DAX®15.123,87+0,75%TecDAX®3.355,16+0,33%Dow Jones 3034.297,73-0,19%Nasdaq 10014.149,12-2,48%
finanztreff.de

Apple: Neues DIY-Programm geplant – Aktie zieht an

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Apple wird künftig den Zugang zu Original-Ersatzteilen nicht mehr so stark begrenzen wie bisher. Der Konzern kündigte am Mittwoch ein Programm zur Self-Service-Reparatur an. Damit können im ersten Schritt Besitzer eines iPhone 12 und iPhone 13 die wichtigsten Ersatzteile – nämlich Akku, Bildschirm und Kameramodul – direkt von Apple beziehen und auf eigene Faust austauschen. 

Bisher hatten nur die rund 5.000 autorisierten Service-Provider und 2.800 unabhängige Reparaturanbieter Zugriff auf Original-Teile. Apple reagiert mit dem neuen Programm zum einen auf Kundenwünsche und Forderungen von Verbraucherschützern. Es gab aber auch in der Politik kartellrechtliche Vorbehalte, die das System mit nur vergleichsweise wenigen Partner-Werkstätten in der Vergangenheit hervorgerufen hatte. 

In manchen US-Bundesstaaten inklusive der Apple-Heimat Kalifornien wurde beispielsweise ein "Recht auf Reparatur" samt Zugang zu Original-Ersatzteilen gefordert. Vor einem Jahr sprach sich das Europäische Parlament ebenfalls für ein "Recht auf Reparatur" aus, auch mit dem Ziel, die Nutzungszeiten von Smartphones zu verlängern.

Gleiche Konditionen für Privatkunden 

Die Self-Service-Reparatur wird Anfang nächsten Jahres in den USA angeboten und im Laufe des Jahres 2022 auf weitere Länder ausgeweitet. Ein genaues Startdatum für Europa konnte Apple am Mittwoch noch nicht nennen. Das neue Programm zur Self-Service-Reparatur umfasst nicht nur Ersatzteile, die den privaten Kunden zu gleichen Preisen wie den Profi-Werkstätten zur Verfügung gestellt werden sollen. Der iPhone-Konzern wird künftig auch den Zugang zu Spezialwerkzeug und Reparaturanleitungen ermöglichen, der bislang den lizenzierten Werkstätten vorbehalten war. 

Ein neuer Store werde mehr als 200 Einzelteile und Werkzeuge für die gängigsten Reparaturen anbieten. Das Programm soll später auch für Mac-Computer mit einem M1 Chip verfügbar sein.

Das macht die Apple-Aktie

An der Börse kam die Nachricht gut an: Die Apple-Aktie -2,47% kletterte am Mittwochabend zuletzt um 1,2 Prozent auf 152,86 Dollar. Im laufenden Jahr legten die Papiere damit bisher um rund 28 Prozent zu. Auf Sicht der letzten zwölf Monate steht gar ein Plus von 33 Prozent zu Buche.

Sechs-Monats-Chart Apple (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 04 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen