DAX®15.757,06+1,01%TecDAX®3.847,06+0,53%Dow Jones 3035.756,88+0,04%Nasdaq 10015.559,49+0,29%
finanztreff.de

Infineon: Wahrlich gute Nachrichten

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Infineon fährt seine Produktionskapazitäten im US-Bundesstaat Texas wieder hoch. Ab Juni sollen die ursprünglichen Mengen wieder erreicht werden, teilte der Chiphersteller am Freitagabend mit. Das kommt am Markt gut an. Infineon hatte die Anlage wegen eines schweren Wintersturms und den daraus resultierenden Stromausfällen in der Region Mitte Februar abschalten müssen.

"Nach derzeitigen Erkenntnissen gehen wir davon aus, dass wir aufgrund des Ereignisses den Bedarf unserer Kunden nicht vollumfänglich bedienen können", sagte Vorstand Jochen Hanebeck. Daher stehe das Unternehmen mit den betroffenen Kunden in engem Austausch. Wegen des angespannten Marktumfelds und der vollen Auslastung werde es nicht möglich sein, die ausgefallene Produktionsmenge wieder auszugleichen.

"Viele Kunden unterschätzen die Komplexität der Fertigung", hatte Infineon-Chef Ploss bereits Anfang Februar gesagt. So dauere etwa die Produktion bei Microcontrollern, die derzeit besonders von Engpässen betroffen sind, bis zu einem halben Jahr, erläuterte er. Infineon geht dabei nicht von einer schnellen Beseitigung der Lieferprobleme aus, sondern von einer Normalisierung zum Jahresende.

Trotz Umsatzeinbußen ist die Prognose nicht in Gefahr

Wegen der zwischenzeitlichen Abschaltung in Texas rechnet das Unternehmen mit Umsatzeinbußen. Diese dürften insbesondere im dritten Quartal (bis 30. Juni) anfallen und einen hohen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag ausmachen. An der Umsatzerwartung für das gesamte Geschäftsjahr hält Infineon jedoch wegen der hohen Nachfrage nach Mikroelektronik fest.

Analyst Achal Sultania von der Credit Suisse geht angesichts der beschleunigten Durchsetzung von E-Mobilität derweil sogar davon aus, dass der Halbleiterkonzern seine mittelfristigen Ziele übertreffen kann. Auch im SiC-Bereich (Siliziumkarbid) nähmen die Bayern Fahrt auf. Sultania liegt mit seinen bis 2023 erhöhten Ergebnisschätzungen nun um bis zu 16 Prozent über dem Marktkonsens.

Das macht die Aktie von Infineon

Am Kapitalmarkt wurden die wieder hochgefahrene Produktion positiv aufgenommen. Die Infineon-Aktie +0,40%, lag kurz nach Handelsbeginn an der Frankfurter Börse 2,4 Prozent im. Im laufenden Jahr haben die Papiere damit knapp 9 Prozent an Wert hinzugewonnen.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Mit zusätzlichen Sprinterverbindungen auf ausgewählten Strecken will die Deutsche Bahn mit ihrem neuen Fahrplan Inlandsflüge unattraktiver machen. Auf acht der zehn stärksten innerdeutschen Flugstrecken bietet die Bahn ab 2022 eine schnelle und umweltfreundliche Alternative zum Flugzeug an. Glauben Sie, dass sich somit mehr Leute für die Bahn, statt für das Flugzeug, entscheiden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen