DAX®13.335,68+0,37%TecDAX®3.128,52+1,39%Dow Jones 3029.910,37+0,13%Nasdaq 10012.258,21+0,87%
finanztreff.de

Bayer: Ein Tag nach dem Kurssturz

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Über zwölf Prozent hat die Bayer-Aktie nach der Prognosesenkung am Mittwochabend verloren. Doch nicht nur die Kursreaktion war verheerend – auch viele Analysten strichen ihre Kursziele teils massiv zusammen.

Erst die noch nicht bewältigten Glyphosat-Rechtskonflikte, jetzt ein mauer Ausblick für 2021 und Einschnitte bei der Dividende: Als Reaktion auf die negativen Nachrichten strichen mehrere Analysten ihre Kaufempfehlungen für die Bayer-Aktien und stampften ihre Kursziele deutlich ein.

So hat beispielsweise die Commerzbank die Aktie von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 84 auf 60 Euro gesenkt. Die Konsensschätzung für den Gewinn je Aktie 2021 dürfte nach dieser negativen Überraschung um mindestens zehn Prozent sinken, hieß es.

Unter Verweis auf die schwache Berechenbarkeit des Geschäftsverlaufs hat auch das Investmenthaus Bryan Garnier die Bayer-Papiere von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 70 auf 54 Euro gesenkt. Seit der Übernahme von Monsanto hätten die Leverkusener mit schöner Regelmäßigkeit schlechte Nachrichten verkündet. Nun sei klar, dass das zum Zeitpunkt des Kaufs des US-Konzerns angestrebte Umsatzwachstum nicht erreicht werde, so die Analysten.

Am deutlichsten senkte die Citigroup ihr Kursziel – und zwar von 87,00 auf 51,50 Eur. Seine bisherige Kaufempfehlung habe auf der Bewertung und auf der Hoffnung einer nahenden Lösung im Glyphosat-Rechtsstreit basiert, doch er habe sich getäuscht, schrieb Analyst Peter Verdult. Die Sorgen mit Blick auf die langfristigen Wachstums- und Margenaussichten im CropScience- und Pharmageschäft nähmen darüber hinaus zu. Gerade hier lasse die Cash-Entwicklung nach, wenn Bayer im Pharmabereich mehr investieren sollte.

Ebenfalls die Kursziele für Bayer eingestampft haben die Credit Suisse und HSBC. Die Mehrheit der Analysten hat jedoch vorerst ihre Kursziele beibehalten – wobei viele davon in den kommenden Tagen noch ihre Schätzungen überdenken werden.

Das macht die Bayer-Aktie

Nach dem heftigen Kurssturz am Donnerstag bleibt die Bayer-Aktie auch am Freitag unter Druck. Zuletzt verlor das DAX-Papier rund 1,4 Prozent auf 45,66 Euro und hat damit beinahe die Tiefststände nach dem Corona-Crash erreicht.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 49 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen