DAX ®12.388,24+0,13%TecDAX ®2.893,09+0,46%S&P FUTURE3.003,50-0,15%Nasdaq 100 Future7.904,50-0,13%
finanztreff.de

XETRA-SCHLUSS/Uneinheitlich - Anleger bleiben vorsichtig

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)Am deutschen Aktienmarkt hat sich am Dienstag keine einheitliche Tendenz durchgesetzt. Der DAX konnte sich mit einem kleinen Plus von 5 auf 12.527 Punkte gut behaupten, MDAX und TecDAX schlossen leicht im Minus. Während konjunkturunabhängige Aktien gefragt waren, litten ausgewählte Zykliker unter Gewinnmitnahmen. "Die Anleger bleiben vorsichtig", so ein Marktteilnehmer.

In Deutschland ist der Einzelhandelsumsatz im Mai wider Erwarten geschrumpft und der Maschinenbau hat weniger Aufträge erhalten. Gestützt wurde die Stimmung dagegen von den weiter sinkenden Zinsen. Die deutsche Zehnjahresrendite fiel nach taubenhaften Aussagen aus Kreisen der EZB auf ein Rekordtief von minus 0,37 Prozent.



Henkel an der Spitze der Gewinner - BASF schwach


In ganz Europa wurden Versorger, Nahrungsmittelhersteller und Hersteller von Konsumgütern des täglichen Bedarfs favorisiert, Auto-, Chemie- und Bauaktien wurden dagegen vernachlässigt. Im DAX stiegen Henkel um 3,8 Prozent. Eon und RWE gewannen je 1,6 Prozent. Auf der anderen Seite fielen Thyssenkrupp um 2,4 Prozent. Und mit BASF ging es um 1,9 Prozent nach unten.

Wegen des konjunkturellen Umfelds ist BASF der Kandidat Nummer eins für eine Gewinnwarnung", sagte ein Händler. Allerdings meinte der Händler auch, nach einer Gewinnwarnung könnten BASF schnell nach oben drehen. Angesichts einer Dividendenrendite von 5 Prozent sei die Aktie attraktiv. Berenberg erwartete, dass BASF mit den Quartalszahlen den Ausblick senken werde. Auch die Deutsche Bank und IR meinten, derzeit wackele die Prognose für das laufende Geschäftsjahr.



Grenke nach Zahlen unter Druck


Aus dem MDAX hatte Grenke Geschäftszahlen vorgelegt. Beim Wachstum hat das Leasingunternehmen überzeugt, bei der Marge laut Börsianern aber leicht geschwächelt. Grenke fielen um 6,8 Prozent. Die Aktie sei nach einem Plus von knapp 30 Prozent seit Jahresbeginn nicht mehr billig, hieß es. Hannover Rück markierten dagegen mit einem Plus von 1,8 Prozent auf 145,60 Euro neue Rekordstände.



Stolperstart für Global Fashion


Mit einem deutlich kleineren Volumen als ursprünglich geplant hat es der Modehändler Global Fashion Group auf das Börsenparkett geschafft. Der erste Kurs der Aktie war mit 4,47 Euro festgestellt worden, knapp unter dem Ausgabekurs von 4,50 Euro. Zuletzt lag der Kurs mit 4,09 Euro um 9 Prozent darunter. Das Unternehmen aus den Händen des schwedischen Investors Kinnevik und Rocket Internet hatte ursprünglich eine Preisspanne von 6 bis 8 Euro aufgerufen.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 68,9 (Vortag: 93,7) Millionen Aktien im Wert von rund 3,01 (Vortag: 3,73) Milliarden Euro. Es gab 15 Kursgewinner und 15 -verlierer.



INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD
DAX 12.526,72 +0,04% +18,64%
DAX-Future 12.514,00 +0,04% +18,32%
XDAX 12.526,25 -0,14% +18,38%
MDAX 25.706,81 -0,27% +19,08%
TecDAX 2.914,84 -0,09% +18,96%
SDAX 11.420,71 -0,40% +20,10%
zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 173,40% +17


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/flf

END) Dow Jones Newswires

July 02, 2019 11:50 ET ( 15:50 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

BASF ADR
BASF ADR - Performance (3 Monate) 16,00 ±0,00%
EUR ±0,00
Porträt - Chart
Nachrichten
17.09. MÄRKTE EUROPA/Uneinheitlich - Warten auf die US-Notenbank BASF ADR 16,00 ±0,00%
17.09. XETRA-SCHLUSS/US-Notenbank lähmt den Handel BASF ADR 16,00 ±0,00%
16.09. PRESSESPIEGEL/Unternehmen BASF ADR 16,00 ±0,00%
Weitere Wertpapiere...
HANNO. RÜCK 149,00 +0,47%
EUR +0,70
RWE ST 26,66 +1,18%
EUR +0,31
E.ON SE O.N. ADR 8,90 -0,56%
EUR -0,05
THYSSENKRUPP 12,98 +0,70%
EUR +0,09
L/E-DAX 12.361,55 -0,12%
PKT -15,27
L/E-MDAX 25.915,32 +0,07%
PKT +18,34
L/E-SDAX 11.210,31 -0,17%
PKT -18,70
L/E-TECDAX 2.875,57 +0,11%
PKT +3,24
TecDAX ® 2.893,09 +0,46%
PKT +13,22
PRIME ALL SHARE PERF. 5.084,42 +0,11%
PKT +5,59
MDAX ® 25.978,47 +0,08%
PKT +20,46
DAX ® 12.388,24 +0,13%
PKT +15,63
HDAX ® 6.895,16 +0,10%
PKT +6,95
CDAX ® 1.152,82 +0,07%
PKT +0,77
SDAX ® 11.261,71 +0,44%
PKT +49,01
E.ON 9,00 +0,76%
EUR +0,07
RWE AG ADR 1 26,00 -1,52%
EUR -0,40
HANN.RUECKV.SE ADR 1/2/ON 73,00 ±0,00%
EUR ±0,00
BASF 64,28 ±0,00%
EUR ±0,00
ROCKET INTERNET SE INH ON 24,80 -0,40%
EUR -0,10
THYSSENKRUPP SPONS.ADR 1 12,70 -2,31%
EUR -0,30
GRENKE AG NA O.N. 78,75 +0,13%
EUR +0,10
+ alle anzeigen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die CDU-Chefin sagt der Bürokratie den Kampf an und möchte, dass es eine antragslose Auszahlung von Kinder- und Elterngeld erfolgt. Haben Sie das Gefühl, dass die Bürokratie in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen