DAX®15.257,04-4,15%TecDAX®3.821,83-1,25%Dow Jones 3034.899,34-2,53%Nasdaq 10016.025,58-2,09%
finanztreff.de

Apple: Alle Details zum Online-Event

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Neue Prozessoren für neue MacBooks und noch mehr AirPod-Modelle. Apple hat am Montagabend auf seinem zweiten Online-Event in diesem Herbst weitere neue Produkte vorgestellt – und damit schon einmal die Analysten überzeugt.

Die erste Auflage des M1 diente Apple dazu, die Prozessoren von Intel im Einstiegs- und Mittelklasse-Segment der Mac-Computer abzulösen. Nun nimmt der iPhone-Hersteller mit seinen eigenen Chips auch den Markt der Hochleistungs-Laptops ins Visier.

Der ursprüngliche M1-Chip hatte in Testberichten bereits äußerst positive Bewertungen bekommen. Das Einsatzgebiet war allerdings noch beschränkt. Beim M1 Pro verspricht Apple eine 70 Prozent bessere Prozessorleistung und eine doppelt so hohe Grafikleistung im Vergleich zum M1. Der M1 Max ist sogar noch leistungsfähiger.

Apple-Chef Tim Cook präsentierte auch zwei neu gestaltete MacBooks, in denen die Hochleistungssysteme zum Einsatz kommen sollen: zwei MacBook Pro (14 Zoll und 16 Zoll Bildschirmgröße). Apple revidierte hier Design-Entscheidungen, die noch in der Ära des Design-Chef Jonathan Ive getroffen wurden. So verfügt die Tastatur nicht mehr über das berührungssensitive Bedienelement Touchbar, sondern über herkömmliche Funktionstasten sowie wieder über zahlreiche Ports für den Anschluss von Peripheriegeräten oder Speicherkarten.

Cook stellte auf dem zweiten Herbst-Event von Apple in diesem Jahr auch eine neue Generation seiner drahtlosen Kopfhörer AirPods vor, die jetzt mit einigen Funktionen der teuren AirPods Pro ausgestattet werden. Nur die Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen bleibt den Pro-Modellen vorbehalten.

Gleichzeitig startete das Unternehmen einen Angriff auf den Streaming-Marktführer Spotify mit einem neuen Apple-Music-Tarif für 4,99 Euro pro Monat, der nur via Siri in Verbindung mit Apple-Hardware funktioniert. Das ist die Hälfte des Preises für das Standardabonnement.

Das macht die Aktie von Apple     

Auf das Online-Event haben die Apple-Aktien im nachbörslichen Handel kaum reagiert, da große Überraschungen ausblieben. Analysten äußerten sich positiv. Seitens der JPMorgan-Experten hieß es beispielsweise, dass eine breitere Produktpalette und stärker aufgefächerte Preise auch zusätzliche Käufergruppen erreicht werden können.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 48 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen