DAX®15.705,81-0,33%TecDAX®3.813,57-0,87%Dow Jones 3035.490,69-0,74%Nasdaq 10015.598,39+0,25%
finanztreff.de

Bankhaus Metzler sagt: Varta verkaufen

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Das Bankhaus Metzler hat Varta in einer Auftaktstudie mit "Sell" und einem Kursziel von 106 Euro in die Bewertung aufgenommen. Das würde einem Rutsch auf das Niveau von vergangenem November bedeuten. Die Wachstumsstory des Batterien-Herstellers verblasse, schrieb Analyst Stephan Bonhage.

In den vergangenen Jahren hätten Umsatz und Margen vor allem von der anziehenden Nachfrage nach Batterien für kabellose Kopfhörer profitiert. Dieser Markt bleibe zwar attraktiv, doch angesichts des zunehmenden Wettbewerbs gerieten die Preise unter Druck. Zudem befürchtet Bonhage, dass ungünstige Entwicklungen beim Produktmix das Wachstum überschatten. Außerdem sieht er die hohe Abhängigkeit insbesondere von Apple -0,51% als Kunden kritisch.

Varta selbst setzt künftig verstärkt auf Batterielösungen für die Elektromobilität. Gefragt sind eine hohe Energiedichte, Schnellladefähigkeit und Flexibilität in der Bauweise. Varta hat mit seiner V4Drive-Hochleistungsbatterie das passende Produkt entwickelt. Erste Partner wie Porsche wurden bereits an Bord geholt. Weitere dürften folgen. Ein erstes nennenswertes Volumen der V4Drive dürfte allerdings nicht vor 2024 vom Band laufen.

Nach der Verkaufsempfehlung der Privatbank Metzler kommen die Papiere von Varta +2,57% am Freitagmorgen unter Druck. Im frühen Handel sacken die Aktien des Batterieherstellers zeitweise unter die 130-Euro-Marke. Der gleitende 200-Tage-Durchschnitt verläuft derzeit bei 128,61 Euro. 

Drei-Monats-Chart Varta (in Euro, Xetra)

Nach den Quartalszahlen am 12. August war die Varta-Aktie unter Druck geraten. Etliche Analysten hatten sich danach zur Varta-Aktie geäußert, die Meinungen gehen dabei stark auseinander. So empfahl die DZ Bank die Varta-Aktie damals zum Kauf, nachdem das Anlageurteil zuvor "Halten" gelautet hatte. Analyst Michael Punzet geht von einer spürbaren Geschäftsbelebung in der zweiten Jahreshälfte aus, insbesondere im Bereich Lithium-Ion Solutions & Microbatteries. Den fairen Wert der Aktie sieht Punzet weiterhin bei 145 Euro. (Mit Material von dpa-AFX)

Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Während der klassische Tourismus im zweiten Corona-Jahr weiter gelitten hat, profitiert vor allem die Caravan-Branche vom neuen Camping-Boom. Haben Sie sich einen Wohnwagen/ein Wohnmobil 2020/2021 gekauft?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen