DAX®15.320,52+0,82%TecDAX®3.531,88+1,47%Dow Jones 3033.815,90-0,94%Nasdaq 10013.762,36-1,24%
finanztreff.de

WOCHENEND-ÜBERBLICK Unternehmen/27. und 28. Februar 2021

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Die wichtigsten Meldungen zu Unternehmen aus dem Wochenendprogramm von Dow Jones Newswires.

NYSE startet Zwangsdelisting für Chinas Ölriesen Cnooc

Aktien des chinesischen Ölriesen Cnooc können demnächst nicht mehr an der Wall Street gehandelt werden. Die New York Stock Exchange erklärte ein Delisting der Hinterlegungsscheine (ADS) auf Cnooc-Aktien zum 9. März um 4 Uhr morgens New Yorker Zeit. Sie folgt mit ihrem Schritt einem Dekret des früheren US-Präsidenten Donald Trump, das auf chinesische Firmen mit Verbindungen zum Militär der Volksrepublik abzielte. Die Anordnung ist unter dem neuen US-Präsidenten Joe Biden in Kraft geblieben.

Commerzbank zieht sich aus Luxemburg und Hongkong zurück

Die Commerzbank wird mit ihren Sparplänen konkreter. Unter anderem aus Luxemburg, Ungarn und Hongkong will sich die Bank zurückziehen, schreibt das Handelsblatt. In einer Mitteilung im Intranet der Bank seien erstmals alle angekündigten 15 Standorte benannt, die das Frankfurter Geldhaus im Zuge des Umbaus ihres Firmenkundengeschäfts bis 2024 aufgeben will. So sollen die Vertriebsaktivitäten in Asien in Singapur gebündelt werden.

FDA lässt Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson zu

Im Kampf gegen das Coronavirus können die USA künftig auf einen weiteren Impfstoff zurückgreifen. Als drittes Vakzin erteilte die Arzneimittelbehörde FDA am Samstag dem Mittel des Herstellers Johnson & Johnson (J&J) eine Notfallzulassung zur Anwendung bei Erwachsenen. Bei dem Impfstoff reicht eine einzige Spritze, er kann zudem bei normalen Kühlschranktemperaturen gelagert werden. J&J hat nach eigenen Angaben mit der Auslieferung des Impfstoffs an die US-Regierung begonnen. Das bedeutet, dass die ersten Dosen in der kommenden Woche verabreicht werden könnten. In der EU wird die Zulassungsentscheidung für Mitte März erwartet.

Bertelsmann-Chef zeigt an Prosiebensat1 Interesse

Der Chef des RTL-Mutterkonzerns Bertelsmann kann sich eine Übernahme von Prosiebensat1 bei einem Einlenken der Kartellwächter vorstellen. Zur Frage des Nachrichtenmagazins Spiegel, ob er dafür eine Chance sehe, sagte Thomas Rabe: "Selbstverständlich. Unmittelbar stehen solche Überlegungen allerdings nicht an, weil die Kartellbehörden noch immer primär auf den klassischen Fernsehwerbemarkt schauen, anstatt den Werbemarkt insgesamt zu berücksichtigen."

Berkshire Hathaway verzeichnet 23 Prozent mehr Gewinn

Steigende Aktienkurse haben das Ergebnis von Berkshire Hathaway in die Höhe getrieben. Das Investmentvehikel von Investorenlegende Warren Buffet verbuchte laut einer Mitteilung vom Samstag im vierten Quartal einen Nettogewinn von 35,8 Milliarden Dollar - ein Plus von fast 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Während die Gesellschaft erneut kein großes Unternehmen erwarb, wurden 24,7 Milliarden Dollar eigene Aktien zurückgekauft.

Porsche will mehr in kroatische Rimac investieren - Zeitung

Porsche will nach einem Bericht der Automobilwoche mehr Geld in den kroatischen Elektroauto-Pionier Rimac stecken. Das Branchenblatt zitierte dazu aus einem Interview mit dem Firmengründer Mate Rimac, der den Geldgeber allerdings namentlich nicht nennt. "Derzeit befinden wir uns in der nächsten Finanzierungsrunde mit einem großen strategischen Investment, das in zwei bis drei Monaten abgeschlossen sein soll und nochmals 130 bis 150 Millionen Euro bringt", sagte Rimac. Porsche ist derzeit mit 15 Prozent an Rimac beteiligt. Laut Automobilwoche wird der Anteil durch die Geldspritze auf knapp die Hälfte steigen.

Villeroy & Boch profitiert von der Konzentration aufs Private

Der Porzellan- und Sanitärkeramikhersteller profitiert in der Corona-Pandemie von der Hinwendung zum Privaten. "Wenn man selbst kocht, statt in die Kantine oder ins Restaurant zu gehen, merkt man vielleicht, dass es schön wäre, neues Geschirr, neue Gläser oder Bestecke zu haben", sagte Finanzvorstand Markus Warncke, der Börsen-Zeitung. Dass der Einzelhandel geschlossen sei, erweise sich nicht als Hindernis. "Was nicht über stationäre Läden konsumiert werden kann, wird eben übers Internet bestellt." 2020 sei 30,6 Prozent des Umsatzes im Bereich Tischkultur online gemacht worden, nach 19,6 Prozent im Vorjahr.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/AFP/rio

END) Dow Jones Newswires

February 28, 2021 12:16 ET ( 17:16 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
22.04. CORONA-BLOG/Indische Corona-Mutante erstmals in Belgien entdeckt
22.04. DGAP-PVR: ENCAVIS AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution Encavis AG 16,62 +3,42%
22.04. Intel übertrifft Erwartungen deutlich und erhöht Ausblick Intel Corporation 51,56 -3,01%
22.04. DGAP-AFR: Linde plc (EU): Preliminary announcement of the publication of financial reports according to Articles 114, 115, 117 of the WpHG [the German Securities Act] Linde plc 239,80 -0,91%
22.04. DGAP-PVR: Scout24 AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Scout24 AG 69,74 +1,66%
22.04. DGAP-PVR: Scout24 AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution Scout24 AG 69,74 +1,66%
22.04. DGAP-PVR: Scout24 AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution Scout24 AG 69,74 +1,66%
22.04. DGAP-PVR: Scout24 AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Scout24 AG 69,74 +1,66%
22.04. NACHBÖRSE/XDAX -0,6% auf 15.236 Punkte LPKF AG 24,30 -1,70%
22.04. MÄRKTE USA/Biden-Steuerpläne sorgen für Schreckreflex nach unten AT&T Inc. 26,05 +4,10%
Rubrik: Finanzmarkt
22.04. Snap: Mehrheit der Nutzer erstmals auf Android-Smartphones Alphabet Inc. C 1.906,40 +0,67%
22.04. DGAP-DD: ENCAVIS AG (deutsch) Encavis AG 16,62 +3,42%
22.04. DGAP-DD: ENCAVIS AG (deutsch) Encavis AG 16,62 +3,42%
22.04. Intel mit weniger Geschäft in Rechenzentren und mehr bei Notebooks Intel Corporation 51,56 -3,01%
22.04. BUSINESS WIRE: ONWARD schließt Finanzierungsrunde mit 32 Millionen USD ab
22.04. BUSINESS WIRE: Yseop als „Best AI Product: Enterprise” im Rahmen der Technical Analyst Awards 2021 ausgezeichnet
22.04. DGAP-Stimmrechte: Scout24 AG (deutsch) Scout24 AG 69,74 +1,66%
22.04. DGAP-Stimmrechte: Scout24 AG (deutsch) Scout24 AG 69,74 +1,66%
22.04. ROUNDUP 2: Putin bereit zu Treffen mit Selenskyj - aber in Moskau
22.04. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Bidens Steuerpläne belasten Dow und Nasdaq Dow Jones Industrial Average ( 33.815,90 -0,94%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Apple stellte ihr neues Produkt vor -AirTags, kleine Plättchen, die man an Gegenständen wie Schlüsseln anbringen kann, um diese schnell wiederzufinden.Glauben Sie, dass die AirTags ein Erfolg werden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen