DAX ®12.528,18-0,64%TecDAX ®3.003,45+0,13%Dow Jones25.827,36+0,36%NASDAQ 10010.341,89+0,61%
finanztreff.de

XETRA-SCHLUSS/Hausse setzt sich fort - DAX steigt auf 12.500 Punkte

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Die gute Stimmung am deutschen Aktienmarkt hat am Mittwoch angehalten. Für unverdrossene Risikobereitschaft der Investoren sorgen Konjunkturpakete sowie expansive Geldpolitik der großen Notenbanken. Das schürt die Hoffnung auf eine sogenannte V-förmige Erholung. Die Marktstrategen der Commerzbank kommentierten: "Lasst die Bullen rennen." Ein Marktteilnehmer merkte an: "Das ist keine Bärenmarkt-Rally, das ist eine Hausse."

Der DAX gewann 3,9 Prozent auf 12.487, im Tageshoch stand der Index bei 12.507. Zur guten Stimmung passte, dass sich bei den chinesischen Dienstleistern die Geschäftsaktivität im Mai stark verbessert hat und wieder im Expansion anzeigenden Bereich liegt. Der Sammelindex für die Produktion der Privatwirtschaft der Eurozone, der Industrie und Dienstleistungen umfasst, ist derweil in der Zweitlesung auf 31,9 Zähler gestiegen, vom Rekordtief bei 13,6 im Vormonat. Auch US-Wirtschaftsdaten fielen besser als erwartet aus.


EZB dürfte ihr PEPP-Programm erhöhen

Den nächsten stärkeren Impuls könnte nun die EZB-Sitzung am Donnerstag setzen. Die meisten Beobachter erwarten, dass die EZB das Volumen der Käufe im Rahmen des Pandemiekaufprogramms (PEPP) erhöhen wird. Bei der Volumenerhöhung gehen die Meinungen aber auseinander. Die Deutsche Bank etwa rechnet mit einer Verdopplung auf 1,5 Billionen Euro und einer Verlängerung der Käufe bis Mitte 2021.

Im DAX führten Versicherer die Gewinnerliste an. Allianz legten 8,5 Prozent zu und Munich Re 8,3 Prozent. Daneben lagen zyklische Titel gut im Rennen: BASF gewannen 6,3 Prozent, Infineon 6 Prozent oder BMW 4,8 Prozent.

Tui zogen um 7,6 Prozent an. Der Konzern hat sich mit Boeing geeinigt wegen des Ausfalls des Problemfliegers 737 MAX. Die Vereinbarung beinhaltet eine Kompensation, die einen erheblichen Teil des finanziellen Schadens abdeckt, sowie ein Guthaben für künftige Flugzeugbestellungen. "Daneben profitiert die Stimmung vom Start der Tourismussaison", sagte ein Händler. Italien hatte am Morgen die Grenzen für Urlauber wieder geöffnet.


Lufthansa steigen trotz Milliardenverlust

Die Deutsche Lufthansa legte das ausführliche Ergebnis vor und wies wegen der Corona-Krise im ersten Quartal unter dem Strich einen Verlust von 2,1 Milliarden Euro aus. Anfang vergangener Woche hatte sich die Airline deswegen mit der Bundesregierung auf ein 9 Milliarden Euro schweres Stützungsprogramm geeinigt. Laut Bernstein steht die Airline vor großen Hürden bei der Restrukturierung. Für die Aktie ging es in dem freundlichen Umfeld um 7,7 Prozent nach oben.

Anhaltend positive Nachrichten trieben Flatex, die Aktie gewann 8,9 Prozent. Am Vortag hatte Flatex einen erneuten Anlauf in den Prime-Standard gemeldet. Damit bringt sich das Unternehmen in die Position, mit einer schnellen Aufnahme in den SDAX, oder sogar in den TecDAX, weitere Aufmerksamkeit der Investoren auf sich zu lenken.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 152,0 (Vortag: 143,1) Millionen Aktien im Wert von rund 6,41 (Vortag: 5,92) Milliarden Euro. Alle 30 Dax-Werte schlossen im Plus.



INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 12.487,36 +3,88% -5,75%
DAX-Future 12.478,00 +4,03% -4,67%
XDAX 12.476,99 +3,31% -5,01%
MDAX 26.677,43 +2,29% -5,78%
TecDAX 3.263,47 +1,63% +8,24%
SDAX 12.045,72 +2,51% -3,73%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 171,00 -80


Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/raz

END) Dow Jones Newswires

June 03, 2020 11:51 ET ( 15:51 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

ALLIANZ
ALLIANZ - Performance (3 Monate) 183,82 -0,23%
EUR -0,42
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
24.06. DZ BANK Positiv
12.06. RBC Negativ
11.06. BARCLAYS Neutral
Nachrichten
05.07. ROUNDUP: Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan ALLIANZ 183,82 -0,23%
05.07. Mindestens 18 Tote bei Überschwemmungen in Japan ALLIANZ 183,82 -0,23%
04.07. ROUNDUP 2/Schwere Unwetter in Japan: Zehntausende müssen Schutz aufsuchen ALLIANZ 183,82 -0,23%
Weitere Wertpapiere...
BASF SPONS. ADR 1/4 12,40 -0,80%
EUR -0,10
BMW ST 57,42 -1,12%
EUR -0,65
LUFTHANSA 8,90 ±0,00%
EUR ±0,00
MÜNCH. RÜCK 233,50 +0,39%
EUR +0,90
INFINEON 20,81 +0,02%
EUR +0,01
INFINEON TECHNOLOGIES ADR 20,20 -4,72%
EUR -1,00
TUI 4,35 -1,85%
EUR -0,08
L/E-DAX 12.525,18 -0,46%
PKT -58,14
L/E-MDAX 26.627,54 -0,05%
PKT -12,04
L/E-SDAX 11.808,32 +0,85%
PKT +100,04
L/E-TECDAX 2.995,16 +0,10%
PKT +3,03
TecDAX ® 3.003,45 +0,13%
PKT +3,80
PRIME ALL SHARE PERF. 5.100,97 -0,48%
PKT -24,54
MDAX ® 26.600,49 -0,10%
PKT -26,97
DAX ® 12.528,18 -0,64%
PKT -80,28
HDAX ® 6.904,34 -0,51%
PKT -35,22
F.A.Z.-Index 2.210,79 -0,54%
PKT -11,90
CDAX ® 1.176,43 -0,47%
PKT -5,59
SDAX ® 11.820,60 +0,65%
PKT +75,94
MUENCH.RUECK.UNS.ADR 1/10 22,80 -0,87%
EUR -0,20
LUFTHANSA AG DM 5 ADR 1 8,95 -1,10%
EUR -0,10
BASF SE NA O.N. 50,36 ±0,00%
EUR ±0,00
FLATEX AG NA O.N. 41,95 -0,71%
EUR -0,30
ALLIANZ SE UNSP.ADR 1/10 18,70 +2,19%
EUR +0,40
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 28- stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen