DAX®13.920,69-0,96%TecDAX®3.220,26-1,54%Dow Jones 3031.496,30+1,85%Nasdaq 10012.668,51+1,64%
finanztreff.de

Achtung: Die zweite Welle belastet

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die zweite Corona-Welle mitsamt ihren Maßnahmen hat die Erholung der deutschen Wirtschaft vorerst beendet. Eine Tatsache, die sich nun auch an den Aktienmärkten niederschlägt. Nicht nur der DAX ist ins Minus gerutscht.

US-Präsident Joe Biden wird schon am Montag den Einreisestopp für Ausländer aus Europa erneuern. Zudem sollen zum Schutz vor einer neuen Variante des Coronavirus auch Einreisen aus Südafrika begrenzt werden. Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets nannte auch die drohenden innereuropäischen Reisebeschränkungen als Belastung für Tourismus-Aktien generell.

Im MDAX -1,89% verloren Lufthansa +1,05%, Fraport -0,56% und Airbus ±0,00% um teils mehr als vier Prozent. Die Papiere des Triebwerkherstellers MTU ±0,00% waren im DAX -0,96% mit einem Minus von fast zweieinhalb Prozent das Schlusslicht.

Stark präsentierten sich am Montag wieder einmal die Lockdown-Nutznießer. Die Titel des Kochboxenversenders Hellofresh +0,68%, des Online-Modehändlers Zalando +0,02% und der Shop Apotheke +0,11% kletterten auf Rekordhochs. Delivery Hero +0,97% blieben noch etwas darunter, legten aber an der DAX-Spitze ebenfalls deutlich zu um knapp zwei Prozent.

Unternehmensstimmung eingetrübt

Die Unternehmensstimmung in Deutschland hat sich vor dem Hintergrund der Verlängerung von Corona-Beschränkungen überraschend deutlich eingetrübt. Im Januar fiel das Ifo-Geschäftsklima im Monatsvergleich um 2,1 Punkte auf 90,1 Zähler. Analysten hatten im Schnitt nur einen Rückgang auf 91,4 Punkte erwartet.

Im Dezember hatte sich die Stimmung in den deutschen Unternehmen nach zwei Rückgängen in Folge noch verbessert. "Die zweite Corona-Welle hat die Erholung der deutschen Wirtschaft vorläufig beendet", kommentierte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Sowohl die aktuelle Lage als auch die Aussichten für das nächste halbe Jahr wurden durch die befragten Unternehmen schlechter bewertet.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 10 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen