DAX ®13.767,32-0,16%TecDAX ®3.287,17-0,27%Dow Jones29.328,42-0,07%NASDAQ 1009.704,76-0,14%
finanztreff.de

'WSJ': Boeing 737 Max könnte bis 2020 am Boden bleiben

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (dpa-AFX) - Boeing könnte länger als gedacht brauchen, bis der Konzern seinen Mittelstreckenjet 737 Max wieder in Betrieb nehmen kann. Immer mehr Mitarbeiter der US-Luftfahrtbehörde FAA sowie Branchenvertreter nehmen mittlerweile an, dass aus dem Neustart in diesem Jahr nichts wird, berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Nach den zwei Abstürzen binnen weniger Monate und 346 Toten hatten sowohl die US-Luftfahrtbehörde FAA als auch Boeing-CEO Dennis Muilenburg erklärt, sie erwarten, dass das Flugverbot noch in diesem Jahr wieder aufgehoben werden könne. Dem "WSJ" zufolge rechnen viele Experten jetzt erst mit der Aufhebung im Januar 2020. Der Grund ist, dass die Entwicklung verbesserter Software länger dauere als gedacht./fba


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

BOEING
BOEING - Performance (3 Monate) 313,25 -0,25%
EUR -0,80
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
12.02. CREDIT SUISSE Neutral
11.02. BARCLAYS Neutral
06.02. UBS Neutral
Nachrichten
12:19 ROUNDUP: MTU will nach Rekordjahr weiter aufdrehen - Aktie knickt dennoch ein MTU AERO 267,10 -1,77%
19.02. ROUNDUP 2: Boeing findet neues Problem bei 737-Max-Krisenjets BOEING 313,25 -0,25%
19.02. Airbus-Konkurrent Boeing: Hört das denn nie auf? BOEING 313,25 -0,25%
Weitere Wertpapiere...
SOUTHW. AIRL. CO. DL 1 53,50 +0,53%
EUR +0,28
TUI 10,17 -0,88%
EUR -0,09
AMERICAN AIRLINES GRP 26,82 +0,92%
EUR +0,24
RYANAIR HLDGS PLC EO-,006 15,46 +0,03%
EUR +0,01
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Schleswig-Holstein fordert ein komplettes Rauchverbot in der Öffentlichkeit. Sollte ein Rauchverbot auch an öffentlichen Plätzen gelten?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen