DAX ®8.979,36-3,30%TecDAX ®1.500,14-5,81%Dow Jones16.027,05-1,10%NASDAQ 1003.960,67-1,59%
LYNX Broker
finanztreff.de
Werbung

Rohstoffe - News

MÄRKTE USA/Wall Street fällt erneut - Bankenwerte tiefrot

08.02.2016 - 22:16 NEW YORK (Dow Jones)--Die Abwärtsspirale hat sich am Montag an der Wall Street weiter gedreht. Immerhin verminderten die Indizes in den letzten anderthalb Handelsstunden deutlich ihre Verluste, nachdem die Aktien zuvor wie schon in Europa massiv abverkauft worden waren. Dennoch trugen die Kurse überwiegend rote Vorzeichen... ...mehr


KORREKTUR/MÄRKTE USA/Wall Street baut Verluste kräftig aus

08.02.2016 - 19:35 (In der gegen 18.05 Uhr MEZ gesendeten Meldung muss es im letzten Satz des 7. Absatzes heißen: Die Aktie, die Anfang vergangenen Jahres über 30 Dollar (NICHT: Euro) kostete und am Freitag bei 6,95 Dollar schloss, soll vom Kurszettel verschwinden. Der gleiche Fehler trat in folgenden Berichten auf: MÄRKTE USA/Wall Street dürfte... ...mehr


Ölpreise gefallen

08.02.2016 - 18:10 NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Montag erneut unter Druck geraten. Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (195 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 33,51 US-Dollar. Das waren 55 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI zur Lieferung im März fiel um 63 Cent auf... ...mehr


MÄRKTE USA/Wall Street baut Verluste kräftig aus

08.02.2016 - 18:05 NEW YORK (Dow Jones)--Risikoscheu bestimmt auch zu Beginn der neuen Woche das Anlegerverhalten. Wie schon in Europa zu beobachten, werden Aktien auch an der Wall Street massiv abverkauft. Investoren laufen stattdessen "sichere Häfen" wie Gold oder Staatsanleihen an. Der Dow-Jones-Index verliert 2,1 Prozent auf 15.873 Punkte... ...mehr


MÄRKTE USA/Wall Street folgt Ölpreisen nach unten

08.02.2016 - 15:48 NEW YORK (Dow Jones)--Risikoscheu bestimmt auch zu Beginn der neuen Woche das Anlegerverhalten. Wie schon in Europa zu beobachten, werden Aktien auch an der Wall Street gemieden. Investoren laufen stattdessen "sichere Häfen" wie Gold oder Staatsanleihen an. Kurz nach Handelsbeginn verliert der Dow-Jones-Index 1,4 Prozent auf... ...mehr


MÄRKTE USA/Wall Street dürfte Ölpreisen nach unten folgen

08.02.2016 - 14:24 NEW YORK (Dow Jones)--Risikoscheu bestimmt auch zu Beginn der neuen Woche das Anlegerverhalten. Wie schon in Europa zu beobachten, dürften Aktien auch an der Wall Street gemieden werden und Investoren stattdessen "sichere Häfen" wie Gold oder Staatsanleihen anlaufen. Die Futures auf die großen US-Aktienindizes deuten eine... ...mehr


Ist das eine einmalige Chance um Royal Dutch Shell zu kaufen?

08.02.2016 - 13:00 Bei Royal Dutch Shell (WKN:A0D94M) bahnen sich große Veränderungen an. Wenn du den Bullen glaubst, dann wird die Übernahme von BG für 36 Milliarden GBP Shell helfen, einer der ganz Großen in den Bereichen Flüssigerdgas und Tiefseeöl zu werden. Das sollte für verlässliche langfristige Gewinne, großzügige Dividenden und... ...mehr


MARKT USA/Im Sog der Ölpreise neue Verluste an Wall Street erwartet

08.02.2016 - 12:23 Risikoscheu bestimmt auch zu Beginn der neuen Woche das Anlegerverhalten. Wie schon in Europa zu beobachten, dürften Aktien auch an der Wall Street gemieden werden und Investoren stattdessen "sichere Häfen" wie Gold oder Staatsanleihen anlaufen. Die Futures auf die großen US-Aktienindizes deuten eine schwächere Eröffnung an. Am... ...mehr


Ölpreise drehen ins Minus und verlieren deutlich

08.02.2016 - 11:51 NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind nach einem freundlichen Start in die neue Handelswoche am Montag wieder deutlich ins Minus gedreht. Am Mittag kostete ein Barrel (195 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 33,38 US-Dollar. Das waren 68 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der... ...mehr


KORREKTUR/ROUNDUP: Bosch setzt auf Afrikas Bergbausektor

08.02.2016 - 11:03 (Im ersten Absatz wird klargestellt, dass Bosch im Bergbau in 24 Ländern Afrikas tätig werden will. Derzeit hat das Unternehmen zehn Standorte in Afrika, die sich auf die Bereiche Automobil, Prüftechnik und Sicherheit konzentrieren.) KAPSTADT (dpa-AFX) - Bosch will verstärkt in Afrika investieren und im Bergbausektor Fuß... ...mehr


KORREKTUR: Bosch investiert in Afrikas Bergbausektor

08.02.2016 - 11:01 (Im ersten Absatz wird klargestellt, dass Bosch im Bergbau in 24 Ländern Afrikas tätig werden will. Derzeit hat das Unternehmen zehn Standorte in Afrika, die sich auf die Bereiche Automobil, Prüftechnik und Sicherheit konzentrieren.) KAPSTADT (dpa-AFX) - Bosch will verstärkt in Afrika investieren und im Bergbausektor Fuß... ...mehr


ROUNDUP: Bosch setzt auf Afrikas Bergbausektor

08.02.2016 - 10:20 KAPSTADT (dpa-AFX) - Bosch will verstärkt in Afrika investieren und im Bergbausektor Fuß fassen. Der Zulieferer von Industrietechnik und Dienstleistungen wolle die Zahl seiner Standorte von bislang zehn auf 24 ausweiten, sagte Michael Kloss, der Geschäftsführer von Bosch südlich der Sahara, auf der Mining Indaba. Die mit 7000... ...mehr


Bosch investiert in Afrikas Bergbausektor

08.02.2016 - 09:20 KAPSTADT (dpa-AFX) - Bosch will verstärkt in Afrika investieren und im Bergbausektor Fuß fassen. Der Zulieferer von Industrietechnik und Dienstleistungen wolle die Zahl seiner Standorte von bislang zehn auf 24 ausweiten, sagte Michael Kloss, der Geschäftsführer von Bosch südlich der Sahara, auf der Bergbaukonferenz Mining... ...mehr


Ölpreise steigen leicht

08.02.2016 - 07:36 SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind zu Beginn der neuen Handelswoche leicht gestiegen. Am Montagmorgen kostete ein Barrel (195 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 34,41 US-Dollar. Das waren 35 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI zur Lieferung im März stieg um 26 Cent auf 31,15... ...mehr


MÄRKTE USA/Konjunkturangst nach Jobdaten - FANGs belasten Nasdaq

05.02.2016 - 22:15 NEW YORK (Dow Jones)--Ein überraschend geringer Beschäftigungsaufbau in den USA hat die US-Aktienmärkte zum Wochenausklang stark belastet. Im Januar waren weniger Stellen geschaffen worden als erwartet. Damit scheint klar, dass die US-Notenbank die Zinsen nicht so rasch erhöhen kann wie bislang vermutet. Vereinzelt war sogar... ...mehr


Ölpreise können Gewinne nicht halten

05.02.2016 - 18:14 NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Freitag zwischenzeitliche Gewinnen nicht halten können. Ein Barrel (195 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im April kostete zuletzt 34,27 US-Dollar. Das waren 19 Cent weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI zur Auslieferung im März... ...mehr


MÄRKTE USA/Enttäuschender Arbeitsmarktbericht belastet Wall Street

05.02.2016 - 18:02 NEW YORK (Dow Jones)--Ein überraschend geringer Beschäftigungsaufbau in den USA lastet zum Wochenausklang auf den US-Aktienmärkten. Im Januar waren weniger Stellen geschaffen worden als erwartet. Damit scheint klar, dass die US-Notenbank die Zinsen nicht so rasch erhöhen kann wie bislang erwartet. Vereinzelt ist sogar schon das... ...mehr


Der Pessimismus an den Rohstoffmärkten hat seinen Höhepunkt erreicht

Der Pessimismus an den Rohstoffmärkten hat seinen Höhepunkt erreicht

05.02.2016 - 17:30 Rohstoffe sind das fünfte Jahr in Folge hinter anderen Anlageklassen zurückgeblieben. Viele der Märkte für einzelne Rohstoffe leiden an einem Angebotsüberschuss bei gleichzeitiger Abschwächung der globalen Nachfrage, vor allem aus China. Das beste Mittel gegen die niedrigen Rohstoffpreise sind die niedrigen Rohstoffpreise... ...mehr


MÄRKTE USA/Ölpreise und US-Arbeitsmarkt Taktgeber für Wall Street

05.02.2016 - 15:45 Von Thomas Rossmann NEW YORK (Dow Jones)--Die volatilen Ölpreise und der Arbeitsmarktbericht aus den USA für Januar geben zum Wochenausklang den Takt für die Wall Street vor. Der Arbeitsmarkt war mit einem Stellenzuwachs von 151.000 weniger robust als erwartet, Ökonomen hatten eine Zunahme um 185.000 erwartet. Allerdings sank... ...mehr


MÄRKTE USA/Ölpreise und US-Arbeitsmarkt Taktgeber für Wall Street

05.02.2016 - 15:07 Von Thomas Rossmann NEW YORK (Dow Jones)--Die volatilen Ölpreise und der Arbeitsmarktbericht aus den USA für Januar geben zum Wochenausklang den Takt für die Wall Street vor. Der Arbeitsmarkt war mit einem Stellenzuwachs von 151.000 weniger robust als erwartet, Ökonomen hatten eine Zunahme um 185.000 erwartet. Allerdings sank... ...mehr


Seite: 12345
Werbung
+88% GEWINN mit EUR/USD?! |Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen! |GOLD & Silber vor neuer RALLYE?!
Top Baufinanzierung bei der Degussa Bank |DAX & Dow Handeln: 1 Punkt Spread |FreeTRADE- und FreeBUY-Aktion bis Ende März
Werbung Lesen Sie die Top Themen rund um die Finanzmärkte im kostenlosen
Bid & Ask Newsletter der Börse Stuttgart.
Neue Ausgabe hier lesen!
schliessen
Diese Seite empfehlen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter

schliessen