DAX ®11.827,62+0,60%TecDAX ®1.899,27+0,59%Dow Jones20.624,05+0,02%NASDAQ 1005.324,72+0,45%
finanztreff.de
Werbung

Yellen-Äußerungen bremsen Gold und Öl

| Quelle: Commerzbank_TagesInfo_Rohstoffe
Aktuelle Ausgabe Kostenlos abonnieren

Energie: Die Ölpreise unternahmen gestern einen Anstiegsversuch, welcher aber nur von kurzer Dauer war. Der Brentölpreis stieg in der Spitze auf 56,5 USD je Barrel, handelt inzwischen aber wieder unter 56 USD. Auch der WTI-Preis handelt mit 52,8 USD je Barrel knapp einen US-Dollar unter dem gestrigen Tageshoch. Für Abgabedruck sorgte unter anderem ein festerer US-Dollar nach Aussagen von Fed-Chefin Yellen zur Geldpolitik der US-Notenbank (siehe Edelmetalle unten). Zudem berichtete das American Petroleum Institute einen erneut kräftigen Anstieg der US-Rohöllagerbestände um 9,9 Mio. Barrel für die letzte Woche. Die Markterwartung lag bei 3,5 Mio. Barrel. In den letzten drei Wochen sind die US-Rohölvorräte laut API um insgesamt 30 Mio. Barrel gestiegen. Das US-Energieministerium berichtet die offiziellen Lagerdaten heute Nachmittag. Da die Rohölbestände in der vorletzten Woche nur 3,5 Mio. Barrel unter dem Rekordniveau von Ende April 2016 lagen, ist ein neues Rekordhoch nach den gestrigen API-Daten somit wahrscheinlich. Die Lagerentwicklung in den USA lässt Zweifel daran aufkommen, dass die OPEC-Produktionskürzungen tatsächlich bereits zu einer knapperen Angebotslage am Ölmarkt geführt haben. Die Produktionskürzungen stehen bislang nur auf dem Papier. Die Öllieferungen scheinen davon noch nicht beeinträchtigt zu sein. Auch die wöchentlich von Oil Movements erhobenen Daten zu den seewärtigen OPEC-Öllieferungen lassen bislang noch keinen Rückgang erkennen. In den vier Wochen zum 25. Februar sollen diese bei knapp 24 Mio. Barrel pro Tag liegen, was dem Durchschnitt des letzten Jahres entspricht.

Produktidee: Classic Turbo-Optionsscheine

WKN Typ Basiswert Merkmale
CE37XM Bull Oil WTI Light Crude Future Apr 2017 Hebel: 5,0
CE859B Bear Oil WTI Light Crude Future Apr 2017 Hebel: 3,6

Edelmetalle: Gold kam gestern im Zuge eines festeren US-Dollar im Zusammenhang mit der Anhörung der Fed-Vorsitzenden Janet Yellen vor dem Bankenausschuss des Senats unter Druck und fiel zeitweise auf gut 1.220 USD je Feinunze. Heute Morgen handelt es nur unwesentlich höher. Yellen signalisierte, dass die Zinsen in den USA eher früher als später angehoben werden dürften. Ein Grund für das möglicherweise aggressivere Vorgehen der US-Notenbank könnte der Arbeitsmarkt sein, den Yellen als „eng“ bezeichnete. Die Wahrscheinlichkeit für einen Zinsschritt im März ist laut Fed Fund Futures aber nur leicht auf 34% gestiegen. Die Mehrheit der Marktteilnehmer erwartet den nächsten Zinsschritt nicht vor Mai. Wie die Pflichtmitteilungen an die US-Börsenaufsicht SEC zeigen, haben einige Hedge-Fonds und Investmentgesellschaften im vierten Quartal im Zuge der gefallenen Goldpreise – diese verzeichneten ihren stärksten Quartalsrückgang seit 3½ Jahren – ihre Anteile am SPDR Gold Trust reduziert. Ein prominentes Beispiel hierfür ist Paulson & Co. Der SPDR Gold Trust hatte im vierten Quartal gut 4 Mio. Unzen bzw. fast 126 Tonnen verloren. Nachdem Silber gestern erneut kurzzeitig die Marke von 18 USD je Feinunze überwunden hatte, wurde es am Nachmittag von Gold mit nach unten gezogen. Im späten Handel setzte dann aber wieder eine Erholung ein, so dass schlussendlich ein kleines Plus zu Buche stand. Auch Platin und Palladium beendeten den gestrigen Handel mit moderaten Preiszuwächsen.

Produktidee: BEST Turbo-Zertifikate

WKN Typ Basiswert Merkmale
CE6M8H Bull Silber Hebel: 8,4
CE4LKB Bear Silber Hebel: 17,5

Industriemetalle: Die Metallpreise haben eine Verschnaufpause in ihrem Aufwärtstrend eingelegt. Kupfer fiel gestern zeitweise unter 6.000 USD je Tonne, Blei rutschte wieder unter 2.400 USD je Tonne. In Chile wollen die Gewerkschaft und der Minenbetreiber der „Escondida“-Kupfermine unter Vermittlung der Regierung heute wieder Gespräche zur Beendigung des Streiks aufnehmen. Beide Parteien beharrten im Vorfeld der Gespräche aber auf ihren Standpunkten. Die Mine wird seit letztem Donnerstag bestreikt. Behaupten konnten sich dagegen Aluminium und Nickel. Die philippinische Umweltministerin geht weiter unbeirrt gegen die Minenindustrie im Land vor. Nachdem sie Anfang des Monats die Schließung von 23 Minen angeordnet hatte, darunter hauptsächlich Nickelminen, und fünf weitere Minen vorübergehend ihre Produktion einstellen müssen, hat sie gestern 75 Abbaulizenzen für nichtig erklärt. Diese umfassen Projekte, die noch nicht in der Produktion sind. Die philippinische Minenkammer befürchtet, dass durch das Vorgehen der Umweltministerin, das in der Regierung nicht unumstritten ist, die gesamte Nickelminenindustrie im Land ausgelöscht werden könnte. Wie aus der LME-Statistik zur Marktpositionierung hervorgeht, sind die spekulativen Finanzinvestoren auf den fahrenden Zug aufgesprungen und haben den Preisanstieg von Nickel in den letzten beiden Wochen noch verstärkt. Die Netto-Long-Positionen in den beiden von uns beobachteten Kategorien wurden innerhalb dieser Zeit um 50% aufgebaut.

Produktidee: Classic Turbo-Optionsscheine

WKN Typ Basiswert Merkmale
CE4QLT Bull Copper Future Mar 17 Hebel: 7,6
CE4QLP Bear Copper Future Mar 17 Hebel: 7,2

Jetzt kostenlos abonnieren und börsentäglich gegen 8 Uhr ideasdaily in Ihre E-Mailbox erhalten.

Sie möchten wissen, wie es in 2017 bei Gold, Silber und Öl weiter gehen könnte? Hier erhalten Sie eine ausführliche Analyse! Jetzt mehr erfahren!

Kontakt bei Fragen und Anregungen

Bei Fragen zu unseren Produkten rufen Sie uns an unter 069 – 136 47845.

Oder schicken Sie uns eine E-Mail an zertifikate@commerzbank.com.

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise. Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen: Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Gold Spot

XRATE 1.240,21 -0,21%
CHF 06:16:22 -2,67

zum Kursportrait
Im Artikel erwähnt...
Brent Crude Öl Future (ICE)
BIZIM PORTFOY ALTIN BYF
Werbung
Werbung
Werbung
Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen! |Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Top Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank. |Jetzt 1,00% p.a. Zinsen aufs Festgeld - für 12 Monate
Werbung
Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Preise für Immobilien, besonders für Wohnungen in Großstädten, steigen zu stark, warnt die Bundesbank. Was meinen Sie?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen

Attraktive Preise zu gewinnen!

Der Anlegerclub der Börse Stuttgart
verlost beim Gewinnspiel "Trade & Win"
regelmäßig attraktive Preise. Außerdem profitieren Mitglieder von lehrreichen Live-Webinaren, einem informativen Anlegermagazin und vielem mehr.

Jetzt kostenlos Mitglied werden