DAX®14.078,75+0,51%TecDAX®3.068,11+0,39%S&P 500 I3.980,80+0,40%Nasdaq 10011.943,93+1,48%
finanztreff.de

Aareal Bank: Der Übernahmepoker geht weiter

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Finanzinvestoren Advent und Centerbridge beißen mit ihrem Übernahmeangebot für die Aareal Bank bei einem weiteren Großaktionär auf Granit. Nach Petrus Advisers will auch ein weiterer Hedgefonds, Teleios Capital Partners, die Offerte von 29 Euro je Aktie ablehnen und verlangt stattdessen mehr Geld.

Für die Aktionäre der Aareal wäre es besser, das jetzige Angebot zu ignorieren und eine faire Gegenleistung einzufordern, sagte Teleios-Mitbegründer Adam Epstein am Montag der Nachrichtenagentur Bloomberg. Er hält 40 Euro je Aktie und mehr für möglich.

Epstein sagte, ihm sei Interesse anderer potenzieller Bieter für die Aareal Bank bekannt. "Aber Aareal, Advent und Centerbridge scheinen entschlossen zu sein, einen fairen Wettbewerb um jeden Preis zu vermeiden."

Hedgefonds alleine chancenlos 

Teleios hält nach eigenen Angaben etwa sechs Prozent der Aareal-Aktien. Zuvor hatte sich bereits Petrus Advisers mit einem Anteil von 16 Prozent gegen das Angebot von Advent und Centerbridge gestellt. Die beiden Hedgefonds allein könnten die Übernahme zum gebotenen Preis nicht verhindern. Sie kommen nach bisherigen Angaben zusammen nur auf rund 22 Prozent. Im November hatte allerdings auch der tschechische Investor Daniel Kretinsky seinen Anteil an der Aareal auf 7,8 Prozent aufgestockt.

Annahmefrist endet bald 

Die Offerte läuft noch bis zum Ablauf des 19. Januar. Sie setzt voraus, dass sie mindestens 70 Prozent der Aareal-Anteile bekommen. Nach jüngsten Angaben wurden ihnen bis Freitagabend jedoch nur 4,21 Prozent angedient. Sollte das derzeitige Übernahmeangebot scheitern, könnten Advent und Centerbridge ihr Gebot erhöhen oder die Mindestannahmeschwelle senken. In beiden Fällen erhielten die Aktionäre mehr Zeit, eine veränderte Offerte anzunehmen oder ebenfalls abzulehnen. Bisher bieten die Finanzinvestoren insgesamt gut 1,7 Milliarden Euro für die Aareal Bank. 

Das macht die Aktie der Aareal-Bank

An der Börse zog die Aareal-Bank-Aktie am Montagnachmittag zuletzt um rund 0,3 Prozent auf 27,84 Euro an. Seit Jahresbeginn haben die Papiere allerdings rund drei Prozent auf 27,84 Euro verloren.

Sechs-Monats-Chart Aareal Bank (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.