DAX ®13.154,68+0,13%TecDAX ®3.006,64+0,41%S&P FUTURE3.114,00+0,33%Nasdaq 100 Future8.260,75-0,37%
finanztreff.de

7 Faktoren, die heute für Anleger wichtig sind

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Der deutsche Aktienmarkt wird am Donnerstag einen kleinen Teil seiner Gewinne vom Vortag wieder abgeben. Vor Xetra-Handelsstart wurde der Dax +0,13% 0,3 Prozent niedriger taxiert bei 12.061 Punkten. Am Vortag war am Nachmittag plötzlich große Erleichterung auf dem Parkett aufgekommen, nachdem eine Meldung mit der Verschiebung von Zöllen auf Autoimporte aus der EU die Runde machte.

US-Präsident Donald Trump will darauf offenbar für bis zu sechs Monate verzichten. Vor allem die Aktien aus dem Automobilsektor hatten daraufhin kräftig zugelegt und den Gesamtmarkt mit angeschoben. Entschieden sei gleichwohl noch nichts und eine Bestätigung seitens Trump stehe noch aus, sagte Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK. Möglicherweise wolle Trump einfach nur weitere Auseinandersetzungen zunächst vermeiden, da die USA bereits mit China und Iran im Clinch liegen.

Noch kann sich das deutsche Börsenbarometer nicht wirklich von der 12.000-Punkte-Marke absetzen. "Wir befinden uns weiterhin in einem Trader-Markt mit starken und schnellen Bewegungen", sagte Analyst Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Anleger hätten gegenwärtig große Angst davor, auf dem falschen Fuß erwischt zu werden. "Niemand will eine Erholung verpassen", sagte der Experte. Gleichzeitig sei die Sorge vor einem starken Rücksetzer groß, weshalb sich Anleger verstärkt gegen fallende Kurse absicherten. Was Anleger heute beachten sollten, folgt nun.

Vorgaben aus den USA

Nach einer leichteren Eröffnung haben die US-Aktienmärkte am Mittwoch ins Plus gedreht und fester geschlossen. Dabei stach der Technologiesektor mit deutlichen Gewinnen hervor. Der Dow Jones Industrial -0,20% büßte im späten Handel zwar noch einen Teil seines vorherigen Gewinns ein, stieg letztlich aber immer noch um 0,5 Prozent auf 25.648 Punkte. Der breit gefasste S&P 500 +0,19% legte um 0,6 Prozent auf 2.851 Zähler zu. Der technologielastige Nasdaq 100 -0,22% gewann 1,4 Prozent auf 7.503 Punkte.

Vorgaben aus Fernost

Angesichts der weiter schwelenden Spannungen zwischen den USA und China sind die Anleger an den asiatischen Märkten vorsichtig geblieben. An Chinas Börsen ging es zwar moderat nach oben, in Tokio und Seoul fielen die Kurse aber. Für Unsicherheit sorgte die Gangart der US-Regierung gegen Chinas Telekom-Riesen Huawai. So räumte Präsident Donald Trump seiner Regierung per Dekret umfassende Möglichkeiten ein, gegen ausländische Telekom-Unternehmen vorzugehen. Das richtet sich den Angaben zufolge zwar nicht gegen ein bestimmtes Land oder Unternehmen, es wird aber angenommen, dass Trump damit China und das dort angesiedelte Unternehmen Huawei treffen will - auch wegen des laufenden Handelsstreits.

Der japanische Nikkei 225 schloss 0,6 Prozent tiefer bei 21.063 Punkten. Unter Druck standen in Tokio insbesondere Aktien aus dem Energie- und dem IT-Sektor. In China legte der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Werten an den chinesischen Festlandbörsen zuletzt um 0,2 Prozent zu. In Hongkong lag der Hang Seng +0,30% kurz vor Handelsschluss ähnlich moderat im Plus.

Quartalszahlen

In Deutschland setzt sich die Berichtssaison fort. Mit RTL -0,05%, Zooplus -0,78% und KWS Saat -0,33% legen einige Unternehmen aus der zweiten und dritten Reihe ihre Geschäftszahlen vor. Am Vorabend nach Börsenschluss hatte bereits die Deutsche Euroshop -0,45% Einblicke in die Bücher gewährt.

Außerdem kommen heute Geschäftszahlen unter anderem von Douglas, Thomas Cook, Patrizia Immobilien, Südzucker und Walmart.

Hauptversammlungen

Die Anteilseigner folgender Unternehmen treffen sich heute zu ihren Hauptversammlungen:  BMW, FMC, Vonovia, Leoni, Elringklinger, Voltabox, Hugo Boss und Freenet.

Interessent für Aufzugssparte von Thyssenkrupp

Thyssenkrupp +2,44% dürften von Anlegern beobachtet werden, weil sich laut Händlern offenbar der finnische Kone-Konzern für die Aufzugsparte der Essener interessiert. Vorbörslich ging es für Thyssenkrupp auf der Handelsplattform Tradegate um fast zwei Prozent hoch. Die Anteile hatten in den vergangenen Tagen allerdings deutlich nachgegeben und ihre Gewinne im Zuge der Rallye des vergangenen Freitag, als der Konzern eine Strategiewende angekündigt hatte, fast vollständig abgegeben.

Konjunkturdaten

Die Eurozonen-Handelsbilanz für März wird um 11 Uhr veröffentlicht. Um 14.30 Uhr werden die US-Daten zu den Neubaubeginnen und Baugenehmigungen bekanntgegeben. Gleichzeitig wird der Einkaufsmanagerindex der Notenbank von Philadelphia veröffentlicht. Er ist einer der wichtigsten Frühindikatoren für die gesamte US-Wirtschaft.

Eurozonen-Budget 

Die Euro-Finanzminister beraten am Donnerstag (15.00 Uhr) in Brüssel über das geplante Eurozonen-Budget für mehr Wettbewerbsfähigkeit. Umstritten ist unter anderem noch, wer über die Vergabe der Gelder entscheiden kann und wofür genau sie genutzt werden können.

Mit Material von dpa-AFX

Schlagworte:
, , , , , , , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC7LB1 DAX ® WaveUnlimited L 12204.6854 (DBK) 13,379
Short  DM3TA5 DAX ® WaveXXL S 13870 (DBK) 13,379
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 13.154,33 +0,13%
PKT +16,63
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
FRESENIUS 49,07 +1,48%
INFINEON 19,11 +1,22%
COVESTRO AG O.N. 43,26 +0,98%
DAIMLER 51,50 +0,92%
FMC 66,46 +0,64%
Flops
MTU AERO 236,90 -0,34%
Henkel VZ 93,94 -0,36%
LINDE PLC EO 0,001 186,35 -0,45%
WIRECARD 116,60 -0,51%
DT. BÖRSE 135,80 -0,51%
Nachrichten
10:11 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Freundlicher Wochenausklang MDAX ® 27.106,92 +0,30%

09:30
UBS
DAX – Aufwärtskorrektur im neuen Abwärtstrend? DAX ® 13.154,33 +0,13%
09:23 Aktien Frankfurt Eröffnung: Moderates Plus zum Handelsstart MDAX ® 27.106,92 +0,30%

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen