DAX ®12.422,30-1,02%TecDAX ®2.566,70-2,29%Dow Jones24.083,83+0,25%NASDAQ 1006.513,94+0,08%
finanztreff.de

'Wirtschaftswoche': Fahrradbauer Mifa droht Zerschlagung

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
SANGERHAUSEN (dpa-AFX) - Die Rettung des insolventen Fahrradbauers Mifa aus Sangerhausen in Sachsen-Anhalt droht zu scheitern. Nach Informationen der "Wirtschaftswoche" (Freitag) steht die Zerschlagung des Traditionsunternehmens im Raum, wenn sich der frühere Eigentümer Heinrich von Nathusius nicht mit der interessierten Unternehmerfamilie Puello über den Kauf der Werkhalle einigt. Denn dann könnte Insolvenzverwalter Lucas Flöther nach der nächsten Gläubigerversammlung an diesem Dienstag das Ende von Mifa einleiten, schrieb das Blatt unter Berufung auf Verhandlungskreise. Flöther wollte den Bericht nicht kommentieren.

Die bayerische Unternehmerfamilie Puello ist an einem Einstieg bei Mifa interessiert und plant, in einer Manufaktur hochwertige Markenräder und E-Bikes zu fertigen. Allerdings gehört von Nathusius die Werkhalle. Der frühere Eigentümer besteht nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur darauf, einen Kaufpreis in Höhe der Investitionssumme von 17 Millionen Euro erzielen. Die Verhandlungen für eine Mifa-Rettung drohen, daran zu scheitern.

Mifa blickt am Standort Sangerhausen auf eine 110-jährige Tradition zurück. Das Unternehmen hatte Anfang des Jahres zum zweiten Mal Insolvenz angemeldet. Seitdem wurde die Zahl der Beschäftigten von mehr als 500 auf ein Viertel reduziert./hnl/DP/tos


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Börsenseminare: Investieren Sie in Ihre Bildung!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Frühaufsteher und Nachtaktive aufgepasst

Mit Early-Bird- und Late-Night-Trading
verbriefte Derivate jetzt von 08:00 bis 22:00 Uhr an der Börse Stuttgart handeln.

Hier mehr erfahren
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Macht sich Porsche durch die Blockierung der Abgas-Ermittlungen für Sie bereits auch ohne Sichtung der sichergestellten Unterlagen verdächtig?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen