DAX ®12.011,04+0,49%TecDAX ®2.844,87+0,12%Dow Jones25.585,69+0,37%NASDAQ 1007.300,96-0,10%
finanztreff.de

XETRA-SCHLUSS/Rally-Gewinne noch etwas ausgebaut

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag die aufgelaufenen Rally-Gewinne noch etwas ausgebaut. Der DAX stieg um 0,1 Prozent auf 12.236 Punkte. Damit reichte das kleine Plus dem DAX für ein neues Jahreshoch. In der zweiten Reihe ging es stärker nach oben: Der MDAX gewann 0,7 Prozent und der TecDAX 1,1 Prozent. Gestützt wurde die Stimmung von einer freundlichen Eröffnung an der Wall Street und von einem schwächeren Euro. Anleger würden bei der Suche nach Renditen nur noch am Aktienmarkt fündig, so Jochen Stanzl von CMC Markets. "Das verhindert echte Rückschläge", sagte der Marktanalyst.

Allerdings sprachen Händler auch von einem dünnen Geschäft. "Der Markt wartet auf die Berichtssaison in Europa", so ein Händler. Nach der Jahresanfangs-Rally von 15 Prozent im DAX könnten die Quartalsberichte nun neue Impulse liefern. SAP gewannen 1,4 Prozent, das Unternehmen legt bereits am Mittwoch die Zahlen auf den Tisch.

Zu den größten DAX-Gewinnern zählten aber die Aktien aus dem zuletzt vernachlässigten Pharma-Bereich. Hier gewannen Fresenius 2,9 Prozent und Merck KGaA 2,4 Prozent.

Auf der anderen Seite verloren Lufthansa 2 Prozent. Damit litten sie unter den immer weiter steigenden Ölpreisen. Die US-Regierung verschärft die Iran-Sanktionen, an den Finanzmärkten wird deshalb eine weitere Verknappung des Öl-Angebots befürchtet.

Noch stärker nach unten ging es mit Thyssenkrupp, die um 4 Prozent nachgaben. Die Analysten von Jefferies sprachen von schwierigen Perspektiven für die Stahlunternehmen.



10-Prozent-Swing bei Wirecard


Daneben standen Wirecard im Blick. Sie legten schließlich um 2,8 Prozent zu. Am Morgen war der Kurs unter großen Umsätzen noch um bis zu 8 Prozent gefallen, nachdem die BaFin das Leerverkaufsverbot nicht verlängert hatte. "Der Anstieg erwischt nun viele Marktteilnehmer auf dem falschen Fuß", sagte ein Händler. Im Verlauf sei mit der Erholung der Druck gewachsen, solche Leerverkaufspositionen auf fallende Kurse wieder einzudecken.

Die Aktie der Deutschen Bank schloss 1,6 Prozent im Minus, Commerzbank gaben um 2,8 Prozent nach. Die Fusionsgespräche erhalten laut einem Zeitungsbericht Gegenwind. Nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hat der Widerstand im Aufsichtsrat der Deutschen Bank gegen eine Fusion mit der Commerzbank in den vergangenen Tagen zugenommen. Großaktionäre wie das Emirat Katar, der Vermögensverwalter Blackrock und das chinesische Konglomerat HNA hielten den Zusammenschluss für zu komplex in der Umsetzung, um erfolgreich zu sein, habe ein Aufsichtsrat der Zeitung ausrichten lassen.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 77,4 (Donnerstag: 108,9) Millionen Aktien im Wert von rund 3,48 (Donnerstag: 5,13) Milliarden Euro. Es gab 15 Kursgewinner und 15 -verlierer.



INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 12.235,51 +0,11% +15,88%
DAX-Future 12.262,50 +0,19% +15,28%
XDAX 12.236,27 -0,12% +15,64%
MDAX 26.038,47 +0,71% +20,61%
TecDAX 2.834,41 +1,13% +15,68%
SDAX 11.723,26 +0,06% +23,28%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 164,94 -18


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/ros

END) Dow Jones Newswires

April 23, 2019 11:45 ET ( 15:45 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC4U5M Lufthansa Wave L 15.2 2019/09 (DBK) 7,049
Short  DC4U8U Lufthansa WaveUnlimited S 19.7872 (DBK) 7,106
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

LUFTHANSA
LUFTHANSA - Performance (3 Monate) 17,45 -0,62%
EUR -0,11
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
15.05. BERNSTEIN RESEARCH Positiv
08.05. HSBC Positiv
08.05. BERENBERG Neutral
Nachrichten
24.05. dpa-AFX: KORREKTUR/HINTERGRUND: Lufthansa will nicht mehr selbst kochen

23.05.
wikifolio
ThyssenKrupp - ein wenig Rebound nach dem Fall
23.05. DGAP-PVR: Deutsche Lufthansa AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
Weitere Wertpapiere...
WIRECARD 155,88 -0,00%
EUR -0,00
DT. BANK 6,41 -1,52%
EUR -0,10
SAP 113,88 +0,03%
EUR +0,04
SAP SE ADR/1 O.N. 112,10 +0,82%
EUR +0,91
THYSSENKRUPP 12,03 -1,50%
EUR -0,18
FRESENIUS SE+CO.KGAA O.N. 47,57 +0,85%
EUR +0,40
MERCK 90,74 +1,14%
EUR +1,02
L/E-DAX 12.023,38 +0,60%
PKT +71,39
L/E-MDAX 25.230,79 +0,41%
PKT +103,07
L/E-SDAX 11.036,28 +0,16%
PKT +17,61
L/E-TECDAX 2.851,84 +0,41%
PKT +11,54
TecDAX ® 2.844,87 +0,12%
PKT +3,40
PRIME ALL SHARE PERF. 4.938,25 +0,45%
PKT +22,36
MDAX ® 25.160,12 +0,16%
PKT +41,19
DAX ® 12.011,04 +0,49%
PKT +58,63
HDAX ® 6.695,70 +0,46%
PKT +30,91
CDAX ® 1.121,24 +0,39%
PKT +4,33
SDAX ® 11.036,30 +0,35%
PKT +38,18
FRESENIUS SE+CO. ADR 1/4 11,80 +1,72%
EUR +0,20
COMMERZBANK AG 6,73 +0,11%
EUR +0,01
COMMERZBK AG SPONS.ADR 7,62 -2,24%
EUR -0,18
THYSSENKRUPP SPONS.ADR 1 12,00 ±0,00%
EUR ±0,00
MERCK KGAA NAM.SP.ADR 1/5 17,60 -0,56%
EUR -0,10
+ alle anzeigen
Werbung

Aktie im Anlegerfokus

Partizipieren an der neuesten Entwicklung mit UBS KO's auf DT. BANK:

Kurs der Aktie wird steigen

Produkt Hebel Ask
UY4EGT 17,7 0,04
UX85CV 4,1 1,54

Kurs der Aktie wird fallen

Produkt Hebel Ask
UY4P39 14,1 0,45
UY2XVW 4,1 1,56
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 22 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen