DAX ®12.551,04-0,52%TecDAX ®3.026,97-0,16%S&P 5003.152,36+0,23%NASDAQ10.569,24+0,48%
finanztreff.de

DGAP-Adhoc: FUCHS PETROLUB mit Umsatz- und Ergebnisrückgang im ersten Halbjahr 2019 - Erholung in der zweiten Jahreshälfte 2019 nicht erkennbar (deutsch)

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FUCHS PETROLUB mit Umsatz- und Ergebnisrückgang im ersten Halbjahr 2019 - Erholung in der zweiten Jahreshälfte 2019 nicht erkennbar

^
DGAP-Ad-hoc: FUCHS PETROLUB SE / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Prognose
FUCHS PETROLUB mit Umsatz- und Ergebnisrückgang im ersten Halbjahr 2019 -
Erholung in der zweiten Jahreshälfte 2019 nicht erkennbar

05.07.2019 / 18:41 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



FUCHS PETROLUB mit Umsatz- und Ergebnisrückgang im ersten Halbjahr 2019 -
Erholung in der zweiten Jahreshälfte 2019 nicht erkennbar

Der FUCHS-Konzern rechnet auf Basis vorläufiger Zahlen in den ersten sechs
Monaten 2019 mit einem Umsatzrückgang von -1% auf 1,3 Mrd. EUR und einem um
knapp 20% unter Vorjahr liegenden Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT).
Ursache hierfür ist die insbesondere im Juni weiter anhaltende, globale
Marktschwäche.

In der Gesamtjahresprognose 2019 ist FUCHS bisher von einer Erholung der
Weltwirtschaft in der zweiten Jahreshälfte und einem Wachstum der
Automobilindustrie um 1% ausgegangen. Aus heutiger Sicht ist die erwartete
Belebung der Weltwirtschaft, insbesondere aber der Automobilindustrie, in
der zweiten Jahreshälfte nicht absehbar. Dies betrifft mittlerweile alle für
uns wichtigen Absatzmärkte. Aus diesem Grund wird der Konzern seine Prognose
von einem Umsatzwachstum zwischen +2% und +4% sowie einem EBIT-Rückgang von
-8% bis -5% nicht erreichen können.
Ein aktualisierter Ausblick für das Gesamtjahr wird im Rahmen der
Veröffentlichung des Halbjahresfinanzberichts 2019 am 1. August
veröffentlicht.

Mannheim, 5. Juli 2019

Kontakt:
FUCHS PETROLUB SE
Investor Relations
Thomas Altmann
Tel. +49 621 3802-1105
thomas.altmann@fuchs.com

FUCHS PETROLUB SE
Public Relations
Tina Vogel
Tel. +49 621 3802-1104
tina.vogel@fuchs.com

Wichtiger Hinweis
Diese ad hoc Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche
auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der FUCHS PETROLUB SE
beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese
Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche
Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen
und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu
diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der
gesamtwirtschaftlichen Lage, der Beschaffungspreise, der Wechselkurse und
der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der Schmierstoffindustrie
gehören. Die FUCHS PETROLUB SE übernimmt keine Gewährleistung und keine
Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten
tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser ad hoc Mitteilung geäußerten
Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.




05.07.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache: Deutsch
Unternehmen: FUCHS PETROLUB SE
Friesenheimer Str. 17
68169 Mannheim
Deutschland
Telefon: +49 (0)621 / 3802-0
Fax: +49 (0)621 / 3802-7190
E-Mail: ir@fuchs.com
Internet: www.fuchs.com/gruppe
ISIN: DE0005790430, DE0005790406
WKN: 579043, 579040
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard),
Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg,
München, Tradegate Exchange
EQS News ID: 837215



Ende der Mitteilung DGAP News-Service


837215 05.07.2019 CET/CEST

°


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Ab Mitte des nächsten Jahres sollen alle Kunststoff-Einwegprodukte aus den Regalen verschwinden. Sehen Sie da ein Problem?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen