DAX ®13.341,00+0,13%TecDAX ®3.150,98-0,02%S&P FUTURE3.285,30+0,21%Nasdaq 100 Future9.102,25+1,65%
finanztreff.de

DGAP-Adhoc: Carl Zeiss Meditec zielt für das laufende Geschäftsjahr auf oberen Rand der Umsatzprognose ab und erwartet starkes Ergebnis (deutsch)

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Carl Zeiss Meditec zielt für das laufende Geschäftsjahr auf oberen Rand der Umsatzprognose ab und erwartet starkes Ergebnis

^
DGAP-Ad-hoc: Carl Zeiss Meditec AG / Schlagwort(e):
9-Monatszahlen/Quartalsergebnis
Carl Zeiss Meditec zielt für das laufende Geschäftsjahr auf oberen Rand der
Umsatzprognose ab und erwartet starkes Ergebnis

15.07.2019 / 10:21 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Carl Zeiss Meditec zielt für das laufende Geschäftsjahr auf oberen
Rand der Umsatzprognose ab und erwartet starkes Ergebnis
Jena, 15. Juli 2019

Die Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) hat auf Basis
vorläufiger Daten innerhalb der ersten neun Monate des Geschäftsjahres
2018/19 einen Umsatz von rund 1.028 Mio. EUR erzielt. Dies entspricht
einem Umsatzwachstum um rund 11 % gegenüber dem Vorjahreswert von
926,3 Mio. EUR. Das währungsbereinigte[1][1] Umsatzwachstum betrug
dabei etwa 9 %.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag nach neun Monaten
voraussichtlich bei rund 184 Mio. EUR (Vorjahr 134,8 Mio. EUR). Die
EBIT-Marge (EBIT / Umsatz in %) lag damit bei circa 17,9 % (Vorjahr
14,6 %). Zu dem Anstieg trug insbesondere eine positive Entwicklung
des Produktmix mit einem gestiegenen Anteil an Verbrauchsmaterialien
bei. Der Gewinn pro Aktie stieg auf rund 1,22 EUR (Vorjahr 0,92 EUR).

Für das Geschäftsjahr 2018/19 erwartet Carl Zeiss Meditec, beim Umsatz
das obere Ende der bisher kommunizierten Bandbreite von 1.350 bis
1.420 Mio. EUR zu erreichen. Bei der EBIT-Marge erwartet das
Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr aufgrund der bisher positiven
Entwicklung eine Überschreitung der bisher prognostizierten Bandbreite
von 15,0 % bis 17,5%.

Aus heutiger Sicht erwartet der Vorstand unter anderem aufgrund
geplanter strategischer Investitionen in Forschung und Entwicklung
keine weitere Steigerung der EBIT-Marge im kommenden Geschäftsjahr
2019/20. Eine genaue Prognose für das Geschäftsjahr 2019/20 wird Carl
Zeiss Meditec voraussichtlich zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der
Ergebnisse des Geschäftsjahres 2018/19 am 6. Dezember 2019 abgeben.
Die 9M-Quartalsmitteilung 2018/19 wird am 9. August 2019
veröffentlicht.



1. #footnote_1

Ansprechpartner für Investoren und Presse
Sebastian Frericks
Director Investor Relations
Carl Zeiss Meditec AG
Tel.: +49 3641 220-116
E-Mail: investors.meditec@zeiss.com

[1] Das währungsbereinigte Umsatzwachstum wird ermittelt, indem der Umsatz
der Vergleichsperiode (Vorjahr) mit aktuellen Wechselkursen umgerechnet
wird.




15.07.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache: Deutsch
Unternehmen: Carl Zeiss Meditec AG
Göschwitzer Str. 51-52
07745 Jena
Deutschland
Telefon: +49 (0)3641 220-0
Fax: +49 (0)3641 220-112
E-Mail: investors.meditec@zeiss.com
Internet: www.zeiss.de/meditec-ag/ir
ISIN: DE0005313704
WKN: 531370
Indizes: MDAX, TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,
München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 841157



Ende der Mitteilung DGAP News-Service


841157 15.07.2019 CET/CEST

°


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Medienkonzern Axel Springer will sich von der Börse zurückziehen. Werden Sie das Unternehmen an der Börse vermissen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen