DAX ®12.647,55+1,22%TecDAX ®3.062,94+1,42%S&P 5003.167,42-0,09%NASDAQ10.706,16+0,37%
finanztreff.de

DGAP-News: CONSUS Real Estate AG: Jens Jäpel verstärkt Vorstand. Aufsichtsrat bestellt Jens Jäpel zum 20. März 2020 in den Vorstand des Immobilienentwicklers.

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen


DGAP-News: CONSUS Real Estate AG / Schlagwort(e): Personalie/Personalie
CONSUS Real Estate AG: Jens Jäpel verstärkt Vorstand. Aufsichtsrat bestellt
Jens Jäpel zum 20. März 2020 in den Vorstand des Immobilienentwicklers.

2020-03-19 / 18:24
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Der Aufsichtsrat der CONSUS Real Estate AG hat Jens Jäpel zum 20. März 2020
zum Chief Development Officer ("CDO") bestellt. Der Vorstand der Consus
besteht somit künftig aus den vier Mitgliedern Andreas Steyer (CEO),
Benjamin Lee (CFO), Theo Gorens (CRO und Deputy CFO) und Jens Jäpel (CDO).
"Wir freuen uns sehr, mit Jens Jäpel einen ausgewiesenen und erfahrenen
Experten für Projektentwicklung als Verstärkung für die Arbeit im Vorstand
der Consus Gruppe gewonnen zu haben", erläutert Axel Harloff, Vorsitzender
des Aufsichtsrats der Consus Real Estate AG.
Seit seinem Eintritt ins Unternehmen Ende 2019 war Jens Jäpel als
Generalbevollmächtigter der Consus Real Estate AG und als Verwaltungsrat der
Consus Swiss Finance AG tätig. Er verfügt über langjährige Erfahrungen in
der Projektentwicklung, unter anderem war er mehr als zehn Jahre lang in
verschiedenen Führungspositionen für das nationale und internationale
Development-Geschäft der ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG
gesamtverantwortlich.

*Über die Consus Real Estate AG *
Die Consus Real Estate AG ("Consus"), mit Hauptsitz in Berlin, ist der
führende Immobilienentwickler in den Top 9 Städten in Deutschland. Das
Entwicklungsportfolio der Consus hatte zum 30. September 2019 ein
Gesamtentwicklungsvolumen (GDV) von 10,3 Mrd. Euro. Consus konzentriert sich
auf die Entwicklung von Quartieren und den standardisierten
Geschosswohnungsbau, die durch Forward Sales an institutionelle Investoren
verkauft werden. Aufgrund der eigenen Baukompetenz und der Digitalisierung
von Bauprozessen agiert Consus entlang der gesamten Wertschöpfungskette der
Immobilienentwicklung. Die Realisierung der Projekte von der Planung über
die Ausführung bis zur Übergabe, die Immobilienverwaltung und die damit
zusammenhängenden Dienstleistungen erbringt Consus durch ihre
Tochtergesellschaften CG Gruppe AG und Consus Swiss Finance AG. Die Aktien
der Consus sind in das Scale Segment der Frankfurter Wertpapierbörse und das
m:access Segment der Börse München einbezogen und werden u.a. über XETRA in
Frankfurt gehandelt.

Kontakt:
Telefon +49 30 965 357 90264
press@consus.ag

2020-03-19 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch
Unternehmen: CONSUS Real Estate AG
Kurfürstendamm 188-189
10707 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 (0)30 965 357 90 300
E-Mail: info@consus.ag
Internet: www.consus.ag
ISIN: DE000A2DA414
WKN: A2DA41
Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf, Frankfurt (Scale), München
(m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1002433

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1002433 2020-03-19



(END) Dow Jones Newswires

March 19, 2020 13:24 ET ( 17:24 GMT)
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Ab Mitte des nächsten Jahres sollen alle Kunststoff-Einwegprodukte aus den Regalen verschwinden. Sehen Sie da ein Problem?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen