DAX®15.524,66-0,71%TecDAX®3.487,53-0,72%S&P 500 I4.243,04-0,07%Nasdaq 10014.270,42+0,94%
finanztreff.de

BioNTech: Milliarden-Gewinn dank Corona-Impfstoff

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Nach einem schweren Rücksetzer in der Vorwoche sind Aktien von BioNTech weiter auf ihrem Erholungskurs. Nach neuen Verträgen mit der EU-Kommission blicken die Anleger nun mit Spannung auf die Quartalszahlen, die heute Mittag veröffentlicht werden.

Für Schwung sorgte die Meldung vom Wochenende, dass die Europäischen Union in den kommenden Jahren bis zu 1,8 Milliarden weitere Dosen des gemeinsam mit Pfizer vermarkteten Vakzins abnehmen wird. Damit sollen bis ins Jahr 2023 die 70 bis 80 Millionen Kinder in der EU gegen Covid-19 geschützt und Impfungen von Erwachsenen aufgefrischt werden.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur hat das Geschäft ein Volumen bis zu 35 Milliarden Euro und bedeutet weitere Investitionen in Deutschland und Belgien. Die Kosten je Dosis liegen nach dpa-Informationen bei etwa 19,50 Euro je Dosis.

Nettogewinn verdreifacht

Der Mainzer Corona-Impfstoffhersteller BioNTech hat im ersten Quartal dieses Jahres einen Quartalsgewinn von 1,1 Milliarden Euro erzielt. Im Vergleich zum vierten Quartal 2020 (366 Millionen Euro) bedeutet dies nach Angaben des Unternehmens vom Montag eine Verdreifachung des Nettogewinns. Im ersten Quartal 2020 musste BioNTech noch einen Nettoverlust von 53 Millionen Euro hinnehmen - Hauptgrund dafür waren hohe Forschungs- und Entwicklungskosten.

Noch rasanter stieg der Umsatz des Biotechnologie-Unternehmens. Die Umsatzerlöse erreichten in den ersten drei Monaten schätzungsweise 2,1 Milliarden Euro. Das waren mehr als 70 Mal so viel wie im entsprechenden Zeitraum 2020 (27,7 Millionen Euro). Der Anstieg sei vor allem auf die rasche Steigerung der weltweiten Versorgung mit dem Corona-Impfstoff zurückzuführen, erklärte das Unternehmen. Bis zum 6. Mai wurden demnach weltweit mehr als 450 Millionen Impfstoffdosen in 91 Länder oder Regionen ausgeliefert. BioNTech hat sich dazu mit dem US-Pharmariesen Pfizer -0,08% zusammengeschlossen.

Das macht die Aktie von BioNTech

Aufgrund der Patentsorgen war der Kurs der BioNTech-Aktie -0,28% in der Vorwoche in der Spitze um etwa ein Drittel eingebrochen. Nach den Verträgen mit der EU-Kommission und in freudiger Erwartung auf starke Quartalszahlen ging es am Montag zeitweise aber wieder um rund zehn Prozent auf 164 Euro hoch und damit zurück in Richtung des jüngsten Rekordhochs bei 185 Euro.

Sechs-Monats-Chart BioNTech (in Euro)
Mit Material von dpaAFX.
Schlagworte:
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Zurzeit findet die Fußball-Europameisterschaft statt. Verfolgen Sie das Ereignis?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen