DAX®13.976,00+0,80%TecDAX®3.367,31-0,19%Dow Jones 3031.961,86+1,35%Nasdaq 10013.302,19+0,81%
finanztreff.de

XETRA-SCHLUSS/Sehr schwach - erratische Bewegungen in Einzelwerten

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch mit kräftigen Verlusten geschlossen. "Nach dem schwachen Ifo-Index dürfte der Einbruch im Gfk-Konsumklima heute vielen klar gemacht haben, dass sich die Erholungserwartungen für dieses Jahr deutlich nach hinten verschieben", so ein Händler. Das GfK-Konsumklima ist für Februar auf minus 15,6 Punkte abgesackt. Das sind 8,1 Punkte weniger als im Januar mit revidiert minus 7,5 Punkten. Erwartet wurde lediglich ein Rückgang auf minus 7,8 Zähler. Der DAX gab 1,8 Prozent auf 13.620 Punkte nach.


US-Notenbank entscheidet am Abend

Der wichtigste Termin des Tages, die Entscheidung der US-Notenbank (Fed), findet erst nach Handelsschluss in Europa statt. Weil laut Marktteilnehmern mit unveränderten Leitzinsen gerechnet wird, steht die Rede von Fed-Chef Jerome Powell im Blick. Da sich unter der neuen Regierung von Präsident Joe Biden ein großes Konjunkturpaket abzeichnet, können die US-Währungshüter zunächst untätig bleiben und erstmal die Wirkung ihrer bereits erfolgten Lockerung beobachten. Die zuletzt aufgekommene Tapering-Debatte hatte Powell zuletzt als "viel zu verfrüht" abgetan.

Unter Druck standen konjunktursensible Aktien. So verloren etwa BASF 2,1 Prozent oder Covestro 3,4 Prozent. Daimler gaben 2,8 Prozent nach. Im Techbereich verloren Infineon 3,1 Prozent. Tagesverlierer im DAX waren Delivery Hero mit einem Minus von 4,8 Prozent - hier wurde Luft abgelassen. Für Hapag-Lloyd ging es nach Zahlen 10,3 Prozent nach unten.

Zum Teil kam es zu erratischen Bewegungen. Für Hugo Boss ging es ohne fundamentale Gründe um 9 Prozent nach oben. Hier wurde auf Shorteindeckungen verwiesen. Wie bei anderen Aktien auch, mache sich der verstärkte Einfluss von Privatanlegern bemerkbar, hieß es im Handel. Eine Anlagestrategie bestehe darin, sich auf Aktien mit hohen Shortquoten zu konzentrieren, und diese gezielt nach oben zu ziehen. Dadurch werde Leereindeckungsbedarf ausgelöst. Verstärkt würden die Effekte teilweise noch durch Social-Media-Kampagnen. Ein Händler sprach von einem "Casino".

Auch bei Evotec (plus 9,6 Prozent) bzw Varta (plus 6,2 Prozent) spielten Shorteindeckungen eine Rolle. Evotec lagen zeitweise 30 Prozent vorne. Für die Aktie der Software AG ging es nach besseren Zahlen um 7,4 Prozent nach oben. Allerdings spielten auch hier laut Händlern Shorteindeckungen eine Rolle - RTL schossen nach Zahlen sogar um 13,1 Prozent nach oben.


Siemens-Healthineers-Zahlen gefallen

Siemens Healthineers gewannen 3,1 Prozent. Positiv kam an, dass der Medizintechnikkonzern besser als erwartet durch sein erstes Geschäftsquartal gekommen ist und mit einem höheren Umsatz mit Corona-Tests im Geschäftsjahr rechnet. Nach guten Zahlen und einem guten Ausblick ging es für Sartorius um 0,8 Prozent nach oben. Süss Microtec verloren trotz ordentlicher Zahlen 2,8 Prozent.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 105,2 (Vortag: 79,5 ) Millionen Aktien im Wert von rund 5,02 (Vortag: 3,77) Milliarden Euro. Es gab 1 Kursgewinner und 29 -verlierer.



INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 13.620,46 -1,81% -0,72%
DAX-Future 13.638,00 -1,77% -0,15%
XDAX 13.646,85 -1,82% -0,16%
MDAX 31.341,52 -0,70% +1,77%
TecDAX 3.400,21 +0,23% +5,83%
SDAX 15.186,28 -1,22% +2,85%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 177,74 23


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/err

END) Dow Jones Newswires

January 27, 2021 12:00 ET ( 17:00 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

BASF SPONS. ADR 1/4
BASF SPONS. ADR 1/4 - Performance (3 Monate) 17,00 -0,58%
EUR -0,10
Porträt - Chart
Nachrichten
24.02. Wintershall Dea mit deutlichem Gewinneinbruch BASF SPONS. ADR 1/4 17,00 -0,58%
22.02. Studie fordert industriellen Markthochlauf für CCS-Speicherung BASF SPONS. ADR 1/4 17,00 -0,58%
12.02. MÄRKTE EUROPA/Uneinheitlich - DAX hängt zurück JDC GROUP AG O.N. 10,60 -7,83%
Weitere Wertpapiere...
Evotec SE 31,98 +0,44%
EUR +0,14
Daimler 66,08 +0,90%
EUR +0,59
Infineon Technologies 36,19 +2,90%
EUR +1,02
INFINEON TECHNOLOGIES ADR 36,00 +4,05%
EUR +1,40
RTL Group S.A. 47,22 +1,68%
EUR +0,78
Sartorius AG 413,00 +3,77%
EUR +15,00
L/E-DAX Index EUR (Total Return) 14.002,73 +1,20%
PKT +166,11
L/E-MDAX® Index EUR (Total Return) 31.857,25 +1,01%
PKT +317,87
L/E-SDAX® Index EUR (Total Return) 15.326,55 +1,83%
PKT +274,87
L/E-TecDAX® Index EUR (Total Return) 3.386,06 +0,64%
PKT +21,53
TecDAX® (Performance) 3.367,31 -0,19%
PKT -6,26
Prime All Share (Performance) 5.817,30 +0,78%
PKT +45,04
MDAX® (Performance) 31.758,67 +0,36%
PKT +114,83
DAX ® 13.976,00 +0,80%
PKT +111,19
HDAX ® (Performance) 7.800,37 +0,77%
PKT +59,27
F.A.Z. Index 2.483,53 +0,75%
PKT +18,39
CDAX® (Performance) 1.328,24 +0,66%
PKT +8,69
SDAX® (Performance) 15.283,16 +1,37%
PKT +206,18
EVOTEC SE ADR/2 O.N. 63,00 ±0,00%
EUR ±0,00
SOFTWARE AG SPONS.ADR 1/4 8,95 -2,18%
EUR -0,20
BASF 69,35 +1,39%
EUR +0,95
Süss MicroTec AG 23,70 +6,04%
EUR +1,35
Hugo Boss AG 31,13 +2,27%
EUR +0,69
Covestro AG 61,28 +1,19%
EUR +0,72
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Zahl der Kinobesucher ist 2020 um über zwei Drittel eingebrochen. Und noch immer sind die Filmtheater geschlossen. Kommt jetzt das große Kinosterben?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen