DAX®15.542,98+0,46%TecDAX®3.796,46+0,43%Dow Jones 3035.677,02+0,21%Nasdaq 10015.355,06-0,87%
finanztreff.de

Hannover Rück: Hier sind weitere Investitionen geplant

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Corona-Pandemie ist auch für den Rückversicherer Hannover Rück noch nicht zu Ende. Doch die Schadensbelastung sollte im neuen Jahr geringer ausfallen als 2020, auch wenn die hohe Zahl der Corona-Toten in den USA die Ergebnisse weiterhin belasten dürfte, schätzt die Konzernführung um Vorstandschef Jean-Jacques Henchoz.

Wie seit Anfang Februar bekannt, sackte der Gewinn der Hannover Rück im vergangenen Jahr wegen der hohen Schäden durch die Pandemie um 31 Prozent auf 883 Millionen Euro ab. Im laufenden Jahr will Vorstandschef Henchoz den Überschuss wieder auf 1,15 bis 1,25 Milliarden Euro nach oben treiben. Analysten gehen im Schnitt sogar von einem Rekordgewinn von etwa 1,35 Milliarden Euro aus.

Allerdings wittert der Manager nach dem Gewinneinbruch von 2020 bessere Geschäftschancen, wie er bei der Bilanzvorlage am Donnerstag in Hannover erklärte. Weil die Preise für Rückversicherungsschutz steigen, will er überschüssiges Kapital für den Ausbau des Geschäfts nutzen, statt es wieder einmal als Sonderdividende an die Aktionäre auszuschütten.

So will die Hannover Rück zwar die Basisdividende von 4,00 auf 4,50 Euro je Aktie anheben. Doch weil die Sonderdividende entfällt, soll die gesamte Ausschüttung je Aktie im Vergleich zum Vorjahr um einen Euro sinken. Den Großteil der Ausschüttung erhält der Versicherer Talanx +1,77% , dem gut die Hälfte der Hannover-Rück-Aktien gehören.

Das sagen die Analysten

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Hannover Rück nach Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 171 Euro belassen. Dank der Eckdaten seien die Zahlen bereits großteils bekannt gewesen, schrieb Analyst Ashik Musaddi in einer am Donnerstag vorliegenden Schnelleinschätzung. Insgesamt sprach er von einem gedämpft ausgefallenen Bericht. Überzeugt habe der Rückversicherer zwar bei der Solvabilitätsquote, doch dem stehe eine leicht enttäuschende Dividende gegenüber.

Das macht die Aktie von Hannover Rück

An der Börse wurden die Nachrichten positiv aufgenommen. Die Hannover-Rück-Aktie -1,50% legte am zeitweise um bis zu 1,6 Prozent auf 153,10 Euro zu und erreichte damit den höchsten Stand seit Juli 2020. Am späten Nachmittag lag sie noch mit 0,5 Prozent im Plus und damit im Mittelfeld des MDax +0,31%, dem Index der mittelgroßen Werte.

Durch den Kursanstieg schaffte die Aktie den Sprung über eine Widerstandszone bei 151 Euro. Um das Niveau vor dem Ausbruch der Corona-Krise wieder zu erreichen, bleibt es aber noch ein weiter Weg. Davor waren die Aktien im Februar 2020 noch über 192 Euro zu Rekordkursen gehandelt worden. Um dieses Niveau wieder zu erreichen, fehlt noch rund ein Viertel. Der MDax +0,31% hatte den Crash im November schon wieder aufgeholt.

Sechs-Monats-Chart Hannover Rück (in Euro)
Mit Material von dpaAFX.
Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 43 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen