DAX®13.289,80-0,02%TecDAX®3.049,68+1,03%Dow Jones 3029.872,47-0,58%Nasdaq 10012.152,21+0,60%
finanztreff.de

DE30: Europäische Aktien nach Treffen wichtiger Zentralbanken unter Druck

| Quelle: XTB | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

++ BoE lässt Geldpolitik unverändert ++ VPI der Eurozone fällt zum ersten Mal seit über vier Jahren ++ Delivery Hero (DHER.DE) wird die Geschäfte von Glovo in Lateinamerika übernehmen ++

Die europäischen Indizes werden heute tiefer gehandelt, da sich die allgemeine Risikostimmung verschlechterte, nachdem die US-Politiker eine langsamere Erholung von der Coronavirus-Pandemie prognostizierten und signalisierten, dass die Zinsen bis 2023 nahe 0% bleiben würden. In der Zwischenzeit ließ die Bank von Japan die Geldpolitik unverändert und verbesserte ihre Ansicht über die Wirtschaft, warnte jedoch davor, dass sie sich aufgrund der Pandemie weiterhin in einer ernsten Lage befinde. Auch die Bank of England ließ die Zinsen und ihr QE-Programm wie erwartet unverändert. Der Ausschuss beabsichtigt nicht, die Geldpolitik zu straffen, solange es keine eindeutigen Beweise dafür gebe, dass bei der Beseitigung von Kapazitätsreserven und der nachhaltigen Erreichung des Inflationsziels von 2% erhebliche Fortschritte erzielt werden. 

An der Coronavirus-Front meldete Spanien weitere 11.193 Neuinfektionen, womit sich die Gesamtzahl des Landes auf 314.360 beläuft. Es wird erwartet, dass Spanien am Freitag gezielte Lockdowns an Orten ankündigt, an denen sich das Virus rasch ausbreitet, sowie erneute Bewegungseinschränkungen. Frankreich schließt weiterhin Schulen, da das Land von einer zweiten Infektionswelle heimgesucht wird.

Die Verbraucherpreise in der Eurozone gingen im August 2020 um 0,2% im Jahresvergleich zurück, der erste Rückgang seit Mai 2016. Die Bauproduktion in der Eurozone schrumpfte im Juli 2020 um 3,8% im Jahresvergleich, nachdem sie im Juni um 4,8% nach unten revidiert worden war und der Bausektor aufgrund der Coronavirus-Pandemie bereits den sechsten Monat in Folge schrumpfte. 

Der DE30 prallte gestern von dem Schlüsselwiderstand bei 13.300 Punkten ab und bewegte sich nach unten. Während der heutigen Sitzung können wir jedoch einige Reaktionen der Bullen beobachten, denen es gelang, einige der jüngsten Verluste wieder wett zu machen. Sollte es den Käufern gelingen, das oben genannte Niveau zu durchbrechen, dann könnte der nächste Widerstand bei 13.570 Punkten getestet werden. Gelingt es den Verkäufern hingegen, die Kontrolle am Markt zu übernehmen, dann wäre eine Abwärtsbewegung in Richtung der Aufwärtstrendlinie möglich. Quelle:xStation 5

DE30-Mitglieder um 14:08 Uhr. Quelle: Bloomberg

Delivery Hero (DHER.DE) hat angekündigt, dass es die Geschäftsaktivitäten in Lateinamerika von dem spanischen Lieferservice Glovo übernehmen werde. Wie das deutsche Unternehmen heute mitteilte, zahlt es bis zu 230 Millionen Euro für die Übernahme von acht Märkten, einschließlich eines leistungsabhängigen Earn-Out von 60 Millionen Euro.

Die Aktie von Delivery Hero (DHER.DE) ist während der heutigen Sitzung stark angestiegen und testet den lokalen Widerstand bei 91 Euro. Sollte es den Käufern gelingen, diesen zu durchbrechen, könnte ein Aufwärtsimpuls in Richtung 95 Euro ausgelöst werden. Sobald jedoch die Verkäufer die Kontrolle wiedererlangen, könnte die Unterstützung bei 87,25 Euro gefährdet sein. Quelle: xStation 5

Gratis Investment-Ratgeber von XTB zu den US-Wahlen 2020
Die nächsten Wahlen in den USA rücken wieder näher. In unserem kostenfreien Sonderbericht bereiten wir Anleger auf alle möglichen Szenarien vor. Lesen Sie alle wichtigen Fakten zur Wahl und erfahren Sie, worauf Sie achten sollten. Hier geht es zum Investment-Ratgeber.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

http://www.xtb.com/de/Marktanalysen/Trading-News/de30-europaische-aktien-nach-treffen-wichtiger-zentralbanken-unter-druck/
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Über XTB

X-Trade Brokers (XTB) ist ein führender und mehrfach ausgezeichneter Online Broker. Die rasante Wachstumsgeschichte führte 2016 zum Börsengang und machte XTB zum 4. größten Forex und CFD Broker weltweit, der öffentlich gelistet ist. Langjährige Erfahrung, individueller Service und wegweisende Technologie zeichnen XTB aus. Weltweit betreut die XTB-Gruppe über 200.000 Kunden. Als Spezialist im Börsenhandel und Online Trading wird mithilfe modernster Handelsplattformen der direkte Zugang zu den globalen Kapitalmärkten gewährleistet, um Produkte wie CFDs auf Devisen, Rohstoffe, Indizes, Aktien, ETFs und Kryptowährungen aber auch echte Aktien und ETFs handeln zu können.
Weitere Informationen zu XTB

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Dieselautos werden nach Einschätzung des Branchenexperten Ferdinand Dudenhöffer in Europa jetzt zum Auslaufmodell. Glauben Sie das auch?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen