DAX®15.669,29+1,00%TecDAX®3.668,39+0,54%Dow Jones 3035.061,55+0,68%Nasdaq 10015.111,79+1,15%
finanztreff.de

Adler Group: Deutliches Wachstum dank Fusion

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Der Immobilienkonzern Adler Group mitteilte. Die für Immobilienkonzerne relevante operative Kennziffer FFO1 (Funds from Operations) nahm von 11,5 auf 32,3 Millionen Euro zu. Die Adler Group war im vergangenen April durch die Übernahme von Adler Real Estate durch den Konkurrenten ADO Properties entstanden. Zudem wurde der Projektentwickler Consus übernommen.

Die Adler Group war im vergangenen April durch die Übernahme von Adler Real Estate durch den Konkurrenten Ado Properties entstanden. Zudem wurde der Projektentwickler Consus übernommen.

Mietendeckel-Aus dürfte Mietwachstum beschleunigen 

Der Berliner Mietendeckel bremste dabei das Mietwachstum, wie das Unternehmen berichtete. Außerhalb Berlins wurde ein Mietwachstum im Quartal von 3,8 Prozent erzielt. Für das gesamte Mietportfolio verzeichnete Adler eine flächenbereinigte Mietsteigerung von 1,3 Prozent. Nach dem Aus des Mietendeckels durch das Bundesverfassungsgericht geht der Konzern davon aus, dass sich das Mietwachstum auf vergleichbarer Fläche für den Rest des Jahres verbessern wird. 

Ausblick bestätigt 

Die Prognose für das laufende Jahr bekräftigte der Konzern. Demnach sollen die Nettomieterträge 2021 auf 325 bis 339 Millionen Euro klettern. Für das operative Ergebnis FFO 1 ist ein Anstieg auf 127 bis 133 Millionen Euro angepeilt.

Das sagen die Analysten

Die Investmentbank Jefferies hat die Einstufung für Adler Group nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Das erste Quartal untermauere seine diesjährige Prognose für den Immobilienkonzern, schrieb Analyst Thomas Rothäusler in einem ersten Kommentar am Freitag. Da Adler auch stark am Berliner Markt vertreten sei, sieht er das Unternehmen als Profiteur einer angepeilten Fusion von Vonovia und Deutsche Wohnen. Kleinere Unternehmen wie Adler könnten in der Hauptstadt womöglich eher Mieterhöhungen durchsetzen, da sie dort derzeit weniger im Rampenlicht stünden.

Das macht die Aktie der Adler Group 

An der Börse sorgten die Quartalszahlen allerdings für wenig Begeisterung bei den Anlegern. So verlor die Adler-Group-Aktie -1,39% am Freitagmorgen rund 1,6 Prozent auf 25,58 Euro. Damit weiteten die Papiere ihre Verluste seit Jahresanfang auf insgesamt rund zwölf Prozent aus.

Sechs-Monats-Chart Adler Group (Ex Ado Properties in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 30 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen