DAX ®10.740,89-0,29%TecDAX ®2.480,06-0,72%Dow Jones23.873,38+1,19%NASDAQ 1006.536,85+1,37%
finanztreff.de

XETRA-SCHLUSS/Erholung im DAX abrupt beendet

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)Die Erholung am deutschen Aktienmarkt ist am Dienstag in einen Rückschlag gemündet. Der DAX verlor 1,6 Prozent auf 12.221 Punkte. Händler verwiesen auf den schwachen Dollar und die politischen Unsicherheiten um die US-Handelspolitik. "Als Exportweltmeister ist Deutschland und damit auch der DAX von beiden Faktoren besonders betroffen", sagte ein Marktteilnehmer. Der Euro stieg auf 1,24 Dollar.

Vielleicht wittern einige Investoren jetzt härteren Gegenwind aus den USA, sowohl handelspolitisch wie auch in Sachen Außenpolitik", so Jochen Stanzl von CMC Markets. Denn mit Chefdiplomat Rex Tillerson verlasse "ein weiterer Widersacher Trumps und eher Verfechter moderater Töne das Weiße Haus", sagte der Marktanalyst.

Daneben bremsten technische Faktoren das Kaufinteresse: "Für den DAX dürfte der Hauptfokus aktuell weiter auf dem großen Verfall am Terminmarkt am Freitag liegen", so Marktanalyst Jens Klatt in einer Note für JFD Brokers. Dann laufen Aktien- und Index-Optionen sowie Index-Futures aus. Die Auswirkungen sind häufig kaum absehbar.



Eon weiter im Aufwind


Nach dem Paukenschlag in der Energiebranche vom Wochenende hat der Stromkonzern RWE mit seinen Geschäftszahlen die Erwartungen erfüllt. Auch die Dividende von 1,50 Euro je Aktie war erwartet worden. Bei RWE setzten jedoch wie am Gesamtmarkt Gewinnmitnahmen ein, der Kurs verlor 2,9 Prozent.

Die Aktien von Eon legten dagegen um 3,9 Prozent zu. Die Geschäftszahlen lagen laut Händlern am oberen Rand der Prognosen. Getrieben wurden Eon aber nach wie vor von der Neustrukturierung des Geschäfts, mit der Eon nun überwiegend zum Netzanbieter wird und RWE zum Stromerzeuger. Zugleich wird sich RWE an Eon beteiligen.

Eon waren einziger deutlicher Gewinner im DAX. Größter Verlierer waren Prosieben, die mit dem bevorstehenden DAX-Abstieg um 5,1 Prozent einbrachen. Aber auch Linde und VW erlitten nach den jüngsten Erholungsschüben nun überdurchschnittliche Verluste.



Wacker-Chemie trotz Sonderdividende unter Druck


Im MDAX will Wacker Chemie die Dividende auf 2,50 Euro erhöhen - 50 Cent mehr als im Vorjahr. Zudem sollen die Aktionäre eine Sonderdividende von 2 Euro je Aktie erhalten. Der Ausblick wurde an der Börse allerdings als vorsichtig eingestuft, der Kurs sackte deshalb um 6,6 Prozent ab.

Für die Aktie von Hannover Rück ging es um 4,2 Prozent nach unten. Während die Geschäftszahlen wegen einer besseren Schaden-Kosten-Quote insgesamt leicht über den Erwartungen ausgefallen sind, störten sich einige Analysten an Details. So bemängelte Equinet die andauernd schwache Entwicklung im Personen-Rückversicherungs-Geschäft.



Morphosys profitieren von Aussagen zur Pipeline


Im TecDAX zogen Morphosys um 5,3 Prozent an. Zwar sind Geschäftszahlen und Ausblick schwach ausgefallen. Der Markt konzentrierte sich aber auf Aussagen zur Pipeline der Wirkstoffe, die nach Einschätzung von Berenberg ermutigend ausgefallen sind. Der TecDAX fiel um 0,7 Prozent auf 2.694 Punkte. Zeitweise war er bis auf 2.733 Punkte gestiegen und damit auf den höchsten Stand seit dem Platzen der Technologieblase nach der Jahrtausendwende. Dann geriet aber auch der TecDAX in den Sog der anderen Indizes.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 135,5 (Vortag: 140,6) Millionen Aktien im Wert von rund 4,73 (Vortag: 3,71) Milliarden Euro. Es gab zwei Kursgewinner und 28 -verlierer.



INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 12.221,03 -1,59% -5,39%
DAX-Future 12.205,00 -1,77% -5,04%
XDAX 12.205,81 -1,56% -5,10%
MDAX 25.866,88 -0,98% -1,27%
TecDAX 2.694,24 -0,69% +6,53%
SDAX 12.125,40 -0,73% +2,01%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 157,45 13


DJG/hru/cln

END) Dow Jones Newswires

March 13, 2018 12:46 ET ( 16:46 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DS5HUL Hann.Rück WaveXXL L 106.15 (DBK) 7,346
DS92H4 Hann.Rück WaveXXL S 123.5 (DBK) 8,782
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

HANNO. RÜCK
HANNO. RÜCK - Performance (3 Monate) 116,90 +0,09%
EUR +0,10
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
13.12. BARCLAYS Negativ
11.12. RBC Neutral
27.11. COMMERZBANK Negativ
Nachrichten

07:59
Deutsche Bank X-markets
Hannover Rückversicherung AG: Fallen unter mittelfristige Trendlinie (116.93 Euro, Short)

07:59
Deutsche Bank X-markets
Hannover Rückversicherung AG: Fallen unter kurzfristige Trendlinie (116.83 Euro, Short)

07:59
Deutsche Bank X-markets
Hannover Rückversicherung AG: Fallen aus Keilformation (117 Euro, Short)
Weitere Wertpapiere...
RWE ST 19,11 -1,04%
EUR -0,20
E.ON SE O.N. ADR 8,85 -1,67%
EUR -0,15
RWE VZ 18,74 -1,16%
EUR -0,22
VOLKSWAGEN 145,00 -0,28%
EUR -0,40
VOLKSWAGEN VZ 146,66 +0,80%
EUR +1,16
WACKER CHEM. 78,34 +1,74%
EUR +1,34
MORPHOSYS 94,90 -1,35%
EUR -1,30
L/E-DAX 10.777,72 +0,31%
PKT +33,66
L/E-MDAX 21.984,85 +0,43%
PKT +93,47
L/E-SDAX 9.653,11 -0,47%
PKT -45,21
L/E-TECDAX 2.488,12 +0,04%
PKT +1,04
TecDAX ® 2.480,06 -0,72%
PKT -17,89
PRIME ALL SHARE PERF. 4.376,26 -0,20%
PKT -8,89
MDAX ® 21.927,20 +0,05%
PKT +11,92
DAX ® 10.740,89 -0,29%
PKT -31,31
HDAX ® 5.918,60 -0,19%
PKT -10,98
F.A.Z.-Index 2.069,15 -0,19%
PKT -4,01
CDAX ® 1.007,88 -0,25%
PKT -2,50
SDAX ® 9.667,07 -0,13%
PKT -12,39
E.ON 8,88 -0,69%
EUR -0,06
RWE AG ADR 1 18,80 -2,08%
EUR -0,40
HANN.RUECKV.SE ADR 1/2/ON 57,50 -0,86%
EUR -0,50
PROSIEBENSAT.1 15,61 +0,68%
EUR +0,11
+ alle anzeigen
Werbung
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung
Black Pearl Digital AG: Investieren in die Blockchain war nie einfacher – jetzt zeichnen!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Laut dem Bundeskartellamt sind Internet-Vergleichsportale nicht immer verlässlich, sind teilweise intransparent und weisen Mängel auf. Glauben Sie, dass Sie bei diesen Portalen immer das beste Produkt/den besten Preis im Vergleich erhalten?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen