DAX ®12.248,47-0,13%TecDAX ®2.270,14+0,12%S&P FUTURE2.466,70-0,03%Nasdaq 100 Future5.920,00-0,06%
finanztreff.de

Zukunftsmusik selbstfahrende Autos

| Quelle: ARD Boersennews
Nicht vor dem Jahr 2040 könnten die computergestützten selbstfahrenden Autos den Markt durchdrungen haben, so die Kernaussage der am Montag von den Experten der Deutschen Bank vorgestellten Studie. Die Branche stehe vor enormen technologischen Herausforderungen, ein "chaotisches" System wie den Straßenverkehr zu automatisieren, sagte Analyst Eric Heymann. Übersetzt bedeutet dies, dass es einfach zu viele unterschiedliche Verkehrssituation zu simulieren gilt, als dass es zu schnellen Lösungen kommen könnte. Dafür biete sich der Schienenverkehr zunächst viel eher an. Zudem werden noch für lange Zeit Fahrzeuge auf den Straßen sein, die nicht digitalisiert sind. Daher sei eine Übergangszeit von mehreren Jahrzehnten realistisch. Es ist kein Geheimnis, dass sich die Autoindustrie von den Technologiegrößen aus Amerika bedrängt sieht. Droht der Abstieg zur reinen Werkbank, während Tech-Riesen wie Google oder Apple den digitalen Auto-Inhalt und damit den Markt beherrschen? Eine Horrorvorstellung...
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DL50AH BMW WaveUnlimited L 69.4734 (DBK) 7,030
DL7B9Q BMW WaveUnlimited S 90.4673 (DBK) 7,220

BMW ST

Xetra 80,23 +0,11%
EUR 09:41:12 +0,09

zum Kursportrait AdHoc-Meldungen & Insidertrades
Im Artikel erwähnt...
DAIMLER
VOLKSWAGEN VZ
Werbung
Werbung
Werbung
Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen! |Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank. |Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld
Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Die neue Ausgabe des Anlegermagazins
widmet sich dem Thema „Investieren, aber richtig!“. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Ryanair hat Beschwerde gegen die staatliche Unterstützung für Air Berlin eingelegt. Das Unternehmen behauptet, dass die Insolvenz nur eingeleitet wurde, damit die Lufthansa das Unternehmen schuldenfrei übernehmen kann. Glauben Sie das auch?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen