DAX®15.448,04-1,78%TecDAX®3.489,37-0,53%Dow Jones 3033.290,08-1,58%Nasdaq 10014.049,58-0,81%
finanztreff.de

Airbus-CFO: "Es ist noch zu früh, den Sieg auszurufen"

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus ist trotz des Geschäftseinbruchs in der Corona-Krise mit schwarzen Zahlen ins Jahr 2021 gestartet. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 362 Millionen Euro nach einem Verlust von 481 Millionen ein Jahr zuvor, wie Airbus mitteilte.

Dennoch macht sich Konzernchef Guillaume Faury keine Illusionen. "Die Krise ist für unsere Branche noch nicht vorüber." Kritik äußerte der 53-jährige Franzose an einer fehlenden Krisen-Koordination in Europa - das sei "Gegenwind für die Erholung der Luftfahrt".

Straffe Zielsetzung

Eine Verbesserung der Lage erwartet Faury erst in der zweiten Jahreshälfte. Dennoch will er in diesem Jahr mindestens so viele Verkehrsflugzeuge ausliefern wie 2020. Damals hatte der Hersteller 566 Maschinen an seine Kunden übergeben. Im ersten Quartal lieferte Airbus 125 Verkehrsflugzeuge aus, drei mehr als im Vorjahreszeitraum. Unterdessen stornierten Kunden Bestellungen über 100 Maschinen. Andererseits holte Airbus Neuaufträge über 39 Jets herein. 

Airbus geht davon aus, dass sich der Markt zuerst bei Inlandsflügen und kürzeren Strecken erholt. Bei internationalen Flügen mit Großraumflugzeugen werde es Zeit brauchen, so Faury. Finanzchef Dominik Asam sagte, man sei noch nicht über den Berg. "Ich sehe einen positiven Trend, aber es ist noch zu früh, den Sieg auszurufen." 

Solides Zahlenwerk 

Für Airbus lief es im ersten Quartal dennoch besser als gedacht. Zwar fiel der Umsatz mit knapp 10,5 Milliarden Euro zwei Prozent niedriger aus als im Vorjahreszeitraum, als die Corona-Pandemie im März die Welt voll erfasste. Doch der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Sondereffekten (bereinigtes Ebit) sprang von 281 Millionen auf 694 Millionen Euro nach oben. Damit übertraf Airbus die durchschnittlichen Erwartungen von Analysten.

Das macht die Airbus-Aktie 

An der Börse kamen die Nachrichten gut an. Die Airbus-Aktie -0,44% lag am Donnerstagnachmittag in Paris mit rund zwei Prozent im Plus bei 101,30 Euro und war damit einer der stärksten Werte im französischen Leitindex CAC 40 -1,46% . Seit dem Jahreswechsel hat ihr Kurs um rund 13 Prozent zugelegt. Von dem Rekordhoch von 139,40 Euro vom Januar 2020 ist die Aktie jedoch immer noch weit entfernt.

Sechs-Monats-Chart Airbus (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 25 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen