DAX®13.964,38-0,45%TecDAX®3.074,01-0,06%Dow Jones 3032.223,42+0,08%Nasdaq 10012.243,58-1,16%
finanztreff.de

Aareal Bank: Erhöhte Offerte erneut abgelehnt

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Finanzinvestoren Advent und Centerbridge beißen auch mit ihrem erhöhten Übernahmeangebot für die Aareal Bank bei einem Großaktionär auf Granit. Die Erhöhung der Offerte auf 31 Euro je Aktie sei "lausig", teilte der Hedgefonds Teleios Capital Partners am Mittwoch mit. Teleios hält nach bisherigen Angaben etwa sechs Prozent der Aareal-Aktien. 

Advent und Centerbridge hatten ihr Gebot für die Aareal Bank am Morgen von 29 auf 31 Euro je Aktie erhöht. Die neue Offerte bewertet den hessischen Immobilienfinanzierer insgesamt mit 1,86 Milliarden Euro. Die Annahmefrist bleibt unverändert: Anleger können ihre Aktien weiterhin bis zum Ablauf des 2. Februar andienen. Zuvor hatten sie bereits die Mindestannahmeschwelle von 70 auf 60 Prozent gesenkt, nachdem die Großaktionäre Teleios und Petrus Advisers die bisherige Offerte öffentlich abgelehnt hatten. Zusammen kontrollieren die beiden Hedgefonds nach bisherigen Angaben mehr als 20 Prozent der Aareal-Anteile.

Dividende zukünftig gestrichen 

Die beiden Finanzinvestoren wollen im Fall einer gelungenen Übernahme in die Aareal Bank und deren IT-Tochter Aareon kräftig investieren und auch das Kreditgeschäft ausbauen. Zudem sollen alle Gewinne in dem Konzern bleiben und nicht mehr an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Advent ist für die Aareal Bank kein Unbekannter. Das Institut hatte den Finanzinvestor bereits 2020 als Anteilseigner bei seiner IT-Tochter Aareon ins Boot geholt. 

Das sagen die Analysten 

Das Analysehaus Warburg Research hat Aareal Bank nach Aufstockung des Übernahmeangebotes von Atlantic BidCo auf 31 Euro je Aktie auf "Buy" belassen. Das Kursziel beließ Analyst Andreas Pläsier in einer am Mittwoch vorliegenden Studie bei 32,30 Euro.

Das macht die Aktie der Aareal Bank

Der Kurs der Aareal-Aktie -0,13% legte am Mittwochmorgen kurz nach Handelsbeginn um rund 0,4 Prozent auf 27,98 Euro zu und näherte sich damit nicht relevant dem erhöhten Übernahmepreis. Zuletzt machte sich allerdings Skepsis bei den Anlegern breit: Kurz vor der Mittagszeit stand ein Minus von 0,1 Prozent auf 27,82 Euro zu Buche. Grund dafür könnte der Umstand sein, dass der neue Angebotspreis endgültig sei und es keine weitere Erhöhung geben werde, wie die Finanzinvestoren Advent und Centerbridge mitteilten, der Hedgefonds Teleios Capital seine Anteile allerdings weiterhin nicht verkaufen will.

Sechs-Monats-Chart Aareal Bank (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat angeblich wegen Fake-Accounts seine Übernahme von Twitter auf Eis gelegt. Platzt der Deal jetzt?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen