DAX ®13.434,45+1,15%TecDAX ®2.703,04+0,72%S&P 500 I2.804,42-0,26%Dow Jones26.071,72+0,21%NASDAQ 1006.834,33+0,34%
finanztreff.de

WWW auf Chinesisch

| Quelle: DWS RSS-Newsfeed

WWW auf Chinesisch

Schon heute kommt jeder zweite Internet-Nutzer aus Asien – mit steigender Tendenz. Welche Chancen das Anlegern eröffnet.

Rund die Hälfte aller Menschen auf diesem Planeten haben Zugang zum Internet. Von diesen 3,6 Milliarden Menschen kommen wiederum knapp über 50 Prozent aus Asien – jeder Fünfte davon aus China. Zahlen, die auf den ersten Blick vielleicht wenig erstaunlich sind. Asien macht schließlich über 55 Prozent der gesamten Weltbevölkerung aus.

Überraschender ist da vielleicht der Blick auf eine zweite Kennzahl: den Verbreitungsgrad. Während in Industriestaaten wie Deutschland oder den Vereinigten Staaten rund 90 Prozent der Menschen Zugang zum Internet haben, liegt die Rate in Asien noch bei relativ bescheidenen 45 Prozent – weit unter dem globalen Durchschnitt. In Asien warten 2,27 Milliarden Menschen auf einen Internet-Zugang.

Rasantes Wachstum: Immer mehr Asiaten gehen online

Klar ist, dass dies nicht mehr lange so bleiben wird. Seit der Jahrtausendwende liegt das Wachstum der Internet-Zugänge in Asien bei über 1.500 Prozent. Zum Vergleich: In den USA betrug das Wachstum im selben Zeitraum 196 Prozent.

Seit längerer Zeit versuchen Facebook und Co., den asiatischen Markt zu erobern. Zu groß ist das Potenzial aus steigendem Einkommen und zunehmender Vernetzung der Bevölkerung. Die Profiteure kommen aber vor allem aus den Ländern selbst.

In China gibt es statt Facebook Renren, statt Twitter Weibo und gesucht wird nicht über Google sondern per Baidu. „Made in China“ steht in diesem Bereich aber nicht nur für die Kopie amerikanischer Angebote, sondern auch für Qualität und Innovation.

Was WeChat WhatsApp voraus hat

Der Mediengigant Tencent hat mit WeChat beispielsweise eine Messenger-App entwickelt, die die Facebook-Tochter WhatsApp in den Schatten stellt. Der Clou bei WeChat: Nutzer können nicht nur schreiben, sondern auch Essen bestellen und gleichzeitig bezahlen. Über 800 Millionen Menschen nutzen die App bereits monatlich.

E-Commerce in Asien: Neue Dimensionen

Anleger können beispielsweise mit dem DWS Top Asien  von den Chancen der asiatischen Internet-Unternehmen profitieren. Neben Tencent finden sich unter den Top-Positionen weitere Größen wie Samsung, Apple-Zulieferer Taiwan Semiconductor Manufacturing oder auch das chinesische Amazon-Pendant Alibaba.

Über 30 Prozent des Fondsvermögens sind derzeit in Werte aus der Informationstechnologie investiert. Die gute Wertentwicklung des Portfolios unterstreicht dabei die Flexibilität des Managements, sich an aktuelle Markttrends anzupassen und bestätigt die Expertise im Stock-Picking. Im Fokus stehen Unternehmen mit hohen Wachstumsraten und positiven Prognosen für langfristig hohe Gewinne.

Fazit für Anleger:

  • Schon heute kommt jeder zweite Internet-Nutzer aus Asien – das Potenzial ist jedoch noch lange nicht ausgeschöpft   
  • Die Profiteure höherer Einkommen und einer zunehmenden Vernetzung der asiatischen Bevölkerungen kommen aus dem E-Commerce und dem Informationssektor
  • Der DWS Top Asien bietet Anlegern einen breit gestreuten Zugang zur Wachstumsregion Asien

 

Siehe auch:

Warum Europa aufholt

Überraschung in Fernost



http://www.dws.de/Themen/Themen-im-Fokus/Aktien-International/WWW-auf-Chinesisch/Themenstory

DWS Top Asien

INVF 180,46 +0,35%
EUR 19.01.2018 +0,63

zum Kursportrait

Aktien international

Weltweit Chancen nutzen

Wer seine Aktienanlage international breit streut, hat langfristig die besten Aussichten auf gute Ergebnisse. Welche Trends die Märkte bewegen, wo die Chancen am besten sind und welche Märkte man meiden sollte: In der Rubrik Aktien international gibt es die Antworten.

Themen
»Mega-Trend Infrastruktur: Wie Anleger teilhaben können
»Themeneinstieg: Weltweit profitieren
»Tigerstaaten: Hohes Wachstum, hohes Nachholpotenzial
»Vorteil Europa: Was jetzt für europäische Aktien spricht
»WWW auf Chinesisch
»Warum Europa aufholt
Ȇberraschung in Fernost
»Indien: Subkontinent im Aufschwung
»Europa sagt merci
»Positive Signale aus China
»Schwellenländer: Beeindruckendes Comeback
»USA: Boom ohne Ende?
»Nebenwerte: Warum der Blick auf die "Kleinen" lohnt
»Comeback auf japanisch
»Die Industrie-Stars von morgen
»Unterschätzte zweite Reihe
zur Themenübersicht

DWS Investments

Deutsche Asset ManagementMit 955 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen (Stand 30. Juni 2014) ist Deutsche Asset einer der führenden Vermögensverwalter weltweit. Deutsche Asset Management bietet Privatanlegern und Institutionen weltweit eine breite Palette an traditionellen und alternativen Investmentlösungen über alle Anlageklassen.

» weitere Informationen zu DWS Investments
Werbung
Werbung
Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018
Werbung

Werbung
schliessen
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Corning, Bechtle, Geely Automotive etc.

Das neue Anlegermagazin gibt wieder
spannende Einblicke in vielversprechende Unternehmen verschiedenster Branchen. Hier kostenfrei lesen!

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 4 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen