DAX®15.234,16+0,21%TecDAX®3.483,12+0,22%Dow Jones 3033.800,60+0,89%Nasdaq 10013.845,05+0,63%
finanztreff.de

Merz bietet Laschet Eintritt in die jetzige Bundesregierung an

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Andrea Thomas

BERLIN (Dow Jones)Friedrich Merz hat dem neu gewählten CDU-Chef Armin Laschet angeboten, in das aktuelle Bundeskabinett unter Bundeskanzlerin Angela Merkel einzutreten, sagte er am Samstag nach seiner Niederlage bei der Wahl um den Parteivorsitz.

Merz sagte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter, er habe am Samstag nicht bei der Wahl für das CDU-Präsidium kandidiert, weil die CDU "nicht nur von Männern aus NRW geführt werden" sollte, sagte er mit Blick auf die Vertreter aus Nordrhein-Westfalen. Ins Präsidium wären bei seiner Bewerbung zudem noch weniger Frauen gewählt worden, so Merz. "Ich habe mich deshalb entschlossen, zugunsten der Frauen auf eine Kandidatur zu verzichten", sagte der Wirtschaftsexperte.

Dem neuen Parteivorsitzenden Armin Laschet habe ich aber angeboten, in die jetzige Bundesregierung einzutreten und das Bundeswirtschaftsministerium zu übernehmen", erklärte Merz. Aktuell sitzt Peter Altmaier (CDU) auf dem Posten, der frühere Kanzleramtsminister unter Merkel.

Laschet erklärte am Samstag nach seinem Sieg auf dem Bundesparteitag lediglich, er habe mit Merz verabredet, "dass wir beide noch einmal gemeinsam überlegen, wie sein Beitrag für die Partei aussehen kann".

Merz stünde mit seiner Expertise für Wirtschaft und Wettbewerbsfähigkeit für Themen, die in der CDU noch intensiver bearbeitet werden müssten, so Laschet. Sein Sprecher wollte sich zu dem konkreten Angebot von Merz in dessen Tweet nicht äußern.

Üblicherweise schlagen die Koalitionsparteien die Minister für das Bundeskabinett vor. Das Verhältnis von Bundeskanzlerin Merkel und Merz gilt allerdings als angespannt. Merkel will bei der Bundestagswahl im September nicht erneut kandidieren.

Kontakt zur Autorin: andrea.thomas@wsj.com

DJG/aat/

END) Dow Jones Newswires

January 16, 2021 09:38 ET ( 14:38 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
10.04. PTA-News: Medigene AG: Identifizierung von zehn neuartigen Tumor-spezifischen Antigenen, die T-Zell-Immunreaktionen auslösen können - Poster-Präsentation auf dem virtuellen AACR Annual Meeting, 10.-15. April 2021 Medigene AG 3,89 +1,56%
10.04. PTA-News: Medigene AG: AACR-Daten zeigen Eigenschaften von Medigenes führendem TCR-Kandidaten gegen solide Tumore - Poster-Präsentation auf dem virtuellen AACR Annual Meeting, 10.-15. April 2021 Medigene AG 3,89 +1,56%
10.04. Bayer-Krebsmittel in Kombination bei Lymphomen sehr wirksam BAYER ADR /1/4 13,60 +0,74%
10.04. Bouffier gibt Laschet und Söder eine Woche zur Entscheidung
10.04. IPO/Biotech-Startup Vaccitech beantragt US-Börsengang AstraZeneca plc 83,44 -0,77%
10.04. Brüssel sendet Kompromisssignal im Zollstreit mit den USA
10.04. Scholz fordert Testpflicht für Unternehmen
10.04. Freenet verspricht künftig "hohe Ausschüttung" freenet AG 20,32 -0,05%
10.04. Sachsen-Anhalts CDU-Chef fordert Klärung der K-Frage binnen zwei Wochen
10.04. HINWEIS/Abkürzungen bei Dow Jones Newswires Deutschland
Rubrik: Finanzmarkt
10.04. MEDIEN/BVB-Interesse an Boateng?: Dortmund denkt über Transfer nach
10.04. Lehrerverband fordert Nachschärfung der Corona-Notbremse
10.04. Knauff wahrt Dortmunds Mini-Chance: 3:2-Sieg in Stuttgart
10.04. ROUNDUP 2/Kreise: Bund macht Vorschlag für Corona-Gesetz - Ausgangsbeschränkung
10.04. ROUNDUP: Scholz hofft nach «Endspurt» auf mögliche Corona-Öffnungen
10.04. ROUNDUP: Kretschmann schimpft über 'Einheitswahn' in der Corona-Politik
10.04. ROUNDUP: Protest in mehreren Städten für 'Zero-Covid'-Strategie
10.04. Weiter Ringen um einheitliche Regeln gegen dritte Corona-Welle
10.04. FDP bewertet bundesgesetzliche Corona-Notbremse 'äußerst kritisch'
10.04. Berlins Bürgermeister Müller sieht komplette nächtliche Ausgangssperre kritisch

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 15 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen