DAX®15.669,29+1,00%TecDAX®3.668,39+0,54%Dow Jones 3035.061,55+0,68%Nasdaq 10015.111,79+1,15%
finanztreff.de

Bayer: Erneute Schlappe vor Gericht – Aktie gibt nach

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Nach einer erneuten Schlappe im US-Rechtsstreit um angebliche Krebsrisiken des glyphosathaltigen Unkrautvernichters Roundup stehen die Aktien des DAX-Konzerns Bayer am Donnerstag erneut unter Druck. Dabei war das Urteil wenig überraschend, denn bereits im Vorfeld hatte der Richter seine Skepsis gegenüber den Bayer-Plänen geäußert.

Dass der Richter Vince Chhabria eine Beilegung künftiger Streitigkeiten im Glpyhosat-Prozess gegen eine Zahlung von zwei Milliarden US-Dollar (gut 1,6 Milliarden Euro) vorläufig nicht genehmigte, überraschte die Anleger am Donnerstag nicht. Chhabria hatte sich bereits zuvor skeptisch gegenüber einem Vergleichsentwurf zum Umgang mit künftigen Glyphosat-Klagen in den USA gezeigt. Bayer kündigte in der Folge nun eine Reihe von Maßnahmen zur Lösung potenzieller künftiger Glyphosat-Klagen an. 

Goldmann Sachs rät weiter zum Kauf 

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Bayer auf "Buy" mit einem Kursziel von 74 Euro belassen. Es sei zwar negativ, dass der US-Richter Vince Chhabria im Rechtsstreit um angebliche Krebsrisiken des glyphosathaltigen Unkrautvernichters Roundup den Antrag des Pharma- und Agrarchemiekonzerns abgelehnt habe, eine Beilegung künftiger Streitigkeiten gegen Zahlung von zwei Milliarden US-Dollar vorläufig zu genehmigen. Die Entscheidung an sich komme zwar nicht vollkommen überraschend, der Zeitpunkt des Richterspruchs aber schon. Nun nähmen die diesbezüglichen Unsicherheiten zu. Angesichts der Stärke der Märkte für Weizen und Soja aber gebe es Aufwärtspotenzial für die Schätzungen für das laufende Jahr.

Das macht die Bayer-Aktie 

Bei den Anleger kam das Urteil nicht gut an: Die Bayer-Aktie -0,08% büßte am Donnerstagmorgen rund 5,3 Prozent auf 52,07 Euro ein. Damit fielen die Papiere unter den kurzfristigen Aufwärtstrend der vergangenen Tage und auch unter die viel beachtete 50-Tage-Linie bei 54,18 Euro zurück. Dies könnte zu weiterem Verkaufsdruck führen.

Sechs-Monats-Chart Bayer (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Erzeugerpreise steigen in Deutschland so stark wie seit fast 40 Jahren nicht. Volkswirte sehen das als einen Vorboten für eine Inflation. Glauben Sie, dass uns eine Inflation bevorsteht?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen