DAX ®12.993,73-0,41%TecDAX ®2.512,37+0,25%Dow Jones23.370,89-0,37%NASDAQ 1006.315,56-0,37%
finanztreff.de

XETRA-SCHLUSS/Turbulente Börsenwoche endet versöhnlich

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
Von Benjamin Krieger

FRANKFURT (Dow Jones)--Eine recht turbulente Börsenwoche hat am Freitag ein versöhnliches Ende gefunden. Nach neuen Rekordständen des DAX am Montag und Dienstag, gefolgt von Verlusten am Mittwoch und Donnerstag, schloss der DAX zum Wochenschluss 0,4 Prozent höher bei 12.639 Punkten. Deutlich üppiger fielen die Kursgewinne der Nebenwerte aus: MDAX, TecDAX und SDAX stiegen zwischen 1,2 und 1,5 Prozent.

Viele Aktienfonds sitzen auf großen Barbeständen", sagte Milan Cutkovic von AxiTrader. Weil die Bewertungen der Aktien weltweit hoch seien, zögerten die Fondsmanager aber damit einzusteigen und warteten stattdessen auf eine Korrektur. "Dies könnte einen größeren Rückgang bremsen", sagte der Analyst.

RWE waren mit einem Aufschlag von 5,4 Prozent größter Kursgewinner im DAX. Händler führten die Käufe auf eine Agenturmeldung zurück, wonach RWE den Anteil an Innogy an den französischen Versorger Engie verkaufen könnte - und sich im Gegenzug an den Franzosen beteiligt. Innogy verteuerten sich um 4,1 Prozent. Im Fahrwasser von RWE steigen auch Eon um 3,7 Prozent.

===

Spekulation um Ankeraktionär stützt K+S

===
Der Wirtschaftsbrief Platow berichtete, der Salz- und Düngemittelproduzent K+S könne sich über eine Kapitalerhöhung den Investor CVC Capital Partners als Ankeraktionär ins Boot holen. Dieser dementierte den Bericht allerdings. Gleichwohl legten K+S um 3,6 Prozent zu. Aktien des Möbelhändlers Steinhoff sprangen um weitere 7,2 Prozent nach oben, nachdem sie schon am Vortag um 2,4 Prozent gestiegen waren. Am Mittwochabend hatte der Möbelhändler mitgeteilt, das Geschäft auf dem Heimatmarkt Südafrika an die Börse bringen zu wollen.

Deutsche Telekom profitierten mit einem Kursplus von 2,4 Prozent davon, dass Goldman Sachs die Aktie auf eine Empfehlungsliste genommen hatte. Zudem hat Goldman Sachs das Kursziel für den Zahlungsabwickler Wirecard um 2 auf 67 Euro erhöht und die Empfehlung "Kaufen" bestätigt. Die Aktie stieg um 2,9 Prozent auf 57,05 Euro.

Hypoport schossen um 12,5 Prozent auf 117,35 Euro nach oben. Die Berenberg Bank hat das Kursziel für den Finanzdienstleister um 49 auf 154 Euro erhöht. Das räumt der Aktie ein Aufwärtspotenzial von fast 50 Prozent ein.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 122,0 (Vortag: 123,5) Millionen Aktien im Wert von rund 4,26 (Vortag: 4,66) Milliarden Euro. Es gab 21 Kursgewinner und neun -verlierer.

===
===
INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 12.638,69 +0,39% +10,08%
DAX-Future 12.624,50 +0,26% +10,31%
XDAX 12.628,09 +0,18% +10,32%
MDAX 25.025,63 +1,54% +12,78%
TecDAX 2.221,59 +1,18% +22,62%
SDAX 10.862,23 +1,29% +14,11%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 161,28% -22
===
===
Kontakt zum Autor: benjamin.krieger@wsj.com

DJG/bek/flf

END) Dow Jones Newswires

May 19, 2017 11:57 ET (15:57 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DM7KLC Wirecard WaveUnlimited L 75.2339 (DBK) 7,348
DM6GSY Wirecard WaveUnlimited S 94.1821 (DBK) 8,788
Werbung
Werbung
Werbung
Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank. |Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Kostengünstig mit EUWAX Gold II investieren.
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Payment-Trend:

Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern
Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Chef der Oesterreichischen Nationalbank, Ewald Nowotny, geht davon aus, dass die EZB ihre Leitzinsen nicht vor 2019 erhöhen wird. Sind Sie auch davon überzeugt?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen