrik: Finanzmarkt
23.10. BUSINESS WIRE: Citi, OPIC und Ford Foundation gründen Scaling Enterprise, eine Finanzierungspartnerschaft zur Unterstützung von Sozialunternehmen mit einem Volumen von 100 Millionen US-Dollar
23.10. Tesla überrascht mit Quartalsgewinn - Anleger begeistert TESLA INC. DL -,001 248,75 +8,27%
23.10. BUSINESS WIRE: Velodyne meldet ADAS-Kooperation mit Hyundai Mobis
23.10. Ebay tut sich schwer - Aktie fällt nachbörslich AMAZON 1.587,20 +0,27%
23.10. Ideenloser BVB verliert in Mailand: Ohne Reus keine Dortmunder Tore BORUSSIA DORTMUND 8,63 -6,04%
23.10. Cloud-Geschäft treibt Microsoft an MICROSOFT 123,50 +1,41%
23.10. Ford muss erneuten Gewinneinbruch verkraften FORD 8,10 -0,30%
23.10. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow stabil - Texas Instruments belastet Branche Dow Jones 26.833,95 +0,17%
23.10. BUSINESS WIRE: Yamaha Dear Glenn Project AI System konzertiert auf dem Ars Electronica Festival im Stil des legendären Pianisten Glenn Gould YAMAHA CORP. 41,80 +0,97%
23.10. Aktien New York Schluss: Dow stabil - Texas Instruments belastet Branche Dow Jones 26.833,95 +0,17%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass die EZB in der heutigen Sitzung ein Stückchen an der lockeren Geldpolitik ändern wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen