DAX®12.645,75+0,82%TecDAX®3.028,89-0,76%S&P 500 I3.465,63+0,32%Nasdaq 10011.692,57+0,25%
finanztreff.de

Attacke auf Apple

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Kritiker der App-Store-Regeln, die insbesondere die Abgabe von 30 Prozent an Apple anprangern, haben sich nun zusammengeschlossen. Eine Gefahr für das wichtige und schnellwachsende Services-Segment des iPhone-Konzerns.

Unter den 13 ersten Mitgliedern der Koalition für App-Fairness sind unter anderem der Musikstreaming-Marktführer Spotify +1,90% und sein Konkurrent Deezer, die Spielefirma Epic Games und der Verlegerverband European Publishers Council. Die am Donnerstag vorgestellte Koalition prangert speziell die Abgabe von 30 Prozent bei digitalen Inhalten und Abos, die über die Apple-Plattform verkauft werden.

Außerdem fordern die Mitglieder, dass auch andere App Stores als der von Apple auf dem iPhone zugelassen werden und App-Anbieter dort auch auf andere Systeme zur Zahlungsabwicklung zurückgreifen können.

Apple entgegnet auf solche Kritik stets, dass die Einschränkungen nötig seien, um für die Sicherheit der Nutzer zu sorgen – und mit der Abgabe der App-Store-Betrieb finanziert werde. Bei Abos sinken die Abgaben nach dem ersten Jahr auf 15 Prozent.

Öffentliche Streitigkeiten mit Apple

Einige Mitglieder der Koalition führen öffentliche Streitigkeiten mit Apple. So wirft Spotify dem iPhone-Konzern vor der EU-Kommission unfairen Wettbewerb vor, weil man einen Teil der Abo-Erlöse an ihn abgeben müsste, während er als Plattform-Betreiber die gesamten Einnahmen von seinem Konkurrenzdienst Apple Music behalten könne.

Services-Geschäft im Fokus

Das Services-Geschäft von Apple, in dem neben iTunes, Apple Pay und Apple Music auch die Erlöse des App Store verbucht werden, zählt zu den großen Wachstumstreibern des Konzerns. Im dritten Quartal erlöste Apple hier 13,16 Milliarden Dollar und damit rund 22 Prozent des Gesamtumsatzes.

Das macht die Aktie von Apple

Die Apple-Aktie -0,61% ist seit Anfang September aufgrund des breiten Abverkaufs von Tech-Titeln deutlich unter Druck. Die Streitigkeiten um den wichtigen App Store sorgen für zusätzliche Verunsicherung. Am Donnerstag ging es mit den Aktien von Apple um 1,0 Prozent leicht nach oben – eine Trendwende ist jedoch nicht festzustellen.

Gegen weiter schmelzende Kursgewinne sichert die Unterstützungszone im Bereich von 100 Dollar ab. Hier liegt das Gap von Anfang August, die 90-Tage-Linie und eine horizontale Unterstützung.

Mit Material von dpaAFX.

Bildquelle: Statista
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 44 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen